Zum Inhalt
Master (1 Fach)

Religion und Politik

Zusammen­fassung

Abschluss Master of Arts (M.A.)
Fachbereich Gesellschafts- und Kul­tur­wis­sen­schaf­ten
Regel­studienzeit 4 Semester
Zulassungs­beschränkung keine
Studienbeginn Win­ter­semester
Sprache deutsch
Einschreib­voraussetzungen

http://www.tu-dortmund.de/einschreibvoraussetzungen-master

Weitere Informationen Modulhandbuch
Studienverlauf

Kurzportrait

Das Verhältnis von Religion und Politik hat sich zu einem The­ma entwickelt, das sowohl gesellschaftliche und politische als auch geistes- und sozialwissenschaftliche Debatten immer stärker dominiert. Auslöser dieser Debatten sind eine neue Bedeutung und Sichtbarkeit von Religion im öf­fent­lichen Raum, die auf Phänomene wie die religiöse Pluralisierung, sich wandelnde Moralvorstellungen, aber auch die Globalisierung zurückgeführt werden können. Im Master­studien­gang Religion und Politik (MAREPOL) beschäftigen sich die Studierenden mit dem Verhältnis von Religion, Gesell­schaft und Politik und den Heraus­forde­rungen, die aus dem komplexen Spannungsfeld zwischen diesen Sphären resultieren.

Der interdisziplinäre Studiengang wird von allen Fächern der Fakultät Humanwissenschaften und Theo­lo­gie (Evangelische Theo­lo­gie, Katholische Theo­lo­gie, Philosophie und Politikwissenschaft) getragen. Kern des MAREPOL bilden drei gezielt gewählte interdisziplinäre Oberbegriffe, die in Form von Clustern Lehr­ver­an­stal­tun­gen themenorientiert bündeln: Toleranz, Konflikt und Identität. Von diesen drei Clustern können die Studierenden zwei auswählen, die sie schwerpunktmäßig studieren. Zudem können sie sich beruflich in Richtung For­schung oder Praxis orientieren. Dazu nutzen sie ein Modul zur beruflichen Fokussierung, indem sie beispielsweise lernen, wie Tagungen organisiert oder Anträge auf Drittmittel gestellt werden.

Fähigkeiten und Kenntnisse

Für das Studium sollten Sie idealerweise politik- oder sozialwissenschaftliche, theologische oder philosophische Kenntnisse mitbringen. Wer zudem auf komplexe Fragestellungen im Spannungsfeld zwischen Religion und Politikneugierig ist und sich in interdisziplinäre Kontroversen einbringen möchte, sollte sich für den Studiengang entscheiden.

Voraussetzung für die Einschreibung ist ein mindestens mit „gut“ benoteter Bachelorabschluss. Mit den Bewerbungsunterlagen ist ein persönliches Anschreiben einzureichen sowie ein tabellarischer Lebenslauf und ein Moti­va­tions­schreiben im Umfang von mindestens zwei Seiten.

Berufs- und Tätigkeitsfelder

Die im MAREPOL erworbenen Fähigkeiten sind in eine vielgestaltige Berufswelt anschlussfähig, z.B.

  • For­schung und Lehre
  • Politikmanagement, Politikberatung
  • Kirchliche Institutionen und Wohlfahrtsorganisationen
  • Flüchtlings- und Integrationsarbeit
  • Internationale Organisationen und Diplomatie
  • Verbandswesen, Verlagswesen, Stiftungswesen
  • Wirtschaftsberatung, Consulting
  • Erwachsenen- und politische Bildung

Weiterführende Informationen

Weitere Informationen entnehmen Sie gern der Seite des Studiengangs: http://www.marepol.tu-dortmund.de

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der TU Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.
Für E-Autos gibt es eine Ladesäule am Campus Nord, Vogelpothsweg.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der TU Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.