Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Sechster MinTU-Jahrgang geht an der TU Dortmund an den Start

An der TU Dortmund geht der sechste MinTU-Jahrgang an der Start: Schülerinnen zwischen 12 und 14 Jahren, die sich für MINT-Fächer – also Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik – interessieren, können sich noch bis Ende Dezember anmelden. Sie gehen dann ein Jahr lang auf „Entdeckungsreise“ durch die MINT-Fakultäten der TU Dortmund, immer begleitet von ihren Mentorinnen.

Der aktuelle MinTU-Jahrgang 2016 ließ sein gemeinsames Jahr feierlich im Rudolf-Chaudoire-Pavillon ausklingen. Begleitet wurden die mehr als 40 Mentees von Eltern, Verwandten, Freundinnen und Freunden sowie von ihren Mentorinnen. Zahlreiche interessierte Schülerinnen, Eltern und Lehrerinnen und Lehrer nutzen die Veranstaltung, um sich über das MinTU-Projekt zu informieren.

Martina Stackelbeck, zentrale Gleichstellungsbeauftragte der TU Dortmund, erläuterte, weshalb die TU Dortmund Mädchen zwischen 12 und 14 Jahren Zugang zu MINT-Fächern in einer besonderen Form bietet. Die Projektkoordinatorin Jill Timmreck gab einen Einblick in MinTU und moderierte die Erfahrungsberichte der Mentees zu ihrem Mentoring-Jahr. Die Mädchen berichteten über spannende Workshops, über ihre Favoriten und was sie bei den Treffen mit ihren Mentorinnen erlebten. „Die Workshops an der Uni waren alle interessant. Ich kann mir nun viel besser etwas unter diesen Studiengängen vorstellen“, fasste Mentee Annika ihre MinTU-Jahr zusammen.

MinTU weckt Interessen

Auch die Eltern sind begeistert: „MinTU ist ein tolles Projekt! Es haben sich viele Eindrücke und Erfahrungen über die diversen Termine angesammelt und es sind teils Interessen geweckt worden, die wir bei unserer Tochter nicht vermutet haben. Wir hoffen, Sie können noch ganz lang das Projekt fortsetzen und Mädchen begeistern!“, sagte eine Mutter. Highlight der Veranstaltung war der Wissenschaftsjournalist und bekennende MinTU-Fan Joachim Hecker, der die Gäste zum Experimentieren einlud. Seine Themen: Was passiert mit einer Styroporente, wenn sie gekocht wird? Brennt eine Wunderkerze unter Wasser? Was hat der Superabsorber mit Windeln zu tun?

Abgerundet wurde die Veranstaltung mit der Zertifikatsübergabe. Sowohl die Mentorinnen als auch die Mentees erhielten Zertifikate, die die erfolgreiche Teilnahme an dem Projekt bescheinigen. Damit wurde das MinTU-Programm 2016 offiziell beendet und  der Grundstein für 2017 gelegt. „Es freut mich sehr, dass so viele Neuanmeldungen eingegangen sind. Das zeigt, wie gut MinTU bei den Mädchen ankommt“, resümierte Jill Timmreck.

Interessierte Schülerinnen können sich noch anmelden

Das Projekt „MinTU - Mädchen in die TU Dortmund“ bietet ca. 40 Schülerinnen im Alter von 12 bis 14 Jahren die Möglichkeit, im Rahmen eines Mentoring-Programms MINT-Fakultäten der TU Dortmund kennenzulernen. Die Mädchen werden für ein Jahr von einer Mentorin betreut, die selbst Studentin eines MINT-Studiengangs an der TU Dortmund ist und im persönlichen Austausch einen Einblick in ihr Fach und den Studienalltag gibt. Die Anmeldefrist für das Projekt läuft noch bis zum 31. Dezember.

Weitere Informationen gibt es auf der MinTU-Webseite.



Social Media

Twitter Instagram RSS-Feed