Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Alternde Gesellschaften, Master of Arts (M.A.)

Fakultät Erziehungswissenschaft, Psychologie und Soziologie


 Steckbrief
Kurzportrait des Studienganges
Berufs- und Tätigkeitsfelder
Studieninhalte/Studienverlauf
Praktika
Warum dieses Fach an der TU Dortmund?
Nützliche Links

 


 

Steckbrief

Name Alternde Gesellschaften Master of Arts (M.A.)
Fakultät Fakultät Erziehungswissenschaft, Psychologie und Soziologie
Studienbeginn Wintersemester
Regelstudienzeit 4 Semester (Vollzeit) / 7 Semester (Teilzeit)
Zulassungsbeschränkung nein
Besondere Einschreibungsvoraussetzungen ja (http://www.tu-dortmund.de/einschreibungsvoraussetzungen)

 


 

Kurzportrait des Studienganges

Geb_ude_Emil_Figge_Stra_e_50_2_Der Masterstudiengang richtet sich an Absolvent/innen sozial- und verhaltenswissenschaftlicher Bachelor- und Diplomstudiengänge, die eine Vertiefung und Erweiterung ihrer Kenntnisse in der Alter(n)sforschung anstreben.

Der Masterstudiengang versteht das kollektive Altern unserer Gesellschaft als eine der wichtigsten individuellen und gesamtgesellschaftlichen Gestaltungsaufgaben unserer Zeit. Seine übergreifende Zielsetzung besteht darin, fundiertes Wissen über individuelles und gesellschaftliches Altern und methodische Kompetenzen im Bereich der empirischen Sozialforschung zu vermitteln.

Ziel ist, Student/innen in die Lage zu versetzen, bereits bestehende als auch künftige Herausforderungen, die mit einer alternden Gesellschaft verbunden sind, innerhalb spezifischer Tätigkeitsbereiche in Forschung und Praxis zu erkennen und eigenverantwortlich erforschen und gestalten zu können.

 


 

Berufs- und Tätigkeitsfelder

Der Studiengang eröffnet seinen Absolvent/innen eine Vielzahl beruflicher Perspektiven. Hierzu zählen unter anderem konzeptionelle, planerische, leitende und evaluative Tätigkeiten in:

  • Wissenschaftlicher (Alterns-) Forschung und Lehre
  • Fachabteilungen von Organisationen, Verbänden und Vereinen, die mit Fragen des Alter(n)s beschäftigt sind
  • Abteilungen der Altenpolitik und Altenplanung auf EU-, Bundes-, Landes- und Kommunalebene
  • Einrichtungen der praktischen Altenpolitik und Altenarbeit sowie der ambulanten und stationären Altenhilfe
  • Unternehmen und Verwaltungen im Bereich der Personalpolitik und des betrieblichen Age-Managements
  • Einrichtungen der beruflichen sowie nachberuflichen Fort- und Weiterbildung

 


 

Studieninhalte/Studienverlauf

Der Studiengang besteht aus einem Pflicht-, Vertiefungs- und Ergänzungsbereich. Im Pflichtbereich werden erweiterte disziplinäre Grundlagen über Alter und Altern sowie weiterführende Methodenkenntnisse vermittelt. Im Vertiefungs- und Ergänzungsbereich erfolgt eine Verknüpfung aus forschungsbezogenen, theoretischen und anwendungsbezogenen Inhalten. Es besteht die Möglichkeit einer Spezialisierung durch die Wahl eines Studienschwerpunktes. Der Abschluss des Studiums bildet die Masterarbeit.

Für genauere Informationen besuchen Sie bitte unsere Homepage.

 


 

Praktika

Es sind keine Praktika notwendig.

 


 

Warum dieses Fach an der TU Dortmund?

Die TU Dortmund verfügt im Bereich der Erziehungswissenschaft über ein einschlägiges Profil. Die erziehungswissenschaftlichen Institute arbeiten insgesamt zusammen im Rahmen eines institutsübergreifenden Profils, das die Schwerpunkte Institutionenforschung, Professionsforschung, Sozialisations-/Geschlechterforschung sowie Bildungsforschung umfasst.

Eine engagierte Fachschaft unterstützt die Studierenden bei Fragen und gibt Hilfestellungen.

 


 

Nützliche Links


Social Media

Twitter Instagram RSS-Feed