Zum Inhalt
Eine wei­tere Chance

Losverfahren - Clearingverfahren

Was genau ist ein Losverfahren bzw. Clearingverfahren?

Ein Los- bzw. Clearingverfahren wird durchgeführt, wenn noch frei gebliebene Studienplätze (im 1. Fachsemester) zu vergeben sind. Es können alle Studien­interessierte teilnehmen, unabhängig davon, ob sie vorher am Bewerbungsverfahren teil­ge­nom­men haben. Sollten Sie die Bewerbungsfrist (15.7.) verpasst haben, ist dies eine wei­tere Chance, ihren Wunsch-Studienplatz zu erhalten. Unter allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern werden die vorhandenen Studienplätze verlost. Die Abiturnote spielt hierbei keine Rolle.

Wer darf an einem Losverfahren bzw. Clearingverfahren teilnehmen?

An einem Los- bzw. Clearingverfahren dürfen folgende Personengruppen teilnehmen:

  • Deutsche und ausländische Studien­interessierte mit einer deutschen Hochschul­zugangs­berechtigung (in der Regel Abitur) - Beachten Sie bitte, dass die Feststellungsprüfung vom Studienkolleg einem deutschen Hochschulzugang nicht gleichgestellt ist. Auch eine Fachhochschulreife berechtigt nicht zu einem Studium an der TU Dort­mund.
  • Deutsche Studien­interessierte mit einer ausländischen Hochschul­zugangs­berechtigung:
    Bitte vorher vom Referat Internationales in eine deutsche Note umrechnen lassen = Gleichwertigkeitsbescheinigung. Diese ist bei einer Zulassung im Rahmen eines Clearingverfahrens spätestens bei Einschreibung einzureichen.
  • Studien­interessierte aus Mitgliedsstaaten der Euro­päi­schen Union oder des Euro­päi­schen Wirtschaftsraumes (Island, Liechtenstein, Norwegen) ohne eine deutsche Hochschul­zugangs­berechtigung:
    Bitte vorher vom Referat Internationales in eine deutsche Note umrechnen lassen = Gleichwertigkeitsbescheinigung. Diese ist bei einer Zulassung im Rahmen eines Clearingverfahrens spätestens bei Einschreibung einzureichen. Weiterhin ist der Nachweis guter Deutschkenntnisse zu erbringen.
  • Ausländische Studien­interessierte mit einer Hochschul­zugangs­berechtigung aus Mitgliedsstaaten der Euro­päi­schen Union oder des Euro­päi­schen Wirtschaftsraumes (Island, Liechtenstein, Norwegen):
    Bitte vorher vom Referat Internationales in eine deutsche Note umrechnen lassen = Gleichwertigkeitsbescheinigung. Diese ist bei einer Zulassung im Rahmen eines Clearingverfahrens spätestens bei Einschreibung einzureichen. Weiterhin ist der Nachweis guter Deutschkenntnisse zu erbringen.

Wie geht es nach der Auslosung im Losverfahren bzw. Clearingvefahren weiter?

Nach Ablauf der Bewerbungsfrist werden die Studienplätze unter den eingegangenen Bewerbungen verlost. Bewerberinnen und Bewerber, denen nach Auslosung eine Zulassung ausgesprochen wurde, erhalten eine Information über die Zulassung und wei­tere Informationen zur Einschreibung (u. a. Einschreibfrist, Zugangsdaten zum Bewerber-Infoportal, etc.) ausschließlich an die angegebene E-Mail-Adresse. Der Zulassungsbescheid wird über das Bewerber-Inforportal zum Download bereitgestellt. Ablehnungsbescheide werden nicht versandt. Sofern Sie bisher nicht an der TU Dort­mund studieren, reichen Sie bitte einen Einschreibeantrag (Download ebenfalls im Bewerber-Infoportal) zusammen mit dem Zulassungsbescheid und den erforderlichen Einschreibunterlagen innerhalb der Einschreibfrist ein.

Stu­die­ren­de der TU Dort­mund reichen im Falle einer Zulassung bitte den Zulassungsbescheid zusammen mit einem Antrag auf Änderung des Studiums ein. Es gilt die im Zulassungsbescheid genannte Einschreibfrist.

Bitte beachten Sie auch, dass es für einige Stu­di­en­gän­ge und -fächer Einschreibvoraussetzungen gibt, die im Zeitpunkt der Ein- oder Umschreibung nachzuweisen sind.

 

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Universität Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.