Zum Inhalt
Auftakt zum Wintersemester 2022/23

TU Dortmund startet ins neue Studienjahr – Semesteranstoß im Stadion

-
in
  • Top-Meldungen
  • Studium & Lehre
  • Campus & Kultur
  • Medieninformationen
Eine Tribüne in einem Fußballstadion ist gefüllt mit Erstsemesterstudierenden. © Oliver Schaper​/​TU Dortmund
Traditionsgemäß hieß die TU Dortmund ihre neuen Erstsemesterstudierenden auch in diesem Jahr im Stadion von Borussia Dortmund willkommen.

Am 13. Oktober startete die TU Dortmund das neue Studienjahr traditionsgemäß im SIGNAL IDUNA PARK. Mit der Veranstaltung im Stadion von Borussia Dortmund hieß die TU Dortmund ihre Studienanfänger*innen an der Universität und in der Stadt willkommen.

„Ich wünsche Ihnen viel Erfolg im Studium. Gestalten Sie Ihr Studium entsprechend Ihres Könnens und Ihrer Interessen und besuchen Sie auch Vorlesungen anderer Fakultäten, um Ihren Horizont zu erweitern“, sagte TU-Rektor Prof. Manfred Bayer zum Start der Veranstaltung. „Wir kommen aus nicht ganz leichten Zeiten“, fuhr er fort, versicherte den neuen Studierenden jedoch, dass trotz Corona und der aktuellen Energiekrise alles getan werden würde, um den Betrieb der Universität in den folgenden Monaten in Präsenz zu halten: „Wir haben für den Winter bestmöglich vorgesorgt.“

20-jähriges Jubiläum der „Ersti“-Begrüßung im Stadion

Das neue Studienjahr wurde im Stadion des BVB gemeinsam mit der Stadt, dem Theater, dem AStA, dem Studierendenwerk und dem BVB eingeläutet. Dieses Jahr feierte die „Ersti“-Begrüßung im SIGNAL IDUNA PARK 20-jähriges Jubiläum: Die Veranstaltung fand 2002 erstmals im Fußballstadion statt. Die neuen Studierenden erlebten ein abwechslungsreiches Programm. Christoph Edeler, Leiter des Hochschulsports der TU Dortmund, moderierte die Veranstaltung. Musikalisch begleitete das Cello-Quartett der Dortmunder Philharmoniker die Erstsemesterbegrüßung. Zum Ein- und Auslass ertönten zudem Songs des Unichors und Mandla Mndebele von der Oper Dortmund betonte mit dem Stück „You’ll never walk alone“ die solidarische und ermutigende Botschaft der Veranstaltung.

Die Fußballhymne sendet auch außerhalb des Stadions eine bedeutsame Message, wie Oberbürgermeister Thomas Westphal in einer Videobotschaft sagte: „,You’ll never walk alone‘ ist nicht nur ein Lied in der Fankurve, sondern der Spirit dieser Stadt.“ Auch Johannes Zedel vom Studierendenwerk Dortmund und Thomas Treß, Geschäftsführer des BVB, begrüßten die Studierenden „im schönsten Stadion der Welt“. Die Dekan*innen der Fakultäten und der AStA, vertreten durch die Vorsitzenden David Wiegmann und Leonie Lippert, hießen die Studienanfänger*innen ebenfalls willkommen.

Signierter Fußball und Gutscheine verlost

Drei Männer, wovon einer einen Ball und ein Mikrofon in der Hand hält, stehen nebeneinander vor einer Tribüne in einem Fußballstadion. © Oliver Schaper​/​TU Dortmund
TU-Rektor Prof. Manfred Bayer (links), Moderator Christoph Edeler (Mitte) und BVB-Geschäftsführer Thomas Treß (rechts) begrüßen die „Erstis“ im Stadion.

Als symbolischen Startschuss fürs Studium schoss Prof. Manfred Bayer einen von den BVB-Profis signierten Fußball in die Menge, der mit einem geschickten Fang in die Hände einer glücklichen Gewinnerin überging. BVB-Legende Teddy de Beer loste per Dartspiel außerdem drei glückliche Gewinner*innen aus, die Gutscheine des Studierendenwerks überreicht bekamen.

Die Studierendenzahlen für das Wintersemester 2022/23 bewegen sich auf Vorjahresniveau: Zum Monatsende verzeichnete die TU Dortmund knapp über 5.000 Erst- und Neueinschreibungen. Insgesamt zählte die Universität am 30. Oktober erneut rund 32.400 Studierende. Die finalen Zahlen stehen erst am 1. Dezember fest.

Redaktioneller Hinweis: Die Studierendenzahlen wurden am 31. Oktober aktualisiert. Am Tag der Begrüßung waren es noch rund 130 Erst- und Neueinschreibungen weniger gewesen. Für viele Bachelorstudiengänge galt jedoch eine verlängerte Einschreibefrist.

Impressionen von der Erstsemesterbegrüßung im Stadion:

Ansprechpartnerin für Rückfragen:

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der TU Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.
Für E-Autos gibt es eine Ladesäule am Campus Nord, Vogelpothsweg.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 15- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der TU Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.