Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Internationale Netzwerke

globuskleinDie TU Dortmund ist über ihre Mitgliedschaft in internationalen Netzwerken und Konsortien mit zahlreichen Hochschulen im In- und Ausland verbunden. Hier finden Sie Informationen zu den Netzwerken, in denen sich die Hochschule besonders engagiert. 

 

Hochschulkonsortium China-NRW

Die TU Dortmund ist seit 2008 Mitglied des Hochschulkonsortiums China-NRW, das die Beziehungen zwischen der VR China und dem Land NRW fördert und unter anderem ein Verbindungsbüro in Beijing betreibt. China-NRW umfasst sieben führende Hochschulen aus Nordrhein-Westfalen, die sich in einer strategischen Allianz zusammengeschlossen haben, um ihre Beziehungen zu chinesischen Partnerinstitutionen weiter auszubauen und aktiv zu gestalten. Zu den Kernaktivitäten des Konsortiums zählen der Unterhalt einer gemeinsamen Repräsentanz vor Ort, im „DAAD German University Office” in Peking, sowie die Durchführung einer jährlichen Summer School an einer Partneruniversität in China, die für sechs Studierende aller Mitgliedsuniversitäten offen ist. Das Konsortium steht unter der Federführung der Universität zu Köln und ihm gehören, neben der TU Dortmund, noch die Universitäten Bielefeld, Münster, Paderborn und Wuppertal an.

 

International Student Exchange Program (ISEP)

Seit dem akademischen Jahr 1997/1998 ist die TU Dortmund Mitglied bei ISEP. An dem Austauschprogramm nehmen über 300 Hochschulen aus 50 Ländern teil. Die Organisation ermöglicht es Studierenden, Auslandsaufenthalte in Afrika, Asien, Europa, Lateinamerika, Nordamerika, dem Nahen Osten oder Ozeanien zu verbringen. Im Gegenzug kommen Studierende der ISEP-Universitäten an die TU Dortmund.

 

UAR-Verbindungsbüros

 

UAR-Verbindungsbüro New York

Das gemeinsame Verbindungsbüro der drei Ruhrgebietsuniversitäten in New York ist eine tragende Säule der „Universitätsallianz Ruhr“. Am 1. November 2004 feierlich eröffnet, hat das Verbindungsbüro den Auftrag, das Ruhrgebiet als Forschungs- und Bildungsraum in den USA bekannt zu machen. Ziel ist, das Netzwerk zwischen den drei Allianz-Universitäten und den amerikanischen akademischen Institutionen zu stärken, wissenschaftliche Kooperation zu erweitern, den Studierendenaustausch auszubauen sowie „Ehemalige“ in den USA stärker an das Ruhrgebiet zu binden. So gibt das Büro beispielsweise regelmäßig einen Newsletter auf Deutsch und Englisch heraus und hat mittlerweile ein Netzwerk mit zahlreichen Kontakten in den USA geknüpft; darüber hinaus veranstaltet das Verbindungsbüro Tagungen und Konferenzen.

 

UAR-Verbindungsbüro Moskau

Das zweite UAR-Verbindungsbüro wurde im März 2009 in Moskau eröffnet, um Kooperationen zu fördern und das Ruhrgebiet mit seinen Bildungs- und Forschungseinrichtungen dort weiter bekannt zu machen und um so Studierenden- und Wissenschaftler/-innenaustausch zu fördern. Das Verbindungsbüro bietet wie alle UAR-Büros zahlreiche Serviceleistungen für Wissenschaftler/-innen der UAR-Universitäten, wie beispielsweise die Unterstützung bei Delegationsreisen oder der Organisation von Konferenzen.

 

UAR-Verbindungsbüro Latin America

Im Mai 2011 wurde das dritte gemeinsame UAR-Verbindungsbüro „Office Latin America“ in Rio de Janeiro/São Paulo, Brasilien eröffnet. Ziel des Verbindungsbüros ist es, den akademischen Austausch sowie die Kooperationen der drei Ruhrgebietsuniversitäten mit Einrichtungen in Brasilien und den weiteren Ländern Lateinamerikas zu intensivieren und auszubauen.



 

 

 


Social Media

Twitter Instagram RSS-Feed