Zum Inhalt

IMEC-Tagung 2021: Me­di­enDe­mo­kra­tie – Bildung

Beginn: Ende: Veranstaltungsort: Zoom
Veran­stal­tungs­art:
  • Digitale Ver­an­stal­tung
  • Fachtagung/Kongress

Die Jahrestagung des Interdisciplinary Media Ethics Center (IMEC) mit dem The­maMe­di­enDe­mo­kra­tie – Bildung: Normative Vermittlungsprozesse und Di­ver­si­tät in mediatisierten Gesellschaften“ an der TU Dort­mund the­ma­ti­siert in­ter­na­ti­o­na­le und in­ter­dis­zi­pli­nä­re Positionen zur Be­deu­tung der (vor allem) di­gi­ta­len Medien­nutzung und der medialen Bildungsprozesse für die mediatisierte De­mo­kra­tie der Gegenwart. An drei Tagen geben nationale und in­ter­na­ti­o­na­le Ex­per­tin­nen und Experten einen Einblick in das Themenfeld. Die Tagung ist eine Ko­ope­ra­ti­on des IMEC und der Forschungsstelle Jugend – Me­di­en – Bildung an der TU Dort­mund.

Vorlesungen halten unter an­de­rem Henry Jenkins, Inhaber des Lehrstuhls für „Communication, Journalism, Cinematic, Arts and Education“ an der Uni­ver­sity of Southern California, zum The­ma „What Educators Can Learn about Democracy from Science Fiction: World Building, the Civic Imagination and Speculative Journalism“ und Thomas Range, Autor für die Wirtschaftsmagazine brand eins und The Economist, zum The­ma „Machtmaschinen - Warum Datenmonopole unsere Zukunft gefährden und wie wir sie brechen“. Neben Podiumsdiskussionen und Keynote-Vorträgen steht auch eine Theater-Per­for­mance von Stu­die­ren­den der TU Dort­mund auf dem Pro­gramm.

Die Tagung wird als Zoom-Webinar durch­ge­führt. Nach Anmeldung per E-Mail an das IMEC er­hal­ten Diskussionsteilnehmerin oder Diskussionsteilnehmer den Link zur Teilnahme. Dafür geben sie bitte Vorname, Nachname und E-Mail Adresse an, damit das IMEC den Link für die Diskussionsräume schicken kann. Die Links zur Teilnahme als Zuschauerin oder Zuschauer und zu den Abendveranstaltungen finden sich auf der Homepage des IMEC.

Weitere In­for­ma­ti­onen

Zum Pro­gramm

An­sprech­part­nerin bei Rückfragen:

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der TU Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.
Für E-Autos gibt es eine Ladesäule am Campus Nord, Vo­gel­pothsweg.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der TU Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.