Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Besondere Einschreibvoraussetzungen Master


Diese Nachweise müssen bei der Einschreibung / Bewerbung in die genannten Master-Studiengänge eingereicht bzw. nachgewiesen werden:

Einschreibungsvoraussetzungen in Master-Studiengänge

 

pfeil Alternde Gesellschaften
Vorausgesetzt ist ein mindestens 6-semestriger Bachelor-, Magister-oder Diplom-Studiengang einer sozial- oder verhaltenswissenschaftlichen Fachrichtung, der mindestens mit der Gesamtnote „gut“ abgeschlossen wurde sowie hinreichende Kenntnisse in Methoden der empirischen Sozialforschung (Module in empirischen Forschungsmethoden und Statistik im Umfang von mindestens 10 Leistungspunkten). Student/innen, die nicht über ausreichende Kenntnisse im Methodenbereich verfügen, müssen diese innerhalb des ersten Mastersemesters nachholen.

Nähere Infos unter:
http://www.fk12.tu-dortmund.de/cms/ISO/de/Studium/masterstudiengang_alternde_gesellschaften1/Einschreibung_Zulassung/index.html



pfeil Angewandte Informatik
Voraussetzung für den Zugang zum Studium ist
i. ein mit einem Bachelorabschluss vergleichbarer Abschluss in Angewandter Informatik oder Applied Computer Science.
ii. gute Deutsch-Kenntnisse und Englisch-Kenntnisse auf fortgeschrittenem Niveau

Anträge auf Einschreibung sind über das Studierendensekretariat der TU Dortmund an den Zulassungsausschuss der Fakultät für Informatik zu richten. Wurde der Bachelorabschluss von einer deutschen Universität verliehen und beträgt der Notendurchschnitt mindestens "gut" (2,5 oder besser), erfolgt die Einschreibung unmittelbar durch das Studierendensekretariat. In allen anderen Fällen bedarf die Einschreibung der Zustimmung des Zulassungsausschusses.

Weitere Informationen finden Sie auf
http://www.cs.tu-dortmund.de/nps/de/Studium/Studienplaene/Master_AI/

 

pfeil Angewandte Literatur- und Kulturwissenschaften
Die Zugangsvoraussetzungen finden Sie hier:

http://www.bama-angewandt.tu-dortmund.de/cms/de/1_STUDIENINTERESSIERTE/03_Zugangsvoraussetzungen/032Zugang_Master/index.html

Eine Einschreibung unter Auflagen ist in bestimmten Fällen möglich. Bitte wenden Sie sich an die Studiengangskoordination.

 

pfeil Angewandte Sprachwissenschaften
Die Zugangsvoraussetzungen finden Sie hier:

http://www.bama-angewandt.tu-dortmund.de/cms/de/1_STUDIENINTERESSIERTE/03_Zugangsvoraussetzungen/032Zugang_Master/index.html

Eine Einschreibung unter Auflagen ist in bestimmten Fällen möglich. Bitte wenden Sie sich an die Studiengangskoordination.

 

pfeil Architektur und Städtebau
Zugangsvoraussetzung zum Masterstudiengang Architektur und Städtebau ist der sechssemestrige Bachelorabschluss (Bachelor of Science) im Studiengang Architektur und Städtebau an der Technischen Universität Dortmund. Zusätzlich muss die Gesamtnote 2,3 oder besser sein. Bei Bewerberinnen und Bewerbern mit einem anderen Abschluss und/oder einer schlechteren Gesamtnote wird anhand der mit den Einschreibungsformularen zusätzlich einzureichenden Unterlagen (Motivationsschreiben, Portfolio max. 10 Seiten A4, Lebenslauf, Zeugnisse) geprüft, ob der vorliegende Abschluss gleichwertig zum geforderten Abschluss ist oder ein besonderes Potential zum erfolgreichen Abschluss des Masterstudiengangs vorliegt. Eine Gleichwertigkeit ist in der Regel dann gegeben, wenn die Studien- und Prüfungsleistungen in Inhalt, Umfang und in den Anforderungen denjenigen des Bachelorstudiengangs Architektur und Städtebau an der Technischen Universität Dortmund im Wesentlichen entsprechen. Dabei wird kein schematischer Vergleich sondern eine Gesamtbetrachtung und -bewertung vorgenommen. Die Feststellung erfolgt durch den Prüfungsausschuss.

Weiter Infos unter:  http://www.bauwesen.tu-dortmund.de/haupt/de/Studium/Studiengaenge/Architektur_und_St__dtebau_M__Sc_/index.html

 

pfeil Automation and Robotics
Die Zulassung erfolgt durch den Prüfungsausschuss in der Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik.
Infos unter: http://www.automationrobotics.tu-dortmund.de/

