Zum Inhalt

Digitaltag 2021: Das Big Picture der di­gi­ta­len Logistik

Beginn: Ende: Veranstaltungsort: Online
Veran­stal­tungs­art:
  • Digitale Ver­an­stal­tung
  • Diskussion

Prof. Michael ten Hompel, Prof. Michael Henke und Prof. Boris Otto von der TU Dort­mund diskutieren in der Online-Ver­an­stal­tung der Silicon Economy mit Blockchain Europe das The­ma „Das Big Picture der di­gi­ta­len Logistik – ein Blick in die Gegenwart der Zukunft“.

Vor mehr als ei­nem Jahrzehnt hat die For­schung zur künstlichen In­tel­li­genz in der Logistik am Dort­mun­der Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik (IML) ihren An­fang genommen – mit ei­nem einzigartigen, groß angelegten Ex­peri­ment zur Schwarmintelligenz in der Intralogistik.

Damals hieß es oft, das sei Zukunftsmusik. Rückblickend war es jedoch „die Gegenwart der Zukunft“. Denn: Die Logistik stand damit schon am An­fang dessen, was sie heute bestimmt. Die vie­len einzelnen Ent­wick­lungen in der Logistik aus den ver­gang­enen Jahren – ob An­wen­dungen Künstlicher In­tel­li­genz, die Blockchain-Tech­no­lo­gie oder sichere Datenräume, um nur einige wenige Beispiele zu nennen – fügen sich in­zwi­schen zu ei­nem „Big Picture“ zu­sam­men, einer neuen, komplett di­gi­ta­len Logistik. Sie folgt dem Prinzip der „Silicon Economy“, ei­nem der großen For­schungs­vor­ha­ben des Fraunhofer IML mit vie­len Partnern aus Wis­sen­schaft und Wirtschaft.

Im Rah­men des Digitaltag-Talks, einer ge­mein­samen Online-Ver­an­stal­tung der Silicon Economy mit Blockchain Europe, ge­ben drei Redner Einblicke in „Das Big Picture der di­gi­ta­len Logistik – ein Blick in die Gegenwart der Zukunft“:

  • Prof. Michael ten Hompel, ge­schäfts­füh­ren­der Institutsleiter am Fraunhofer IML, wird den Zuhörern seine Vision der „Silicon Economy“ nä­her­brin­gen,
  • Prof. Michael Henke, Institutsleiter am Fraunhofer IML, wird über die Blockchain-Ära in­for­mie­ren und
  • Prof. Boris Otto, ge­schäfts­füh­ren­der Institutsleiter am Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik (ISST), wird mit den Teil­neh­men­den in die Welt der Data Spaces eintauchen.

Dabei geht es um Fragen wie:

  • Wie wer­den Prozesse, Geschäfte und Ge­schäfts­mo­del­le der Zukunft aussehen?
  • Womit wer­den schon heute die wichtigsten Grundsteine gelegt?
  • Wie wer­den disruptive Technologien und Innovationen unser Arbeitsleben, Geschäftsprozesse und den Handel grundlegend verändern?
  • Warum findet hier in Dort­mund dieser umwälzende Prozess seinen Aus­gangs­punkt?

Weitere In­for­ma­ti­onen zur Silicon Economy

Weitere In­for­ma­ti­onen zum Blockchain Europe

Eine vorherige An­mel­dung auf der Web­sei­te der Silicon Economy ist notwendig. Die Teil­nah­me an dem Dialog ist kostenlos.

An­sprech­part­nerin für Rückfragen:

Ellen Sünkeler


Telefon: +49 (0)231 9743 631
E-Mail: ellen.suenkeleriml.fraunhoferde

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der TU Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.
Für E-Autos gibt es eine Ladesäule am Cam­pus Nord, Vo­gel­pothsweg.

Direkt auf dem Cam­pus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 15- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der TU Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.