Zum Inhalt

„Think Tank“ des Projekts Stream UP

Beginn: Ende: Veranstaltungsort: Inter­natio­nales Begegnungszentrum der TU Dort­mund, Emil-Figge-Straße 59, 44227 Dort­mund
Veran­stal­tungs­art:
  • Seminar
  • Work­shop

Im Rahmen des Projektes Stream UP findet ein so genannter „Think Tank“ statt. Teilnehmende haben die Möglichkeit, Lösungsansätze für Fragestellungen zweier Un­ter­neh­men aus der Region zu erarbeiten und diese im Anschluss zu prä­sen­tie­ren.

Zwei Un­ter­neh­men aus den Regionen Dort­mund und Südwestfalen schildern zu Beginn der „Think Tank“-Veranstaltung ihre Heraus­forde­rungen. Ziel ist es, sich in Gruppen zusammenzufinden, um intensiv an den Fragestellungen zu arbeiten und die Lö­sun­gen in kleinen Präsentationen festzuhalten.

Im Anschluss haben die Teams dann die Möglichkeit, bei einem parallel stattfindenden „Open Roundtable“ mit den bisher zugelassenen Teams von Stream UP und Vertretern aus der Wirtschaft ihre Ideen und Lösungsansätze vorzustellen. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, sich für das Projekt Stream UP zu qualifizieren und die erarbeitete Idee in den kommenden zwölf Monaten weiterzuentwickeln.

Koordiniert wird das Projekt Stream UP vom Centrum für Entrepreneurship & Transfer (CET) der TU Dort­mund. Das CET arbeitet im Rahmen des Projekts eng mit seinen drei Projektpartnern zusammen – der Fachhochschule Südwestfalen, den Stadtwerken Menden und der Wirtschaftsförderung Arnsberg. Weitere 21 assoziierte Partner unterstützen das Projekt. Stream UP wird gefördert durch die Landesregierung und vom Euro­päi­schen Regionalfonds EFRE. Im Fokus des neuen Projekts in Dort­mund und der Region Südwestfalen steht das The­ma Mobilität – also die Bewegung von Personen, Gütern, Daten und Wissen. 

Die Teilnahme ist kostenlos. An­mel­dung­en werden bis zum 23. Februar per E-Mail entgegengenommen.

Weitere Informationen

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der TU Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.
Für E-Autos gibt es eine Ladesäule am Campus Nord, Vogelpothsweg.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der TU Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.