Zum Inhalt
Master (1 Fach)

Wis­sen­schafts­jour­na­lis­mus

Zusammen­fassung

Abschluss Master of Arts (M.A.)
Fachbereich Gesellschafts- und Kul­tur­wis­sen­schaf­ten
Regel­studienzeit 2 Semester
Zulassungs­beschränkung keine
Studienbeginn Win­ter­semester
Sprache deutsch
Einschreib­voraussetzungen

http://www.tu-dortmund.de/einschreibvoraussetzungen-master

Weitere Informationen Modulhandbuch
Studienverlauf

Kurzportrait

Die Masterstudierenden betrachten den Bereich Wis­sen­schafts­jour­na­lis­mus verstärkt aus der Forschungsperspektive, nachdem sie in der Bachelor-Phase auf die Berufspraxis vorbereitet worden sind. Das Masterstudium kann eine akademische Karriere eröffnen.

Zum anderen sollen die Studierenden in der Masterphase auch ihre Fähigkeiten erweitern, Themen aus den Bereichen Naturwissenschaften, Technik und Medizin strukturiert zu recherchieren und darüber angemessen zu berichten. Auf dieser Grundlage sollen sie dazu befähigt werden, im Jour­na­lis­mus auch in führenden Positionen tätig zu werden, insbesondere in aktuell berichtenden Massenmedien.

Fähigkeiten und Kenntnisse

Voraussetzung für das Masterstudium sind ein Bachelorabschluss im Wis­sen­schafts­jour­na­lis­mus mit einer Gesamtnote von mindestens 2,5 oder einem adäquaten Studiengang sowie ein journalistisches Volontariat.

Berufs- und Tätigkeitsfelder

Die meisten Absolventinnen und Ab­sol­ven­ten arbeiten als Festangestellte oder freie Journalisten für Publikumsmedien. Weiterhin arbeiten Absolventinnen und Ab­sol­ven­ten des Studiengangs in der Öffentlichkeitsarbeit für For­schungs­ein­richtungen und Un­ter­neh­men im politischen Bereich oder bei Unternehmensberatungen.

Der Masterabschluss bereitet insbesondere auch auf eine wis­sen­schaft­liche Karriere vor. Zudem werden wichtige Qualifikationen für eine zukünftige Führungsrolle im Jour­na­lis­mus erworben.

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der TU Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.
Für E-Autos gibt es eine Ladesäule am Campus Nord, Vogelpothsweg.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der TU Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.