Zum Inhalt
Moderne Physik für alle

„Zwischen Brötchen und Borussia“ geht in die nächste Runde

-
in
  • Top-Meldungen
  • Studium & Lehre
  • Campus & Kultur
Ein Körnerbrötchen liegt auf einem schwarz-gelben BVB Schal. © Jürgen Huhn​/​TU Dortmund
Die Veranstaltungsreihe „Zwischen Brötchen und Borussia“ findet im Wintersemester 2022/23 an vier Samstagen statt.

Was ist ein Ultrahochvakuum? Wie verändern sich Minerale unter den Bedingungen im Erdinneren? Wie können Sternleichen als Labore für extreme Bedingungen dienen? Und was sind die spannendsten Experimente der Tieftemperaturphysik? Antworten auf diese Fragen erfährt die interessierte Öffentlichkeit bei der Vorlesungsreihe „Zwischen Brötchen und Borussia: Moderne Physik für alle“. Die Vorträge richten sich sowohl an Erwachsene als auch an Kinder und Jugendliche und informieren in unterhaltsamer Art über Fragestellungen der Physik. In diesem Wintersemester können die Veranstaltungen sowohl vor Ort auf dem Campus der TU Dortmund besucht als auch online live gestreamt werden.

Der erste Vortrag findet am 22. Oktober im Rahmen des Tags der offenen Tür der TU Dortmund statt. Der Organisator von „Brötchen und Borussia“, Prof. Heinz Hövel, beginnt die Reihe mit einem Vortrag zum Themenspektrum „Vakuum – vom Barometer zur Ultrahochvakuum-Apparatur“. Darin erklärt er, wie ein Vakuum entsteht, welchen Einfluss es auf natürliche Prozesse haben kann und warum ein Ultrahochvakuum nicht nur für Forschungen in der Physik, sondern auch für die Industrie wichtig ist. Live-Experimente veranschaulichen die überraschenden Effekte und Zusammenhänge eines Vakuums.

Die vier Veranstaltungen finden samstagvormittags von 10:30 bis 12:30 Uhr statt. Vor Ort werden die Vorträge in den Hörsälen 1 und 2 im Hörsaalgebäude II, Otto-Hahn-Straße 4 gehalten, digital können sich die Zuschauer*innen über einen YouTube-Livestream dazuschalten. Das Quiz zum jeweiligen Vortrag findet weiterhin online statt und wird auf der Veranstaltungswebseite 15 Minuten vor Vortragsbeginn frei- und 30 Minuten nach der Veranstaltung abgeschaltet.

Veranstaltungsübersicht:

  • 22. Oktober 2022 Vakuum – vom Barometer zur Ultrahochvakuum-Apparatur Im Rahmen des Tags der offenen Tür Prof. Heinz Hövel (TU Dortmund)
  • 10. Dezember 2022 Minerale unter Hochdruck – eine Reise ins Erdinnere Prof. Max Wilke (Institut für Geowissenschaften, Universität Potsdam)
  • 14. Januar 2023 Pulsare – Sternleichen als Labore für extreme Bedingungen PD Dr. Dominik Elsässer (TU Dortmund)
  • 28. Januar 2023 Tieftemperaturphysik – die coolsten Experimente der Welt Prof. Marc Aßmann und Dr. Jörg Debus (TU Dortmund)

Ansprechperson für Rückfragen:

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der TU Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.
Für E-Autos gibt es eine Ladesäule am Campus Nord, Vogelpothsweg.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 15- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der TU Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.