Zum Inhalt
Projekt Stream UP

Sechs innovative Ideen für die Mobilität der Zukunft

-
in
  • Top-Meldungen
  • Medieninformationen
Vier Männer stehen um einen runden Tisch und unterhalten sich © Marcus Heine​/​TU Dort­mund
Nach der Präsentation ihrer Ideen konnten sich die teilnehmenden Teams mit Ex­per­tin­nen und Experten austauschen.

Bei der Auftaktveranstaltung zur ersten Runde des Projekts Stream UP präsentierten sechs angehende Start-ups ihre zukunfts­weisenden Ideen aus dem Bereich der Mobilität. An der Veranstaltung am 15. Januar in den ehemaligen Räumlichkeiten des Centrums für Entrepreneurship & Transfer im Seminarraumgebäude der TU Dort­mund nahmen mehr als 40 geladene Gäste teil.

Bei der Veranstaltung konnten die sechs von einer Experten-Jury ausgewählten Teams noch einmal ihre Ideen vor Publikum vorstellen und sich im Anschluss mit den Ex­per­tin­nen und Experten, die Partner von Stream UP sind, und externen Interessierten austauschen.

Alle Preisträgerinnen und Preisträger der ersten Runde erhalten im Rahmen des Projektes Zugang zu den Co-Working- und Maker-Spaces der Projektpartner, individuelle Coachings sowie die Möglichkeit, an einem umfassenden Work­shop- und Seminarprogramm teilzunehmen.

Folgende Ideen werden in der ersten Runde unterstützt und begleitet:

  • data.space west befasst sich mit dem Aufbau eines ‚International Data Space‘  
  • Krankenfahrten.de arbeitet an einer Plattform zur Bestellung von Krankenfahrten
  • Parkking entwickelt einen Parksensor gekoppelt mit einer vielseitigen App
  • Park Smart nimmt sich der Problematik der Berufspendler und der Parksituation in Städten sowie der noch rudimentär vorhandenen Ladeinfrastruktur an
  • Permitify arbeitet an einer Lösung zur Automatisierung von behördlichen Ge­neh­mi­gungen beispielsweise für Schwertransporte
  • Surelock arbeitet an der Idee eines Fahrradständers mit integriertem Schloss  

Koordiniert wird das Projekt Stream UP vom Centrum für Entrepreneurship & Transfer (CET) der TU Dort­mund. Das CET arbeitet im Rahmen des Projektes eng mit seinen drei Projektpartnern zusammen – der Fachhochschule Südwestfalen, den Stadtwerken Menden und der Wirtschaftsförderung Arnsberg. Weitere 21 assoziierte Partner unterstützen das Projekt.

Stream UP wird gefördert durch die Landesregierung und vom Euro­päi­schen Regionalfonds EFRE. Im Fokus des neuen Projekts in Dort­mund und der Region Südwestfalen steht das The­ma Mobilität. Der Begriff ist bewusst weit gefasst und beinhaltet Themen wie Bewegung von Personen, Gütern und Daten sowie Wissenstransfer.

Ansprechperson für Rückfragen:

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der TU Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.
Für E-Autos gibt es eine Ladesäule am Campus Nord, Vogelpothsweg.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der TU Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.