 

pfeil Bauprozessmanagement und Immobilienwirtschaft
Zugangsvoraussetzung zum Masterstudiengang Bauprozessmanagement und Immobilienwirtschaft ist der sechssemestrige Bachelorabschluss (Bachelor of Science) im Studiengang Bauingenieurwesen oder Architektur und Städtebau an der Technischen Universität Dortmund. Zusätzlich muss die Gesamtnote 2,3 oder besser sein. Bei Bewerberinnen und Bewerbern mit einem anderen Abschluss und/oder einer schlechteren Gesamtnote wird anhand der mit den Einschreibungsformularen zusätzlich einzureichenden Unterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse) geprüft, ob der vorliegende Abschluss gleichwertig zum geforderten Abschluss ist oder ein besonderes Potential zum erfolgreichen Abschluss des Masterstudiengangs vorliegt. Eine Gleichwertigkeit ist in der Regel dann gegeben, wenn die Studien- und Prüfungsleistungen in Inhalt, Umfang und in den Anforderungen denjenigen des Bachelorstudiengangs Bauingenieurwesen oder Architektur und Städtebau an der Technischen Universität Dortmund im Wesentlichen entsprechen und  mindestens 15 Leistungspunkte aus dem Gebiet Bauprozessmanagement, Immobilienwirtschaft und Baurecht sowie 30 Leistungspunkte aus dem Gebiet Konstruktionsgrundlagen (Baukonstruktion, Tragwerkslehre) nachgewiesen werden. Dabei wird kein schematischer Vergleich sondern eine Gesamtbetrachtung und -bewertung vorgenommen. Die Feststellung erfolgt durch den Prüfungsausschuss.

Weiter Infos unter:  http://www.bauwesen.tu-dortmund.de/haupt/de/Studium/Studiengaenge/Bauprozessmanagement_und_Immobilienwirtschaft_M_Sc_/index.html

 

pfeil Bioingenieurwesen
Zugelassen werden Kandidatinnen und Kandidaten, die den akademischen Grad Bachelor of Science oder Bachelor of Engineering mit mindestens 180 Credits in einem einschlägigen Studiengang erworben haben. Die Gleichwertigkeit wird festgestellt, wenn die Studienzeiten, Studien- und Prüfungsleistungen in Inhalt, Umfang und in den Anforderungen denjenigen des Bachelor-Studiums Bioingenieurwesen an der Technischen Universität Dortmund im Wesentlichen entsprechen. Dabei ist kein schematischer Vergleich sondern eine Gesamtbetrachtung und Gesamtbewertung vorzunehmen. Das Bachelorstudium muss mit einer Durchschnittsnote von 3,0 oder besser abgeschlossen worden sein oder es muss ein besonderes Potential zum erfolgreichen Abschluss des Masterstudiengangs vorliegen. Die Feststellung erfolgt durch den Prüfungsausschuss. Studierende, die an einer anderen Hochschule ein sechssemestriges Bachelor-Studium erfolgreich abgelegt haben, müssen ein viersemestriges Master-Studium absolvieren (beginnend mit dem Vorsemester).

Infos unter: http://www.bci.tu-dortmund.de/de/studium/studieninteressierte/studiengaenge/biw/master

 

pfeil Chemieingenieurwesen
Zugelassen werden Kandidatinnen und Kandidaten, die den akademischen Grad Bachelor of Science oder Bachelor of Engineering mit mindestens 180 Credits in einem einschlägigen Studiengang erworben haben. Die Gleichwertigkeit wird festgestellt, wenn die Studienzeiten, Studien- und Prüfungsleistungen in Inhalt, Umfang und in den Anforderungen denjenigen des Bachelor-Studiums Chemieingenieurwesen an der Technischen Universität Dortmund im Wesentlichen entsprechen. Dabei ist kein schematischer Vergleich sondern eine Gesamtbetrachtung und Gesamtbewertung vorzunehmen. Das Bachelorstudium muss mit einer Durchschnittsnote von 3,0 oder besser abgeschlossen worden sein oder es muss ein besonderes Potential zum erfolgreichen Abschluss des Masterstudiengangs vorliegen. Die Feststellung erfolgt durch den Prüfungsausschuss. Studierende, die an einer anderen Hochschule ein sechssemestriges Bachelor-Studium erfolgreich abgelegt haben, müssen ein viersemestriges Master-Studium absolvieren (beginnend mit dem Vorsemester).

Infos unter: http://www.bci.tu-dortmund.de/de/studium/studieninteressierte/studiengaenge/ciw/master.

 

 

pfeil Chemieingenieurwesen (Chemical Engineering) Spezialisierung „Process Systems Engineering“ (englischsprachig)

Zugelassen werden Kandidatinnen und Kandidaten, die den akademischen Grad Bachelor of Science oder Bachelor of Engineering mit mindestens 180 Credits in einem einschlägigen Studiengang erworben haben. Die Gleichwertigkeit wird festgestellt, wenn die Studienzeiten, Studien- und Prüfungsleistungen in Inhalt, Umfang und in den Anforderungen denjenigen des Bachelor-Studiums Chemieingenieurwesen an der Technischen Universität Dortmund im Wesentlichen entsprechen. Dabei ist kein schematischer Vergleich sondern eine Gesamtbetrachtung und Gesamtbewertung vorzunehmen. Das Bachelorstudium muss mit einer Durchschnittsnote von 3,0 oder besser abgeschlossen worden sein oder es muss ein besonderes Potential zum erfolgreichen Abschluss des Masterstudiengangs vorliegen. Die Feststellung erfolgt durch den Prüfungsausschuss.

Das Studium umfasst - sofern das Bachelorstudium nicht mit 210 Credits absolviert wurde und individuell andere Auflagen erteilt wurden -  4 Semester inklusive eines Brückensemesters und kann in diesem Fall nur im Wintersemester begonnen werden.

