Zum Inhalt

„Die Wis­sens­ma­cher" – Wis­sen­schaft als Special Interest

Beginn: Ende: Veranstaltungsort: Erich-Brost-Haus, Wissenschaftszentrum, Otto-Hahn-Straße 2
Veran­stal­tungs­art:
  • Vortrag

Der Bereich Wis­sen­schafts­jour­na­lis­mus der TU Dort­mund ver­an­stal­tet in Kooperation mit der Medizinischen Fakultät und dem Dezernat Hoch­schul­kommu­nikation der Ruhr-Uni­ver­si­tät Bochum eine Gastvortragsreihe zum The­ma Wis­sen­schafts­jour­na­lis­mus. Am Beispiel ihrer Redaktion und anderer Arbeitsfelder geben renommierte Wissenschaftsjournalistinnen und -journalisten sowie Ex­per­tin­nen und Experten aus Pressestellen und der Wis­sen­schafts­kom­mu­ni­ka­tion Einblicke in die Praxis verschiedener Medien.

n Zeiten von „Fake News“ ist die Bericht­erstattung über Natur, Technik und Medizin besonders gefragt und politisch relevant. Die zunehmende Di­gi­ta­li­sie­rung macht sie zudem so vielfältig wie nie. Doch wie ist das Verhältnis von Forschern und Wissenschaftsjournalisten? Wo liegen Aufgaben, Trends und Heraus­forde­rungen des Ressorts? Und was ist eigentlich der Unterschied zwischen Wissens- und Wis­sen­schafts­jour­na­lis­mus? Diesen Themen und Fragen gehen die Gastredner an insgesamt 13 Terminen auf den Grund und vermitteln Journalismusstudierenden Wissen über mögliche Berufsfelder. Stu­die­ren­de anderer Fachbereiche erhalten ein Grundverständnis für den Umgang mit Journalisten  sowie Anregungen für die Lehre und Darstellung ihrer For­schung in der Öffentlichkeit.

Die Veranstaltung ist offen für alle Studierenden und Lehrenden der Uni­ver­si­täts­allianz Ruhr, insbesondere auch für Stu­die­ren­de naturwissenschaftlich-technischer Bereiche.

An diesem Termin sprechen Jens Schröder, Chefredakteur,  und Nora Saager, Redakteurin, beide vom P.M.-Magazin, Gruner+Jahr, Hamburg, über das The­maWis­sen­schaft als Special Interest“.

 

Zur Übersicht aller Termine der Veranstaltungsreihe

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der TU Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.
Für E-Autos gibt es eine Ladesäule am Campus Nord, Vogelpothsweg.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der TU Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.