Zum Inhalt
35-Tonnen-Hubsteiger unterstützt Handwerker

Spektakuläre Wartung des Logos auf dem Mathetower

-
in
  • Top-Meldungen
  • Campus & Kultur
Am TU-Logo werden Wartungsarbeiten durchgeführt. © Felix Schmale
Ungewöhnliche Perspektiven eröffneten die Wartungsarbeiten am TU-Logo auf dem Mathetower.

Die TU Dort­mund hat ihr Logo auf dem Mathetower zum ersten Mal seit der Montage grundgewartet. Eine wichtige Rolle spielte dabei am Donnerstag, 27. Juni, ein 35-Tonnen-Hubsteiger.

Seit 2010 drehen sich die beiden grünen TU-Buchstaben auf dem Dach des rund 60 Meter hohen Mathetowers der Universität. Wind und Wetter zerren an dem etwa vier Meter hohen Logo, es ist hochsommerlichen Temperaturen wie derzeit und knackigem Frost im Winter ausgesetzt. Einmal im Jahr wird das Logo gewartet, jetzt stand eine Grundwartung an: Dabei wurden auch die Scheiben demontiert und das Innere des Logos gesäubert und kontrolliert – darunter die mehr als 1100 LED-Lämpchen, die in der Dunkelheit das Logo energiesparend leuchten lassen.

Der Wartungstrupp von Visscher Lichtwerbung – das Unternehmen hatte das Logo aus Blech und Plexiglas auch errichtet – konnten allerdings in luftiger Höhe keine Leiter an das Logo anlehnen. Stattdessen bestiegen sie die Arbeitsbühne eines 35-Tonnen-Hubsteigers, mit dem sie über das Dach des Mathetowers einschwebten.

Der Wartungstrupp öffnete den Sockel des Logos und kontrollierte Elektronik, Motor, Kontakte und die LED-Lämpchen. Außerdem füllten die Handwerker den Ölstand nach und reinigten das grüne Leuchtlogo mit einem Spezialmittel mit dem sogenannten „Lotuseffekt“, der Regenwasser schnell ablaufen lässt und das Vermoosen der TU-Buchstaben bremst.

Dass die Wartung jetzt stattfand, ist der Witterung geschuldet: „Wir müssen zum Beispiel darauf achten, dass es nicht stürmt“, sagt Peter-Paul Kilian, der im Dezernat Bau- und Facilitymanagement für die Wartung zuständig ist. Termine im Winter kommen wegen der niedrigen Temperaturen grundsätzlich nicht in Frage. „Dass wir jetzt eine Hitzewelle erwischt haben, war natürlich vom Termin her nicht vorgesehen“.

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Universität Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.