Weitere Informationen zu besonderen Voraussetzugen, wie Sprachtest usw. sind der Internetseite zu entnehmen.

http://www.bci.tu-dortmund.de/de/studium/studieninteressierte/studiengaenge/master-chemengineeringspecialprocess-systems-engineering

 

pfeil Chemie

Zulassungsvoraussetzungen

Die Zulassungsvoraussetzung für das Masterstudium ist ein 1-Fach-Bachelor-Abschluss in dem Fach Chemie oder Chemische Biologie der Technischen Universität Dortmund. Ein anderer Abschluss in einem mindestens dreijährigen vergleichbaren Studiengang kann auf Antrag an den Prüfungsausschuss der Fakultät für Chemie und Chemische Biologie als vergleichbar anerkannt werden, wenn keine wesentlichen Unterschiede zum Bachelorstudiengang Chemie vorliegen.

Für die Zulassung zum Masterstudium muss das Bachelorstudium im Fach Chemie oder ein vergleichbares Studium in Deutschland mindestens mit einer Note von mindestens 3,0 oder bei einem ausländischen Abschluss mit einer mindestens gleichwertigen Note absolviert worden sein. Liegen die entsprechenden Voraussetzungen vor, so wird die Einschreibung durch das Studierendensekretariat durchgeführt. Wurde die entsprechende Note nicht erreicht, so kann der Prüfungsausschuss der Fakultät für Chemie und Chemische Biologie in Einzelfällen ggf. auf Basis eines Auswahlgesprächs eine Zulassung zum Masterstudium erteilen.

Antrag auf Zulassung zum Studium

Studierende mit einem Abschluss an einer Hochschule in Deutschland sollten ihre Anträge auf Zulassung zum Studium sind für das Sommersemester möglichst bis zum 15.1. und für das Wintersemester möglichst bis zum 15.7. an den Prüfungsausschuss der Fakultät für Chemie und Chemische Biologie zu richten.

Absolventen eines Studiums an einer ausländischen Hochschule müssen sich bis zum 15.1. bzw. 15.7. beim Referat Internationales für ein Studium bewerben. Bei Studierenden aus dem Ausland kann bei Unklarheit über die Vergleichbarkeit des Studiums mit dem Bachelorstudium der Chemie ein Auswahlgespräch geführt werden, um die Eignung für das Masterstudium zu prüfen. Ist wegen der Bewerbung aus dem Ausland kein Auswahlgespräch möglich, wird grundsätzlich nur die Zulassung zum Bachelorstudium erteilt.

Infos unter: http://www.chemie.tu-dortmund.de/fb03/de/Studium/Chemie/Master

 

 

pfeil Chemische Biologie

Zulassungsvoraussetzungen

Für den Masterstudiengang ist ein Bachelorabschluss in dem Studiengang Chemische Biologie der Technischen Universität Dortmund die Zulassungsvoraussetzung. Ein anderer Abschluss in einem mindestens dreijährigen vergleichbaren Studiengang kann auf Antrag an den Prüfungsausschuss der Fakultät für Chemie und Chemische Biologie als vergleichbar anerkannt werden, wenn keine wesentlichen Unterschiede zum Bachelorstudiengang Chemische Biologie vorliegen. Das Bachelorstudium der Chemischen Biologie an der TU Dortmund oder ein vergleichbares Studium muss in Deutschland mindestens mit der Note 3,0 oder bei einem ausländischen Abschluss mit einer mindestens gleichwertigen Note abgeschlossen worden sein. Liegen die entsprechenden Voraussetzungen vor, so wird die Einschreibung durch das Studierendensekretariat durchgeführt.

Wurde die entsprechende Note nicht erreicht oder nicht erteilt, so kann der Prüfungsausschuss der Fakultät für Chemie und Chemische Biologie in Einzelfällen ggf. auf Basis eines Auswahlgesprächs eine Zulassung zum Masterstudium erteilen.

Antrag auf Zulassung zum Studium

Studierende mit einem Abschluss an einer Hochschule in Deutschland sollten ihre Anträge auf Zulassung zum Studium sind für das Sommersemester möglichst bis zum 15.1. und für das Wintersemester möglichst bis zum 15.7. an den Prüfungsausschuss der Fakultät für Chemie und Chemische Biologie zu richten.

Absolventen eines Studiums an einer ausländischen Hochschule müssen sich bis zum 15.1. bzw. 15.7. beim Referat Internationales für ein Studium bewerben. Bei Studierenden aus dem Ausland kann bei Unklarheit über die Vergleichbarkeit des Studiums mit dem Bachelorstudium der Chemischen Biologie ein Auswahlgespräch geführt werden, um die Eignung für das Masterstudium zu prüfen. Ist wegen der Bewerbung aus dem Ausland kein Auswahlgespräch möglich, wird grundsätzlich nur die Zulassung zum Bachelorstudium erteilt. Für die Zulassung zum Studium müssen englische Sprachkenntnisse, die mindestens dem Niveau B2 des europäischen Referenzrahmens entsprechen, nachgewiesen werden.

