Zum Inhalt

Vor­trags­rei­he der Fakultät Humanwissenschaften und Theo­lo­gie

Beginn: Ende: Veranstaltungsort: Dortmunder U
Veran­stal­tungs­art:
  • Workshop
  • Vortrag
  • Diskussion
  • Podiumsdiskussion
  • tu | kultur
  • tu | kultur: weitere Veranstaltungen

Angehörige des Instituts für Evangelische Theo­lo­gie halten Vorträge auf der Hochschuletage im Dortmunder U. Thematisiert werden unter anderem die Reformation im Ruhrgebiet und das ewige Leben.

Am Freitag, den 21. Juni, werden neben Angehörigen anderer Institutionen auch Vertreterinnen und Vertreter des Instituts für Evangelische Theo­lo­gie der TU Dortmund im Rahmen des Kirchentags folgende Veranstaltungen auf der Hochschuletage des Dortmunder U leiten:

11.00-13.00 Uhr, Reinoldus-Raum und Seminarraum
Prof. Dr. Traugott Jähnichen / Prof. Dr. Isolde Karle / Dr. Jula Elene Well / Maximilian Schell
Assistierter Suizid – Im Vertrauen auf Gott?


15.00-15.45 Uhr, Reinoldus-Raum
Prof. Dr. Beate Ego
Zur Geschichte der jüdisch-christlichen Himmelsvorstellung


15.00-15.45 Uhr, Seminarraum
Prof. Dr. Thomas Pola
Jakob am Fluss Jabbok: Historische Auslegung und Archäologie


15.50-16.35 Uhr, Reinoldus-Raum
Prof. Dr. Karl-Heinrich Ostmeyer
Ein Zauberpapyrus zum ewigen Leben


15.50-16.35 Uhr, Seminarraum
Prof. Dr. Reinhard von Bendemann
‚Auferstehung der Toten‘ – Was ist das?


16.45-17.30 Uhr, Reinoldus-Raum
Prof. Dr. Michael Basse
Die Reformation im Ruhrgebiet


16.45-17.30 Uhr, Seminarraum
Dr. Christopher König
Fake News in der Reformation?

 

Referierende:

  • Prof. Dr. Traugott Jähnichen, Professor für Christliche Gesellschaftslehre an der Evangelisch-theologischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum
  • Prof. Dr. Isolde Karle, Professorin für Homiletik, Liturgik, Poimenik an der Evangelisch-theologischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum
  • Dr. Jula Elene Well, Akademische Rätin/Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Praktische Theo­lo­gie an der Evangelisch-theologischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum
  • Maximilian Schell, Dipl.-Theol., Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Christliche Gesellschaftslehre an der Evangelisch-theologischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum
  • Prof. Dr. Beate Ego (RU Bochum), Professorin für Exegese und Theo­lo­gie des Alten Testaments an der Evangelisch-theologischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum
  • Prof. Dr. Thomas Pola, Professor für Evangelische Theo­lo­gie mit dem Schwerpunkt Altes Testament am Institut für Evangelische Theo­lo­gie der TU Dortmund
  • Prof. Dr. Karl-Heinrich Ostmeyer, Professor für Evangelische Theo­lo­gie mit dem Schwerpunkt Neues Testament am Institut für Evangelische Theo­lo­gie der TU Dortmund
  • Prof. Dr. Reinhard von Bendemann, Professor für Neues Testament und Judentumskunde an der Evangelisch-theologischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum
  • Prof. Dr. Michael Basse, Professor für Evangelische Theo­lo­gie mit dem Schwerpunkt Kirchen- und Theologiegeschichte am Institut für Evangelische Theo­lo­gie der TU Dortmund
  • Dr. Christopher König, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Reformationsgeschichte & Neuere Kirchengeschichte an der Evangelisch-theologischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum

 

Die Kapazitäten für Sitzplätze sind sehr begrenzt.

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.