Zum Inhalt
Zum ersten Mal seit 2019 wieder in gewohnter Form

1.250 Läufer*innen beim 36. Campuslauf der TU Dortmund

-
in
  • Top-Meldungen
  • Campus & Kultur
  • Medieninformationen
Läufer*innen stehen an einer Startlinie. © Felix Schmale​/​TU Dortmund
Am 36. Campuslauf der TU Dortmund am 1. Juni haben 1.250 Sportler*innen teilgenommen.

Am 1. Juni versammelten sich nach zweijähriger Corona-Pause wieder weit über 1.000 Personen auf dem zentralen Martin-Schmeißer-Platz, um beim Campuslauf gegeneinander anzutreten oder die Läufer*innen anzufeuern. Beim 10-Kilometer-Lauf der Männer wurde ein neuer Streckenrekord erzielt.

Nach Regenschauern zu Beginn der Veranstaltung um 17 Uhr blieb es fast durchgehend trocken, sodass die Sportler*innen bei guten Bedingungen teilnehmen konnten. Rund 1.000 Zuschauer*innen versammelten sich im Laufe des Nachmittags und Abends entlang der Laufstrecke, insgesamt nahmen 1.250 Personen an den Läufen teil. Das größte Team nach der TU Dortmund bildete das Helmholtz-Gymnasium Dortmund, das mit 200 Läufer*innen 50 Staffel-Teams bildete. Das nächstgrößte Team kam von der Fachhochschule Dortmund.

Die mit rund 400 Anmeldungen beliebteste Disziplin, den 5-Kilometer-Lauf, eröffnete TU-Rektor Prof. Manfred Bayer, der sich freute, dass der Campuslauf wieder starten konnte. Hier hatten Lorenz Rix (TU Dortmund, 18:08 Minuten) und Lara Kiene (18:28 Minuten) die Nase vorn. Die Strecke über 10 Kilometer konnten Jonathan Dahlke (Universität zu Köln, 31:42 Minuten) und Alexandra Lang (39:33 Minuten) am schnellsten zurücklegen – bei den Männern bedeutete dies sogar einen neuen Streckenrekord, der bisher vom TU-Studenten Hendrik Pfeiffer gehalten wurde.

Die jeweils Schnellsten beim 2,5-Kilometer-Lauf waren Jan Bily (9:12 Minuten) und Karlotta Jule Kranz (10:07 Minuten). Das schnellste Team im Staffellauf waren die „Tri-Geckos Dortmund“: Niklas Simon Spinczyk, Jan Bily und Luis Austinat liefen die 4 x 2,5 Kilometer in 36:09 Minuten. Den Mathetower-Run, bei dem die 220 Stufen des höchsten TU-Gebäudes erklommen werden, gewannen Joel Cetra (1:09 Minuten) und Maike Drewenskus (1:22 Minuten). Beim Kid’s Run liefen Moritz Frye und Johanna Zwinkau als erste nach 600 Metern ins Ziel.

Fachschaft Statistik mit dem besten Gruppenkostüm

Auch in diesem Jahr wurden wieder die Campus Champs gesucht: Die Challenge besteht im Dreikampf aus Mathetower-Run, 5-Kilometer- und 10-Kilometer-Lauf. Die Auszeichnung sicherten sich Lorenz Rix und Arianna Nicole Cáceres Neira. Der Preis für das beste Gruppenkostüm ging zum wiederholten Male an die Fachschaft Statistik: Fünf Studierende absolvierten den 2,5-Kilometer-Lauf verkleidet als Gameboy und Tetris-Blöcke.

Siegerehrung von Läufer*innen mit Gruppenkostüm auf einer Bühne © Felix Schmale​/​TU Dortmund
Fünf Studierende der Fachschaft Statistik haben den Preis für das beste Kostüm gewonnen.

„Es war toll, nach zwei digitalen Varianten in der Pandemie den Campuslauf nun endlich wieder als großes Event vor Ort durchführen zu können“, sagte Christoph Edeler, Leiter des Hochschulsports. „Die Teams der TU Dortmund haben im Rahmen des NRW Uni-Laufcups auch eine tolle Leistung erbracht: So waren unter den acht schnellsten Läufern über 10 Kilometern gleich sechs Mitglieder der TU-Dortmund.“ 35 Helfer*innen hatten um 9 Uhr morgens mit dem Aufbau begonnen, um den Campuslauf zu ermöglichen.

Ergebnisse des Campuslaufs

Impressionen vom 36. Campuslauf der TU Dortmund:

Ansprechpartner für Rückfragen:

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der TU Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.
Für E-Autos gibt es eine Ladesäule am Campus Nord, Vogelpothsweg.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 15- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der TU Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.