Infos unter: http://www.chemie.tu-dortmund.de/fb03/de/Studium/ChemBio/Master

 

 

pfeil Datenwissenschaft
Zugangsvoraussetzung für das Masterstudium ist ein Bachelorabschluss in „Datenanalyse und Datenmanagement“ mit mindestens guter Abschlussnote. In begründeten Ausnahmefällen kann der Prüfungsausschuss auch einer Kandidatin oder einen Kandidaten mit Abschlussnote befriedigend zulassen. Absolventinnen und Absolventen von Bachelor-Studiengängen im Bereich Statistik, der Mathematik oder der Informatik können mit Auflagen zugelassen werden. Anstelle des Bachelorabschlusses können in begründeten Fällen auch andere Abschlüsse ganz oder teilweise angerechnet werden, soweit die Gleichwertigkeit vorliegt.
Weitere Infos unter: http://www.statistik.tu-dortmund.de/master_datenwissenschaft.html

 

 

pfeil Economics und Journalismus
Voraussetzung für den Zugang zum Masterstudiengang Economics und Journalismus ist ein Bachelorabschluss in einem wirtschaftswissenschaftlichen Bachelorstudium mit Schwerpunkt Volkswirtschaftslehre oder ein anderer vergleichbarer Abschluss in einem mindestens dreijährigen (sechssemestrigen) vergleichbaren Studiengang an einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule. Weitere Infos unter: http://journalistik.tu-dortmund.de/studium/studienangebot/wirtschaftspolitischer-journalismus/master/

 

 

pfeil Elektrotechnik und Informationstechnik
Vorausgesetzt werden ein Bachelor-Abschluss in einem einschlägigen und anerkannten (Elektrotechnik- oder Informationstechnik-) Studium mit einer Gesamtnote von "gut" oder besser. Wurde die Gesamtnote "gut" nicht erreicht, so kann die Zulassung durch den Prüfungsausschuss festgestellt werden. Hierzu kann der Prüfungsausschuss vor seiner Entscheidung die entsprechenden Bewerberinnen und Bewerber zu einem Gespräch und ggf. auch zu einem mündlichen Eignungstest einladen. Dabei können Leistungen wie z. B. besondere Erfahrungen aus einem Industriepraktikum oder einem Auslandsaufenthalt berücksichtigt werden. Auch ein Quereinstieg aus anderen ingenieur- oder naturwissenschaftlichen Bachelorabschlüssen ist möglich, wobei ggf. einzelne Übergangsleistungen verlangt werden können. In solchen besonderen Fällen entscheidet die Fakultät auf Anfrage.
Infos unter: http://www.e-technik.tu-dortmund.de/cms1/de/Lehre_Studium/Studienangebot/Master_Beschreibung/index.html

 

pfeil Erziehungswissenschaften
Der Master Erziehungswissenschaft baut konsekutiv auf dem einschlägigen Bachelor-Abschluss der Fakultät Erziehungswis-senschaft und Soziologie der TU Dortmund oder einem anderen als gleichwertig geltenden Abschluss anderer Hochschulen auf. Der Antrag auf Einschreibung erfolgt online über das Studierendensekretariat. Termine, Antragsformulare usw. finden Sie unter: www.tu-dortmund.de/studierendensekretariat Grundsätzlich gilt

  • für Bewerber/innen aus dem BA „Erziehungswissenschaft“ der TU Dortmund: Sie stellen lediglich einen Antrag auf Änderung des Studiums (Voraussetzung ist ein BA-Abschluss mit mindestens „gut“, 2,5);
  • • für Bewerber/innen von anderen Hochschulen: Sie stellen einen Antrag auf Einschreibung. Anschließend werden Ihre Unterlagen von der Fakultät geprüft und sie erhalten dann vom Studierendensekretariat eine Nachricht, ob Ihre Einschreibung genehmigt (ggf. mit Auflagen) oder abgelehnt wird.

Weitere Infos unter:
http://www.fk12.tu-dortmund.de/cms/de/studium/02_Uebersicht_neu/Fachstudiengaenge-Erziehungswissenschaft/Master-of-Arts-Erziehungswissenschaft/index.html

 

pfeil Informatik
Voraussetzung für den Zugang zum Studium ist
i. ein mit einem Bachelorabschluss vergleichbarer Abschluss in Informatik oder Computer Science.
ii. gute Deutsch-Kenntnisse und Englisch-Kenntnisse auf fortgeschrittenem Niveau

Anträge auf Einschreibung sind über das Studierendensekretariat der TU Dortmund an den Zulassungsausschuss der Fakultät für Informatik zu richten. Wurde der Bachelorabschluss von einer deutschen Universität verliehen und beträgt der Notendurchschnitt mindestens "gut" (2,5 oder besser), erfolgt die Einschreibung unmittelbar durch das Studierendensekretariat. In allen anderen Fällen bedarf die Einschreibung der Zustimmung des Zulassungsausschusses.

Weitere Informationen finden Sie auf:
http://www.cs.tu-dortmund.de/nps/de/Studium/Studiengaenge/MSc_Inf/index.html

 

pfeil Journalistik
Voraussetzung für die Zulassung zum Masterstudiengang ist der an der Technischen Universität Dortmund erworbene B.A. Journalistik oder ein vom Prüfungsausschuss als gleichwertig anerkannter Studienabschluss.

