Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Aktuelles

Technische Universität Dortmund ebnet Schülerinnen und Schülern den Weg zu ihrer Schule der Vielfalt

Mehrere Personen sitzen am Tisch und diskutieren

16.01.2017 – Hochbegabung, Lernbeeinträchtigungen, Migrationserfahrung – Schülerinnen und Schüler bringen unterschiedlichste Hintergründe für den Schulbesuch mit und zeigen im Unterricht ganz unterschiedliche Potenziale. Allen Schülerinnen und Schülern gemeinsam ist, dass sie den Anspruch haben, nach ihren individuellen Möglichkeiten unterrichtet zu werden. Um Schülerinnen und Schülern den Weg an „ihre“ Schule zu ebnen, hat sich an der TU Dortmund das interdisziplinäre Projekt DoProfiL für eine inklusionsorientierte Lehrerbildung formiert. Kinder sollen auf Lehrerinnen und Lehrer treffen, die auf ihre Vielfalt vorbereitet sind und sie entsprechend unterrichten.

 

[ID]factory startet mit Januar-Forum ins neue Jahr

Foto von Dr. Marco Wehr

16.01.2017 – Traditionell beginnt das Vortragsjahr des Zentrums für Kunsttransfer/[ID]factory an der TU Dortmund mit dem Januar-Forum, bei dem zum Auftakt am Mittwoch, 18. Januar, der Physiker, Tänzer und Philosoph Dr. Marco Wehr zu Gast ist.
Jenseits ihrer Begabung, die „Genies” wie Picasso, Keith Jarret oder Steve Jobs zweifelsohne auszeichnet, rückt Dr. Wehr Eigenschaften ins Blickfeld, die zwar unpopulär, für den Erfolg jedoch unverzichtbar sind.

 

Die TU Dortmund trauert um Professor Albert Klein, Rektor unserer Universität von 1994 bis 2002

Schwarz-weißes Porträt von Albert Klein

05.01.2017 – Die Technische Universität Dortmund trauert um ihren Altrektor Prof. Dr. Dr. h.c. Albert Klein, der am 4. Januar im Alter von 77 Jahren verstorben ist. Der Literaturwissenschaftler wurde 1994 zum fünften Rektor unserer Universität gewählt und leitete ihre Geschicke über zwei Amtszeiten bis 2002. Für Mitglieder und Freunde der Universität, die ihrer Anteilnahme Ausdruck verleihen wollen, liegt ab Montag, 9. Januar, ein Kondolenzbuch im Rektorat aus.

 

TU Dortmund zeigt Geflüchteten Wege ins Studium

Das Bild zeigt Geflüchtete laufend auf einem Weg

04.01.2017 – Wer in Deutschland studieren will, braucht für die meisten Studiengänge sehr gute Deutschkenntnisse. Vor dieser Herausforderung stehen aktuell auch zahlreiche geflüchtete junge Menschen, die sich für ein Studium an der TU Dortmund interessieren. Jetzt ermöglicht das Programm „NRWege ins Studium“ des Landes NRW ihnen durch Sprachkursstipendien die Teilnahme an studienvorbereitenden Deutschkursen. Am 9. Januar starten die ersten 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

 

Von New Orleans-Jazz bis Folk-Pop: 21. Jazzfestival der TU Dortmund

Ein Mann spielt Schlagzeug

02.01.2017 – Zum 21. Mal veranstaltet die TU Dortmund ihr Jazzfestival – mit einer gewohnt breiten Palette an Bands und Musikstilen. Auf drei Bühnen werden im Fritz-Henßler-Haus am 21. Januar Songs von New-Orleans-Jazz bis Folk-Pop präsentiert. Erstmals wird zusätzlich zum musikalischen Programm auch eine Foto-Ausstellung gezeigt: Die Bilderreihe trägt den Namen „Hands” und zeigt Aufnahmen des Fotografen Marc Menningmann.

