Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Informatik, Bachelor of Science (B. Sc.)/ Master of Science (M. Sc.)

Fakultät Informatik


Regelstudienzeit

Bachelor of Science (B. Sc.):  6 Semester

Master of Science (M. Sc.): 4 Semester

Studienbeginn

Winter- und Sommersemester (B.Sc.)

Winter- und Sommersemester (M.Sc.)

Zulassungsvoraussetzungen

Bachelor: Keine Zugangsbeschränkung

Master: Informationen

Bewerbung und Einschreibung

 


 

Studieninhalte und -schwerpunkte

Hatten in früheren Epochen Stein oder Bronze zentrale Bedeutung, so ist heute Information das zentrale Medium des technischen und gesellschaftlichen Fortschritts. Die Informatik befasst sich mit Methoden und Systemen zur Verarbeitung, Übermittlung, Vermittlung und Speicherung von Information. Informatik prägt und gestaltet in erheblichem Maße nahezu alle Lebensbereiche der Wissens- und Dienstleistungsgesellschaft. Sie hat heute eine außerordentlich große Bedeutung erlangt und wird eine zentrale Rolle für die zukünftige wirtschaftliche Entwicklung spielen.

Deshalb steht im Studium die Vermittlung von solidem, langfristig tragfähigem, theoretisch fundiertem Grundlagen- und Spezialwissen im Vordergrund, das sowohl selbstständiges wissenschaftliches Arbeiten als auch den Einstieg in Berufe aus der IT-Branche ermöglicht. Die beiden Informatik-Studiengänge sind eng verknüpft mit den Studiengängen Angewandte Informatik, die ebenfalls an der Fakultät für Informatik angeboten werden.

Bachelorstudiengang

Der Bachelorstudiengang Informatik der Technischen Universität Dortmund bietet ein wissenschaftlich fundiertes, grundlagenorientiertes Studium. Auf der Basis eines breiten und in ausgewählten Teilgebieten vertieften fachlichen Wissens entwickelt und fördert er die analytischen, kreativen und konstruktiven Fähigkeiten zur Neu- und Weiterentwicklung von Systemen aus Soft- und Hardware. Neben der Vermittlung der handwerklichen und technischen Grundbegriffe des Fachs versetzt er die Absolvent/inn/en in die Lage, komplexe Problemstellungen mit Hilfe der Methoden der Informatik zu behandeln und einer algorithmischen Lösung zuzuführen. Außerdem wird die Fähigkeit zur Realisierung und Implementierung von Software- und Hardware-Systemen erworben. Durch die Bearbeitung von vielfältigen Problemen aus verschiedenen Anwendungsbereichen entwickeln die Studierenden insgesamt eine sinnvolle Mischung aus praktischen und wissenschaftlichen Fähigkeiten. Schlüsselqualifikationen wie Teamarbeit und Präsentationstechniken werden gezielt vermittelt. Da die Informatik schnellen Entwicklungen unterliegt, wird besonderer Wert auf zukunftsfestes Wissens gelegt. Damit sollen die Studierenden in die Lage versetzt werden, auch die künftigen Entwicklungen der Informatik selbst-ständig und auf hohem Niveau in ihre berufliche Praxis und in ihren persönlichen Horizont zu integrieren. Aus diesem Grund hat der Bachelor-Studiengang eine wissenschaftliche und methoden-orientierte Grundausrichtung. Darüber hinaus bereitet er die Studierenden auf grundlagenorientierte Forschung in der Informatik vor, wie sie sie für die Aufnahme eines Masterstudiums in Informatikbenötigen, und vermittelt er Grundkenntnisse in einem Nebenfach.

Masterstudiengang

Der Masterstudiengang Informatik bereitet in Ergänzung und Vertiefung zu einem vorausgegangenen Bachelor-Studium auf eine anspruchsvolle Forschungs- und Entwicklungstätigkeit in der Informatik vor. Er befähigt dazu, wissenschaftliche Zusammenhänge der Informatik zu überblicken und wissenschaftliche Methoden und Erkenntnisse selbstständig anzuwenden und weiterzuentwickeln. Des Weiteren schafft das Studium die wissenschaftlichen Grundlagen für eine eventuell nachfolgende Promotion im Fach Informatik.

VORAUSSETZUNGEN

Voraussetzung für das Bachelor-Studium ist die allgemeine bzw. fachgebundene Hochschulreife (Abitur). Da Abstraktionsvermögen, logisches Denken und mathematisches Grundverständnis eine große Rolle in der Informatik spielen, sind Interesse und Begabung in diesem Bereich sehr wünschenswert. Außerdem sollte es den Studierenden leicht fallen, technische Zusammenhänge zu verstehen. Englischkenntnisse sind für das Verstehen der Fachliteratur notwendig. Nützlich, aber keineswegs notwendige Voraussetzung ist die Kenntnis einer Programmiersprache.

Für die Aufnahme eines Master-Studiums ist in der Regel ein guter Abschluss eines Bachelor-Informatikstudiums oder eine gleichwertige Leistung Voraussetzung. Genauere Informationen finden sich in der Zulassungsordnung für die Masterstudiengänge.

Berufsbild und Berufsaussichten

Informatikerinnen und Informatiker haben beste Berufsaussichten. Sie werden im Prinzip überall benötigt, weil alle Wirtschaftszweige mit Informatikaspekten durchdrungen sind und immer noch zusätzliche Anwendungsfelder erschlossen werden. Damit sind Informatikerinnen und Informatiker auch relativ unabhängig von den Konjunkturbewegungen des Arbeitsmarktes einzelner Wirtschaftszweige. Um diese breiten Einsatzmöglichkeiten zu garantieren erhalten Studierende ein weit angelegtes, methodenorientiertes Informatikstudium mit vielfältigem Anwendungsbezug frei von kurzlebigen, stark spezialisierten "Modetrends".

 

Weitere Infos

Website der Fakultät Informatik


Nebeninhalt

Fakultät Informatik

 

Studienfachberatung

 

Allgemeine Studienberatung

Social Media

Twitter Instagram RSS-Feed