Zugelassen werden kann nur, wer den Bachelor-Studiengang mindestens mit der Gesamtnote „gut“ (Notendurchschnitt 2,5 oder besser) abgeschlossen hat. In begründeten Ausnahmefällen kann der Prüfungsausschuss auf der Basis eines Auswahlgesprächs mit der Bewerberin/dem Bewerber auch bei einer schlechteren Gesamtnote eine Zulassung zum Masterstudium aussprechen. Außerdem muss die Bewerberin/der Bewerber ausreichende journalistische Berufserfahrung nachweisen. Das setzt den Abschluss eines mindestens zwölfmonatigen Redaktions-Volontariats bei einem aktuellen Massenmedium voraus.

Die Entscheidung über die Zulassung zum Masterstudiengang trifft der Prüfungsausschuss.

Infos finden Sie auf folgender Internetseite: http://journalistik.tu-dortmund.de/studium/studienangebot/journalistik/master/

 

pfeil Konstruktiver Ingenieurbau
Zugangsvoraussetzung zum Masterstudiengang Konstruktiver Ingenieurbau ist der sechssemestrige Bachelorabschluss (Bachelor of Science) im Studiengang Bauingenieurwesen an der Technischen Universität Dortmund. Zusätzlich muss die Gesamtnote 2,3 oder besser sein. Bei Bewerberinnen und Bewerbern mit einem anderen Abschluss und/oder einer schlechteren Gesamtnote wird anhand der mit den Einschreibungsformularen zusätzlich einzureichenden Unterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse) geprüft, ob der vorliegende Abschluss gleichwertig zum geforderten Abschluss ist oder ein besonderes Potential zum erfolgreichen Abschluss des Masterstudiengangs vorliegt. Eine Gleichwertigkeit ist in der Regel dann gegeben, wenn die Studien- und Prüfungsleistungen in Inhalt, Umfang und in den Anforderungen denjenigen des Bachelorstudiengangs Bauingenieurwesen an der Technischen Universität Dortmund im Wesentlichen entsprechen. Dabei wird kein schematischer Vergleich sondern eine Gesamtbetrachtung und -bewertung vorgenommen. Die Feststellung erfolgt durch den Prüfungsausschuss.

Weiter Infos unter:  http://www.bauwesen.tu-dortmund.de/haupt/de/Studium/Studiengaenge/Konstruktiver_Ingenieurbau_M__Sc_/index.html

 

pfeil Kulturanalyse und Kulturvermittlung
Zugangsberechtigt sind Absolventinnen/Absolventen, die nachfolgende Voraussetzungen erfüllen:

  • BA-Lehrerbildung mit den Kernfächern Kunst, Textilgestaltung, Kunst/Gestalten, Musik oder dem Komplementfach Kulturanthropologie des Textilen oder vergleichbare Studiengänge anderer Universitäten, sofern die Bachelorthesis zu einem wissenschaftlichen und nicht zu einem fachpraktischen Thema verfasst wurde; oder einen der Studiengänge BA-Kunstgeschichte, BA-Musikwissenschaft oder BA-Volkskunde/Europäische Ethnologie/Empirische Kulturwissenschaft/Kulturanthropologie;
  • guter bis sehr guter Abschluss (BA 2,5 und besser);
  • englische Sprachkenntnisse auf fortgeschrittenem Niveau – durch eine deutsche Hochschulzugangsberechtigung mit ausgewiesenen Englischkenntnissen oder durch ein Zertifikat, das dem internationalen Standard English B1 nach dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen entspricht – nachzuweisen.
  • Weitere Informationen: http://www.fk16.tu-dortmund.de/dekanat/de/Studium/Studiengaenge/MA_KUK/

 

pfeil Logistik
Zugangsvoraussetzung für das Masterstudium ist das Vorliegen des folgenden Bachelorgrades, wobei der jeweilige Bachelorgrad mit mindestens der Gesamtnote „befriedigend (3,0)" erreicht worden sein muss: Bachelor of Science Logistik

Über Ausnahmen und die Zulassung von Studierenden mit sonstigen Abschlüssen entscheidet der Prüfungsausschuss. Die Zulassung kann im Falle einer Anerkennung eines vom Dortmunder Bachelorstudiengang abweichenden Studiengangs vom Prüfungsausschuss mit der Auflage versehen werden, dass bestimmte zusätzliche Studien- oder Prüfungsleistungen, die Voraussetzung für ein erfolgreiches Studium im Masterstudiengang sind, bis zur Meldung zur Masterarbeit nachgewiesen werden.

Weitere Infos unter: http://www.mb.tu-dortmund.de/cms/de/Studium/Studiengaenge/Logistik_M_Sc_/index.html

 

pfeil Manufacturing Technology
Infos unter: https://www.mmt.mb.tu-dortmund.de/index.php/home

 

 

pfeil Maschinenbau
Bei der Einschreibung ist die gewählte Vertiefungsrichtung anzugeben. Folgende Vertiefungen stehen zur Auswahl:

  • Maschinentechnik
  • Materialflusstechnik
  • Produktionstechnik
  • Werkstofftechnik/Werkstoffprüfung
  • IT in Produktion und Logistik
  • Technische Betriebsführung
  • Modellierung und Simulation in der Mechanik

Zugangsvoraussetzung für das Masterstudium ist das Vorliegen des folgenden Bachelorgrades, wobei der jeweilige Bachelorgrad mit mindestens der Gesamtnote „befriedigend (3,0)“ erreicht worden sein muss: Bachelor of Science Maschinenbau

Über Ausnahmen und die Zulassung von Studierenden mit sonstigen Abschlüssen entscheidet der Prüfungsausschuss. Die Zulassung kann im Falle einer Anerkennung eines vom Dortmunder Bachelorstudiengang abweichenden Studiengangs vom Prüfungsausschuss mit der Auflage versehen werden, dass bestimmte zusätzliche Studien- oder Prüfungsleistungen, die Voraussetzung für ein erfolgreiches Studium im Masterstudiengang sind, bis zur Meldung zur Masterarbeit nachgewiesen werden.