 

Rund 900 Gäste feiern 48. Gründungsjubiläum der Technischen Universität Dortmund

Totale des vollbesetzten Audimax

19.12.2016 – Prof. Bodo Weidlich ist neuer Ehrenbürger der Technischen Universität Dortmund. Rektorin Prof. Ursula Gather verlieh diese Würde dem langjährigen Vorsitzenden der Gesellschaft der Freunde der Technischen Universität Dortmund am Freitag, 16. Dezember, im Rahmen der traditionellen Akademischen Jahresfeier. Klaus Fehlemann, der Gründungsbeauftragte des Baukunstarchivs NRW, erhielt die Ehrennadel der TU Dortmund. Verliehen wurden zudem zahlreiche Preise – für hervorragende Abschlussarbeiten, Promotionen und gute Lehre.

 

Die neue mundo zum Thema „Grenzgänge“ ist da!

mundo-Ausgaben liegen aufgefächert auf dem Tisch

16.12.2016 – Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler überschreiten Grenzen – das ist ihr Tagesgeschäft: Sie überwinden sie in der internationalen Zusammenarbeit geografisch und schieben sie mit ihren Erkenntnissen immer weiter hinaus. Vor allem aber gehen sie gedanklich an ihre Grenzen, um in der Forschung weitere Fortschritte zu erzielen. Daran lassen sie die Leserinnen und Leser mit neun spannenden Beiträgen zum Schwerpunktthema „Grenzgänge“ in der neuen mundo teilhaben.

 

Jessica Wegge von der TU Dortmund gehört zu den besten Auszubildenden in NRW

Gruppenfoto von der Ehrung der Auszubildenden

16.12.2016 – Die 16 nordrhein-westfälischen Industrie- und Handelskammern haben im November in Düsseldorf die besten Auszubildenden des Landes geehrt. Diese hatten ihre Berufsausbildung zuvor mit der Note „sehr gut” abgeschlossen. Auch eine ehemalige Auszubildende der Technischen Universität Dortmund gehört zu den Besten in NRW: Jessica Wegge wurde an der TU Dortmund zur Chemielaborantin ausgebildet. Albrecht Ehlers, Kanzler der TU Dortmund, gratulierte Jessica Wegge am Dienstag, 13. Dezember, zu ihrem hervorragenden Abschluss. „Die Leistung ist auch ein Beleg für die hohe Qualität der Ausbildung an der TU Dortmund“, sagte er.

 

Prof. Ursula Gather zählt zu Delegierten für die Wahl des neuen Bundespräsidenten

Porträt von Frau Gather

15.12.2016 – Der Landtag NRW in Düsseldorf hat am Mittwoch, 14. Dezember, Prof. Ursula Gather, Rektorin der TU Dortmund, als eine der Delegierten für die Bundesversammlung bestimmt. Prof. Gather wird damit am 12. Februar den neuen Bundespräsidenten mitwählen. Die Mitglieder aus den Ländern der Bundesversammlung, der größten parlamentarischen Versammlung Deutschlands, werden von den Landtagen, dem Abgeordnetenhaus von Berlin sowie der Hamburgischen und Bremischen Bürgerschaft gewählt.

 

Ansgar und Benedikt Schulz von der TU Dortmund für „wahre städtische Kirche“ ausgezeichnet

Porträt von Ansgar und Benedikt Schulz, die auf einer Kirchenbank sitzen

09.12.2016 – Das Brüderpaar Ansgar und Benedikt Schulz, Professoren an der Fakultät Architektur und Bauingenieurwesen der TU Dortmund, sind für das Projekt Katholische Propsteikirche St. Trinitatis Leipzig beim World Architecture Festival (WAF) mit einem der renommierten WAF-Awards 2016 prämiert worden. Die neue Trinitatiskirche wurde als „religiöses Gebäude des Jahres“ ausgezeichnet. „Der Preis zeichnet die weltweit besten Gebäude aus“, sagt Prof. Wolfgang Sonne, Dekan der Fakultät Architektur und Bauingenieurwesen. „Dass da zwei Architekten der TU Dortmund dabei sind, zeigt, in welcher Liga wir spielen.“

 

Social Media

Twitter Instagram RSS-Feed