Zum Inhalt

TU Dort­mund betreibt ex­zel­len­te For­schung zu Lö­sungs­mit­teln

Frontansicht vom Zemos-Forschungsbau in Bochum im Abendlicht © M. Hadi Timachi
Im ZEMOS, dem weltweit ersten Forschungsgebäude für Lösungsmittelforschung, ist das Ex­zel­lenz­clus­ter RESOLV beheimatet.

Die Technische Uni­ver­si­tät Dort­mund ist innovativ und forschungsstark in allen Disziplinen. Zahlreiche Auszeich­nungen und Preise unserer For­schenden, über 1000 Drittmittelprojekte, in­ter­na­ti­o­na­le Kooperationen und 8 Sonder­forschungs­bereiche belegen den Forschungserfolg.

Die For­schung an der TU Dort­mund ist be­son­ders in vier Profilbereichen national und in­ter­na­tio­nal herausragend. Im Be­reichChe­mi­sche Biologie, Wirk­stoffe und Ver­fah­rens­tech­nik“ steht vor allem das Ex­zel­lenz­clus­ter „RESOLV – Ruhr Explores Solvation“ für die ausgezeichnete For­schung, die an der TU Dort­mund betrieben wird.

Die Deutsche Forschungs­gemein­schaft (DFG) för­dert das Ex­zel­lenz­clus­ter zur Lösungsmittelforschung bereits seit 2012. In dem Projekt kooperieren die TU Dort­mund und die Ruhr-Uni­ver­si­tät Bochum (RUB) er­folg­reich mit Wissen­schaft­lerinnen und Wis­sen­schaft­lern der Uni­ver­si­tät Duis­burg-Essen und wei­te­ren außeruniversitären Partnern. In RESOLV fungieren RUB und TU Dort­mund ge­mein­sam als Sprecherhochschulen. 

Bei RESOLV geht es um das Ver­ständ­nis und das Design lösungsmittelabhängiger Prozesse. Die meisten chemischen Reaktionen, wich­ti­ge in­dus­tri­el­le Prozesse und nahezu alle biologischen Vorgänge finden in flüssiger Phase statt. Das Team des Exzel­lenz­clus­ters will ver­ste­hen, wie das Lösungsmittel in die Kon­trol­le, Ver­mitt­lung und Steuerung chemischer Reaktionen involviert ist. Mehr als 200 Wissen­schaft­lerinnen und Wis­sen­schaft­ler aus Chemie, Physik und Ingenieurwesen kooperieren, um die Rolle der Lösungsmittelmoleküle zu entschlüsseln und basierend auf den Erkenntnissen neue Konzepte für die Industrie zu ent­wi­ckeln, zum Bei­spiel für die Energieumwandlung und -speicherung oder bei der Ent­wick­lung von Smarten Sensoren.

Durch die millionenschwere För­de­rung des Exzel­lenz­clus­ters, die die DFG ab Januar 2019 für sieben wei­tere Jahre fortsetzt, er­hal­ten die Lösungsmittelforschung und das gesamte Ruhr­gebiet einen zusätzlichen Schub. Es wird mehr und mehr zum attraktiven Standort in­ter­na­tio­nal renommierter For­schung.

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der TU Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.
Für E-Autos gibt es eine Ladesäule am Cam­pus Nord, Vo­gel­pothsweg.

Direkt auf dem Cam­pus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 15- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der TU Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zu­dem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.