Weitere Infos unter: http://www.mb.tu-dortmund.de/cms/de/Studium/Studiengaenge/Maschinenbau_M_Sc_/index.html

 

pfeil Mathematik
Zugangsvoraussetzung für das Masterstudium Mathematik ein Bachelorabschluss in einem sechssemestrigen konsekutiven Bachelor/ Master-Studiengang Mathematik mit überdurchschnittlichem Erfolg (i.d.R. Abschlussnote „befriedigend“(3,0) oder besser). Studierende, die den Bachelor in einem mindestens sechssemestrigen konsekutiven Bachelor/Master-Studiengang Wirtschaftsmathematik oder Technomathematik mit überdurchschnittlichem Erfolg (i.d.R. Abschlussnote „befriedigend“(3,0) oder besser) erworben haben, werden unter der Auflage zugelassen, das Pflichtmodul Algebra des Bachelorstudiengangs Mathematik an der TU Dortmund nachzuholen, falls dies noch nicht erfolgreich studiert worden ist.
Weitere Infos unter: http://www.mathematik.tu-dortmund.de/de/studiumlehre/studiengaenge.html

 

pfeil Musikjournalismus
Beginn geplant für Wintersemester 2012/13
Infos finden Sie auf folgender Internetseite: http://www.musikjournalismus.tu-dortmund.de/musikjournalismus/index.php

 

 

pfeil Philosophie und Politikwissenschaft

Den Masterstudiengang Philosophie und Politikwissenschaft kann studieren, wer signifikante Grundkenntnisse in einem sozialwissenschaftlichen, politikwissenschaftlichen oder philosophischen Fach nachweisen kann. Der erworbene Bachelor-Abschluss muss in der Regel eine überdurchschnittliche Leistung (Gesamtnote mindestens „gut“ oder ECTS-Note mindestens B) widerspiegeln. Zu den üblichen Dokumenten sollten Sie die folgenden drei Ergänzungen einreichen: Persönliches Anschreiben, Tabellarischer Lebenslauf, Motivationsschreiben (mind. 2 Seiten).

Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.mapp.tu-dortmund.de/cms/de/Studiengang/Voraussetzungen/index.html

 

 

pfeilPhysik
Die Zulassung erfolgt durch den Prüfungsausschuss der Fakultät Physik.
Infos unter: http://www.physik.tu-dortmund.de/index.php?option=com_content&view=article&id=256&Itemid=185

 

pfeilRaumplanung
Zugangsberechtigt sind grundsätzlich drei Gruppen von Studierenden. Dies sind

  • Absolvent/-innen in Bachelor oder Diplom Raumplanung an der TU Dortmund (Fall A)
  • Absolvent/-innen in Bachelor oder Diplom Stadt-/Raumplanung an einem anderen Ort mit einem Umfang von mindestens 240 LP (Fall B)
  • Absolvent/-innen in Bachelor oder Diplom Stadt-/Raumplanung an einem anderen Ort mit einem Umfang von weniger als 240 LP (Fall C)
  • Absolvent/-innen in Bachelor oder Diplom Stadt-/Raumplanung aus dem Ausland (Fall D)
  • Absolvent/-innen eines verwandten Studiengangs (Fall E)

Verwandte Studiengänge sind insbesondere Geographie, Landschaftsplanung, Architektur, Bauingenieurwesen und Städtebau (§3 Abs. 3 MPO 2012). Die Entscheidung trifft der Zulassungsausschuss im Einzelfall in Abhängigkeit des für die jeweils bevorstehenden zwei Semester geplanten Veranstaltungs- und Vertiefungsschwerpunkt-Angebots.

In den Fällen C, D und E wird individuell entsprechend des bisherigen Studienverlaufs, der besuchten Kurse und absolvierten Prüfungen bzw. der beruflichen Tätigkeit über ein Angleichstudium entschieden. Eine Zulassung ist grundsätzlich nur für das Semester gültig, für das sie beantragt und ausgestellt wurde. Erfolgt im betreffenden Semester keine Einschreibung, verfällt die Zulassung.

Die Zulassung von Absolventinnen und Absolventen eines 6- oder 7-semestrigen Bachelorstudiengangs erfolgt mit der Auflage eines Angleichstudiums von 60 bzw. 30 Leistungspunkten. Absolventinnen und Absolventen eines Studiengangs mit einem Umfang von weniger als 240 LP müssen mindestens die Differenz als Auflage erbringen (§3 Abs. 2 MPO 2012). Die genaue Ausgestaltung der Auflagen wird durch den Zulassungsausschuss der Fakultät Raumplanung festgelegt.

