Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Aktuelles

Prof. Martin Wagner zum Chefökonomen der slowenischen Notenbank berufen

Professor Martin Wagner

16.11.2017 – Seit Anfang Oktober bekleidet Prof. Martin Wagner von der Fakultät Statistik der TU Dortmund die Position des Chefökonomen und Exekutivdirektors bei der Bank of Slovenia. Für die kommenden zwei Jahre leitet er dort den Sektor Economics. Von 2014 bis 2016 hatte er bereits als externer Forscher für die slowenische Notenbank gearbeitet.

 

Klimagerechte Stadtentwicklung für das Ruhrgebiet: Technische Universität Dortmund führt Befragung von Bürgerinnen und Bürgern durch

Weltkugel

08.11.2017 – Aktuell befragen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Technischen Universität Dortmund im Rahmen des Projekts „Zukunft-Stadt-Region-Ruhr“ (ZUKUR) Bürgerinnen und Bürger des Ruhrgebiets zu ihren Erfahrungen mit dem Klimawandel. Das Forschungsprojekt ZUKUR untersucht, wie sich die Folgen der Erderwärmung auf die Metropolregion Ruhr auswirken. Aus den Antworten sollen Erkenntnisse für Forschung und Praxis gewonnen und neue Lösungsansätze entwickelt werden.

 

Wissenschaftler der TU Dortmund und der Universität Duisburg-Essen erforschen Tastsinn von Zellen

Tastsinn_Zellen

07.11.2017 – Wenn man nichts sieht, muss man sich herantasten – dies gilt auch für einzelne Zellen. Welche molekularen Abläufe dafür verantwortlich sind, haben jetzt Dr. Leif Dehmelt von der Fakultät für Chemie und Chemische Biologie der TU Dortmund und Prof. Perihan Nalbant von der Universität Duisburg-Essen mit ihren Teams herausgefunden.

 

Neue KWI-Direktorin: Julika Griem tritt Leggewies Nachfolge an

02.11.2017 – Die Entscheidung ist gefallen: Die Anglistin und Literaturwissenschaftlerin Prof. Dr. Julika Griem von der Goethe-Universität Frankfurt wird die Leitung des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen (KWI) übernehmen.

 

StartUP.InnoLab unterstützt junge Start-ups im westfälischen Ruhrgebiet

Foto von zwei Männern, von denen einer eine schwarze Mappe hält.

27.10.2017 – Das „StartUP.InnoLab – Westfälisches Ruhrgebiet“ kann nun sein Programm starten, um junge Firmengründerinnen und -gründer in der Aufbauphase zu unterstützen. Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart übergab am 27. Oktober den Zuwendungsbescheid an das Konsortium unter Führung der TU Dortmund. An dem Projekt beteiligt sind auch die Fachhochschule Dortmund, die Hochschule Hamm-Lippstadt, die Wirtschaftsförderung Dortmund und das TechnologieZentrumDortmund (TZDO). Die Landesförderung beträgt eine Million Euro für drei Jahre.

 

Social Media

Twitter Instagram RSS-Feed