Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Profilbereiche der Technischen Universität Dortmund

Natur zu erforschen, Menschen zu bilden, technische Herausforderungen anzunehmen und den damit verbundenen kulturellen und gesellschaftlichen Wandel unserer Gesellschaft mitzugestalten: dies sind die Kernaufgaben der Technischen Universität Dortmund.

Die Technische Universität Dortmund ist nach ihrem Gründungsauftrag der fächerübergreifenden Kooperation zwischen den Natur-/Technikwissenschaften und den Gesellschafts-/Kulturwissenschaften und ihren je besonderen Kulturen in Forschung und Lehre verpflichtet. Die in den jeweiligen Fachspezifika liegenden Potenziale sollen vermehrt genutzt werden, um Orientierungskompetenz, kulturelle Kompetenz, Innovationskraft, Kritikfähigkeit und Technikverständnis wechselseitig zu fördern und damit die Studienqualität weiter zu steigern.

Die TU Dortmund setzt daher nicht nur auf die Stärke ihrer einzelnen Fachdisziplinen, sondern auch auf die interdisziplinäre Vernetzung ihrer Fächer. Sie gewinnt daraus besondere Profil bildende Merkmale im Lehrangebot und in der fachübergreifenden Forschung. Im Zusammenwirken von Fächern der vier großen Wissenschaftsbereiche Ingenieurswissenschaften und Informatik, Naturwissenschaften, Gesellschaftswissenschaften sowie Kulturwissenschaften werden innovative Synergiepotenziale in der Forschung erschlossen und ein moderner Zuschnitt in der Ausbildung erreicht.

Die TU Dortmund betrachtet den Erhalt und die Verbesserung ihrer Forschungsleistungen als die wesentliche Grundlage ihrer Gesamtentwicklung. Grundlagenforschung und angewandte Forschung stehen dabei in einem ausgewogenen Verhältnis zueinander.

Die Technische Universität Dortmund fördert in besonderem Maße vier Profilbereiche, in denen über die Grenzen der Fachdisziplinen hinweg in erheblicher Breite Forschungsleistungen auf international herausragendem Niveau erbracht werden:

 

PROFILSCHWERPUNKTE DER UA RUHR

Mit ihrem gemeinsamen Profilschwerpunkt "Materials Chain" bündeln die drei Ruhrgebietsuniversitäten TU Dortmund, Ruhr-Universität Bochum um Universität Duisburg-Essen unter dem Dach der Universitätsallianz Ruhr (UA Ruhr) ihre Forschungsaktivitäten im Bereich der  Material- und Werkstoffwissenschaften.

Der Profilschwerpunkt und Exzellenzcluster RESOLV (Ruhr Explores Solvation) hat das Ziel, chemische Reaktionen, industrielle Prozesse und biologische Vorgänge in flüssiger Phase (in Lösung) zu erforschen.



Nebeninhalt

Masterplan Wissenschaft der Stadt Dortmund

 

Social Media

Twitter Instagram RSS-Feed