Bewerbungsschluss:

31. Juli (für das Wintersemester)
31. Januar (für das Sommersemester)

Bewerbungsschluss für internationale Studierende (über das Referat Internationales)

15. Juli (für das Wintersemester)
15. Januar (für das Sommersemester)

Internationale Bewerberinnen und Bewerber müssen als sprachliche Voraussetzung für das Studium verpflichtend an einem persönlichen Gespräch teilnehmen und einen Nachweis über die Sprachfähigkeit (DSH-2) spätestens zur Einschreibung erbringen.

Weitere Infos unter: http://www.raumplanung.tu-dortmund.de/rp/zulassungmsc.html

 

 

pfeilRehabilitationswissenschaften
Voraussetzung ist ein abgeschlossenes Hochschulstudium mit einer Abschlussnote von mindestens "gut" (2,3) in
- B.A. Rehabilitationspädagogik oder
- Diplom Rehabilitation und Pädagogik bei Behinderung;
- B.A. Sonderpädagogik

Über Ausnahmen und die Anerkennung anderer fachlich angemessener Studienabschlüsse (z. B. BA Heilpädagogik) entscheidet der Prüfungsausschuss.
Es wird empfohlen bei Studienbeginn eine angemessene Berufserfahrung in Feldern der Behindertenhilfe und der sozialen Rehabilitation zu erwerben und/oder parallel zum Studium einer einschlägigen Berufstätigkeit nachzugehen..
Weitere Infos unter: http://www.fk-reha.tu-dortmund.de/fk13/de/Studium_und_Lehre/Studiengaenge/Master_Rehabilitationswissenschaften_12/index.html

 

pfeil Sozialwissenschaftliche Innovationsforschung

ACHTUNG: Auslaufend seit dem Sommersemester 2016. Die Einschreibung ist nur noch in ein höheres Fachsemester möglich.

Bachelor- oder Diplom-Grad in einem sozialwissenschaftlichen oder anderen universitären Studiengang mit sozialwissenschaftlichen Bestandteilen (z. B. Wirtschaftswissenschaften, Erziehungswissenschaft, Kulturwissenschaften, Journalistik, Technik- und Ingenieurwissenschaften) im Umfang von mindestens 30 ECTS. Es sind Grundkenntnisse in soziologischer Theorie, empirischen Methoden sowie einem soziologischen Schwerpunktfach nachzuweisen. Gute Englischkenntnisse sind dringend empfohlen.

 

Weitere Infos unter: www.sowin.tu-dortmund.de

 

pfeilSpatial Planning for Regions in Growing Economies / SPRING (englischsprachig)
Zugangsvoraussetzungen für das Master-Studium sind

  1. ein akademischer Abschluss (Bachelor oder vergleichbarer Abschluss, mindestens Note befriedigend") im Bereich Stadt- und Regionalplanung bzw. in einer Disziplin mit planungsrelevanten Schwerpunkten wie Ökonomie, Geografie, Stadtplanung, Agrarwirtschaft, oder Planung technischer Infrastruktur
  2. ein Nachweis sehr guter Englischkenntnisse (TOEFL, MELAB, IELTS oder ein vergleichbarer, international anerkannter Test)
  3. StaatsbürgerIn eines Entwicklungs- bzw. Schwellenlandes
  4. StaatsbürgerIn aus Nicht-Entwicklungs- und Schwellenländern, der/die sich durch ein besonderes persönliches Engagement im Bereich der Entwicklungszusammenarbeit ausgezeichnet hat
  5. Berufserfahrung in einer öffentlichen Planungsbehörde, einem Planungsbüro oder anderen Organisationen mit Schwerpunkt in regionaler Entwicklungsplanung ist wünschenswert.

 

Die Zulassung erfolgt über den Zulassungsausschuss SPRING der Fakultät Raumplanung.

Näheres finden Sie unter: www.raumplanung.tu-dortmund.de/geo/spring/

 

pfeilStatistik
Zugangsvoraussetzung für das Masterstudium ist ein Bachelorabschluss in "Statistik" mit mindestens guter Abschlussnote. In begründeten Ausnahmefällen kann der Prüfungsausschuss auch eine Kandidatin oder einen Kandidaten mit der Abschlussnote befriedigend zulassen. Absolventinnen und Absolventen von Bachelor-Studiengängen im Bereich Datenanalyse und Datenmanagement oder der Mathematik können mit Auflagen zugelassen werden. Anstelle des Bachelorabschlusses können in begründeten Fällen auch andere Abschlüsse ganz oder teilweise angerechnet werden, soweit die Gleichwertigkeit vorliegt.

Weitere Infos unter: http://www.statistik.tu-dortmund.de/master_statistik.html

 

pfeilTechnomathematik

Zugangsvoraussetzung für das Masterstudium Technomathematik ist ein Bachelorabschluss mit überdurchschnittlichem Erfolg (i.d.R. Abschlussnote „befriedigend“(3,0) oder besser) in einem mindestens sechssemestrigen konsekutiven Bachelor/Master-Studiengang Technomathematik oder Mathematik, letzteres mit einem der Nebenfächer Baumechanik & Statik, Elektro- und Informationstechnik oder Technische Mechanik.
Weitere Infos unter: http://www.mathematik.tu-dortmund.de/de/studiumlehre/studiengaenge.html

 

pfeilWirtschaftsingenieurwesen
Bei der Einschreibung ist die gewählte Vertiefungsrichtung anzugeben. Folgende Vertiefungen stehen zur Auswahl:

