Zum Inhalt

Nachwuchsworkshop der UA-Ruhr zu Materials Chain

Beginn: Ende: Veranstaltungsort: IBZ, Emil-Figge-Straße 59, 44227 Dort­mund
Veran­stal­tungs­art:
  • Infor­mations­veran­staltung

Ratschläge von Expertinnen und Experten? Für die Karriere unbezahlbar. Viele davon bekommen Nach­wuchs­wissen­schaft­ler­innen und Nach­wuchs­wissen­schaft­ler aus den Materialwissenschaften am 16. September beim 1. Materials Chain Early Career Researchers’ Forum der Uni­ver­si­täts­allianz Ruhr (UA Ruhr) in Dort­mund.

Was sollen Materialwissenschaftlerinnen und Materialwissenschaftler beachten, wenn sie ihre Karriere planen? Wie sieht es mit Stipendien aus? Welche Förderungen gibt es in der EU und wie bewirbt man sich? Gerade zu Beginn der Karriere brauchen wis­sen­schaft­liche Nachwuchskräfte Unterstützung. Die bekommen sie von den Materials Chain-Mitgliedern Prof. André Gröschel, Prof. Corina Andronescu, beide von der Universität Duisburg-Essen, und Prof. Anna Grünebohm von der Ruhr-Universität Bochum. Die Materialforschenden beantworten Fragen zu Projekten des Bundesforschungsministeriums, Fördermaßnahmen wie der Emmy Noether-Nachwuchsgruppe oder nach Stipendien des Euro­päi­schen Forschungsrates. Zudem informieren Expertinnen und Experten über wei­tere Möglichkeiten zu Förderungen durch die DFG und das Marie-Sklodowska-Curie-Programm.

Die Veranstaltung im Internationalen Begegnungszentrum der Technischen Universität Dort­mund richtet sich an die etwa 1.000 Doktoranden, Postdocs, wissenschaftlichen Gruppenleiterinnen und -leiter sowie Juniorprofessorinnen und Juniorprofessoren der materialwissenschaftlich Fakultäten in der UA Ruhr. Organisiert wird sie vom UA Ruhr Profilschwerpunkt Materials Chain.

Anmeldungen sind online möglich.

Weitere Informationen und Anmeldung 

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Universität Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.