Zum Inhalt
Co­ro­na-Pan­de­mie

Kein gewöhnlicher Semesterstart

-
in
  • Top-Meldungen
  • Studium & Lehre
Das Mensagebäude und das Mathegebäude. © Nikolas Golsch​/​TU Dort­mund

Die Vorlesungszeit ist am 2. November im Hybridbetrieb gestartet, einer Mischung aus großen Online- und einem Minimum an kleinen Prä­senz­ver­an­stal­tung­en. Was bedeutet das? Welche Hy­giene­vor­schriften sind auf dem Campus und in den Prä­senz­ver­an­stal­tung­en zu beachten? Die TU Dort­mund hat die Schutz­maß­nah­men noch einmal verstärkt. Sie beobachtet das Infektionsgeschehen genau und wird wo er­for­der­lich jederzeit Anpassungen vornehmen. Hier geben wir einen Überblick über die wichtigsten Infos und Re­ge­lung­en zum Semesterstart nach aktueller Lage.

Allgemeine Verhaltensregeln

Um sich und andere zu schützen, gelten an der TU Dort­mund folgende Infek­tions­schutz­maß­nah­men:

  • Es besteht auf dem gesamten Campus – sowohl in allen Gebäuden und Räumen als auch auf dem Außengelände – eine Mas­ken­pflicht.
  • Auf den Gängen besteht analog zum Straßenverkehr ein „Rechts-Geh-Gebot“.
  • Ein Wegeleitsystem regelt den „Verkehr“.
  • Auf dem Campus dürfen sich maximal Gruppen aus zwei Haushalten bilden. Im Regelfall dürfen also nur An­samm­lungen von zwei Personen entstehen.
  • Die gängigen Hygieneregeln wie regelmäßiges Händewaschen und Abstand halten sind einzuhalten.

Im Service­Portal gibt es Video zum Hygienekonzept für Stu­die­ren­de.

Hinweise für Prä­senz­ver­an­stal­tun­gen

Der Online-Lehre kommt auch in diesem Semester eine wichtige Rolle zu, ins­be­son­de­re für große Ver­an­stal­tun­gen. Gleichzeitig soll unter den geltenden Infek­tions­schutz­maß­nah­men ein Minimum an Präsenzlehre an­ge­bo­ten wer­den – vor allem für Erstsemester. Damit Prä­senz­ver­an­stal­tung­en durchgeführt wer­den können, sind folgende Regeln zu beachten:

  • Auch am Sitzplatz muss eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen wer­den. Eine Ausnahme gilt nur für die Dozentin oder den Dozenten, sofern ein Min­dest­ab­stand von 4 m zu den Teil­neh­men­den ein­ge­hal­ten wird.
  • Essen und Trinken ist während der Ver­an­stal­tung nicht erlaubt. Wer trinken möchte, muss dafür den Raum kurz verlassen.
  • Die Ver­an­stal­tun­gen dürfen mit maximal 50 Personen durchgeführt wer­den. Zwischen den Sitzplätzen muss der Min­dest­ab­stand von 1,5 m ein­ge­hal­ten wer­den. Die Plätze sind entsprechend markiert.
  • Um die Rück­ver­folg­bar­keit zu gewährleisten, müssen sich alle per QR-Code ein- und auschecken. Weitere In­for­ma­ti­onen dazu:
    • FAQ zur Rück­ver­folg­bar­keit
    • Anleitung zum Ein- und Auschecken
  • In den Pausen zwischen den Lehr­ver­an­stal­tun­gen erfolgt eine Kontaktflächenreinigung der genutzten Sitzplätze und Tische, entweder durch einen externen Reinigungsdienstleister oder die Nutzerin/den Nutzer.
  • Es muss alle 20 min für 3-5 min bei geöffneten Fenstern quergelüftet wer­den. Bei automatisch belüfteten Räumen erfolgt etwa alle 30 min ein kompletter Luftaustausch. Dabei wird aus­schließ­lich unbelastete Außenluft eingebracht.

Hinweise für Stu­die­ren­de, die einer Risikogruppe angehören

Stu­die­ren­de, die einer Risikogruppe angehören, sind besonders zu schützen und sollen nicht zur Präsenz verpflichtet wer­den, daher gilt:

  • Dozentinnen und Dozenten sollen Lehr­ver­an­stal­tun­gen mit Teilnahmepflicht grundsätzlich in einer Form anbieten, die allen Stu­die­ren­den eine Teilnahme ermöglicht.
  • Bei Wahlveranstaltungen sollen nach Möglichkeit und Erfordernis innerhalb der Module sowohl Präsenz- als auch Online-Ver­an­stal­tun­gen an­ge­bo­ten wer­den.
  • Im Einzelfall sollte Rücksprache mit den Studienfachberaterinnen und -beratern der jeweiligen Fa­kul­tä­ten gehalten wer­den.
  • Der Bereich Be­hin­derung und Studium (DoBuS) steht zudem für Beratungen gerne zur Ver­fü­gung.

Weitere In­for­ma­ti­onen und Services

  • Die Zentralbibliothek ist für die Buchausleihe und Rückgabe geöffnet. Außerdem können dort, in der Emil-Figge-Bibliothek und im Seminarraum-Gebäude Lernplätze gebucht wer­den. Weitere Infos zur Buchung finden sich auf dem Blog der UB.
  • In fünf beheizten Zelten auf dem Campus stehen zusätzliche Lernplätze und Auf­ent­halts­räu­me zur Ver­fü­gung. Auch hier müssen sich alle Nutzerinnen und Nutzer per QR-Code ein- und auschecken.
  • Zum Semesterstart sind zu­nächst nur die Hauptmensa auf dem Campus Nord und die Archeteria auf dem Campus Süd wieder geöffnet. Sie bieten vorerst nur Spei­sen to go an. In den gastronomischen Ein­rich­tun­gen kann ab sofort nur noch bargeldlos bezahlt wer­den. Weitere In­for­ma­ti­onen gibt es auf den Seiten des Studierendenwerks Dort­mund.
Grünes Informations-Icon
  • Erstsemester finden auf den Ersti-Seiten zahlreiche nützliche Infos rund um den Stu­dien­start.
  • Mit einer virtuellen Campusführung können Erstsemester zudem den Campus der TU Dort­mund von zu Hause erleben und kennenlernen. Alle Infos zur Campuserkundung 2.0
  • Alle wichtigen In­for­ma­ti­onen zu den Co­ro­na-Maß­nahmen sind tagesaktuell in den FAQ auf der TU-Website zu finden. Bei Bedarf wird zudem per Rundmail informiert.

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der TU Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.
Für E-Autos gibt es eine Ladesäule am Campus Nord, Vogelpothsweg.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der TU Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen können Sie den Lageplänen entnehmen.