  • Profil Produktionsmanagement
  • Profil Management elektrischer Netze
  • Profil Industrial Management mit Vertiefung Produktionstechnik
  • Profil Industrial Management mit Vertiefung Energiewirtschaft

Zugangsvoraussetzung für das Masterstudium ist das Vorliegen des folgenden Bachelorgrades, wobei der jeweilige Bachelorgrad mit mindestens der Gesamtnote „befriedigend (3,0)" erreicht worden sein muss: Bachelor of Science Wirtschaftsingenieurwesen

Über Ausnahmen und die Zulassung von Studierenden mit sonstigen Abschlüssen entscheidet der Prüfungsausschuss. Die Zulassung kann im Falle einer Anerkennung eines vom Dortmunder Bachelorstudiengang abweichenden Studiengangs vom Prüfungsausschuss mit der Auflage versehen werden, dass bestimmte zusätzliche Studien- oder Prüfungsleistungen, die Voraussetzung für ein erfolgreiches Studium im Masterstudiengang sind, bis zur Meldung zur Masterarbeit nachgewiesen werden.
Infos unter: http://www.mb.tu-dortmund.de/cms/de/Studium/Studiengaenge/Wirtschaftsingenieurwesen_M_Sc_/index.html

 

pfeilWirtschaftsmathematik

Zugangsvoraussetzung für das Masterstudium ist ein Bachelorabschluss in einem sechssemestrigen konsekutiven Bachelor/Master-Studiengang Wirtschaftsmathematik oder Mathematik mit wirtschaftswissenschaftlichem Nebenfach mit überdurchschnittlichem Erfolg (i.d.R. Abschlussnote „befriedigend“(3,0) oder besser).

Des Weiteren können Studierende, die den Bachelor in mindestens sechssemestrigen Studiengängen mit Mathematiknähe (z.B. Physik, Maschinenbau, Bauingenieurwesen) mit überdurchschnittlichem Erfolg (i.d.R. Abschlussnote „befriedigend"(3,0) oder besser) abgeschlossen haben, zugelassen werden, wenn sie nachweisen, dass wenigstens 80 Credits in mathematischen Veranstaltungen erworben wurden. Die Zulassung erfolgt unter der Auflage, dass die noch nicht studierten Pflichtmodule und Wahlpflichtmodule des Bachelorstudiengangs Wirtschaftsmathematik an der TU Dortmund nachzuholen sind.

Details siehe Prüfungsordnung bzw. Information unter: http://www.mathematik.tu-dortmund.de/de/studiumlehre/studiengaenge.html

 

pfeil Wirtschaftswissenschaften

Zugangsvoraussetzung für das Master-Studium ist ein einschlägiger Bachelor-Grad. Einschlägig ist ein Bachelor-Grad, wenn er als Abschluss eines Studienganges mit Leistungen von mindestens einem Drittel (60 Leistungspunkte) in Betriebs- und/oder Volkswirtschaftslehre sowie von mindestens einem Drittel (60

Leistungspunkte) in Volkswirtschaftslehre, Soziologie, Mathematik, Statistik und/oder Informatik verliehen wurde. Der erworbene Bachelor-Abschluss muss eine überdurchschnittliche Leistung (Gesamtnote mindestens "gut" (2,5) oder ECTS-Grad mindestens B) widerspiegeln.

Weitere Infos sind im Modulhandbuch nachzulesen:

http://www.wiso.tu-dortmund.de/wiso/de/studium/studiengaenge/wiwi-master/ma-wiwi-2015-modulhandbuch-aktuell.pdf

 

pfeil Wissenschaftsjournalismus
Die Voraussetzungen für die Zulassung zum Masterstudiengang erfüllt, wer den acht-semestrigen Bachelorstudiengang Wissenschaftsjournalismus an der Technischen Universität Dortmund oder einen vom Prüfungsausschuss als gleichwertig anerkannten Studiengang Wissenschaftsjournalismus erfolgreich absolviert hat. Als gleichwertig gilt nur, wenn der Studiengang ein mindestens 12-monatiges Volontariat in einem vom Prüfungsausschuss anerkannten Medienbetrieb beinhaltet oder ein solches Volontariat zusätzlich zum Studium des Wissenschaftsjournalismus geleistet wurde. Zugelassen werden kann nur, wer den Bachelorstudiengang mindestens mit der Gesamtnote „gut“ (Notendurchschnitt besser oder gleich 2,5) abgeschlossen hat. In begründeten Ausnahmefällen kann der Prüfungsausschuss die Bewerberin/den Bewerber auf der Basis eines Auswahlgesprächs auch bei einer schlechteren Gesamtnote zum Masterstudium zulassen.

Infos unter: http://www.wissenschaftsjournalismus.org/zulassung-master.html



Nebeninhalt

Nachgefragt

Kontakt

Für die Anerkennung von Leistungen sind die Prüfungsausschüsse der Fakultäten zuständig.

 

Bei Fragen Rund um das Thema Einschreibung, hilft Ihnen das Studierendensekretariat gerne weiter.

 

Bei allgemeinen Fragen zur Studienorientierung wenden Sie sich bitte an die Zentrale Studienberatung (ZSB).

 

Bei speziellen Fragen zu Studieninhalten sind die Studienfachberater die richtigen Ansprechpartner.

Social Media

Twitter Instagram RSS-Feed