Zum Inhalt

DKMS-Typisierungsaktion im Men­sa­ge­bäu­de

Beginn: Ende: Veranstaltungsort: Hauptmensa des Studierendenwerkes, Campus Nord, Mensa-Foyer, Vogelpothsweg 85, 44227 Dortmund
Veran­stal­tungs­art:
  • Veranstaltungen zum Mitmachen

Am Dienstag, 18. Juni 2019, findet im Men­sa­ge­bäu­de auf dem Campus Nord der TU Dortmund eine Typisierungsaktion der DKMS statt. Organisiert hat sie Alexander Michalik, Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich für Unternehmenslogistik: Die Patentochter seiner Schwägerin ist an Blutkrebs erkrankt. Die Typisierungsaktion soll helfen, eine geeignete Stammzellspenderin bzw. einen geeigneten Spender für die zweijährige Victoria zu finden.

Grundsätzlich kommt jeder gesunde Mensch zwischen 17 und 55 Jahren, der mindestens 50 kg wiegt, als Spender in Frage. Die Registrierung geht einfach und schnell: Nach dem Ausfüllen einer Ein­ver­ständ­nis­erklä­rung wird ein Wan­gen­schleim­haut­ab­strich mittels Wattestäbchen durchgeführt, damit seine Gewebemerkmale im Labor bestimmt werden können. Wer sich bereits in der Vergangenheit bei einer Aktion registrieren ließ, muss nicht erneut mitmachen. Nach der Registrierung stehen die Gewebemerkmale für die Suche von Patientinnen und Patienten auf der ganzen Welt zur Verfügung. Sollte eine passende Spenderin oder ein passender Spender für eine Patientin oder einen Patienten gefunden werden, nimmt die DKMS Kontakt auf. In circa 80 Prozent der Fälle werden die Stammzellen der Blutbahn entnommen, somit ist keine Operation notwendig. Bei den restlichen 20 Prozent werden unter Vollnarkose aus dem Beckenkamm circa 5 Prozent des Knochenmarks entnommen. Innerhalb von zwei bis vier Wochen regeneriert sich das Knochenmark bei Spenderin oder Spender.

Von 10 bis 14.30 Uhr stehen freiwillige Helferinnen und Helfer am Dienstag, 18. Juni, im Foyer des Men­sa­ge­bäu­des am Campus Nord bereit. Alexander Michalik hofft, dass die Aktion bei den TU-Angehörigen großen Anklang findet. „Bei der Aktion in Hamburg waren wir von der großen Resonanz und Hilfsbereitschaft überwältigt“, sagt Michalik. „Jetzt hoffen wir, dass wir auch in Dortmund möglichst viele Leute erreichen können.“

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.