Zum Inhalt
Videos auf vier Leinwänden

Ju­bi­läums­aus­stell­ung zieht als Dauerinstallation in die Universitäts­bibliothek

-
in
  • Top-Meldungen
  • Cam­pus & Kultur
  • Medieninformationen
  • tu | kultur
drei Personen stehen neben einem Geländer. im Hintergrund sind zwei Bilderan einer Wand © Martina Hengesbach​/​TU Dort­mund
Eröffneten die Aus­stel­lung in der Universitäts­bibliothek: (v.r.) Prof. Barbara Welzel, Prorektorin Diver­sitäts­manage­ment der TU Dort­mund, Dr. Joachim Kreische, Leiter der Universitäts­bibliothek Dort­mund und Dirk Baxmann, der die Videoinstallation gestaltet und produziert hat.

Die vier Werte Universitas, Wahrheit, Freiheit und Viel­falt stehen im Mit­tel­punkt der Aus­stel­lung, die seit dieser Woche auf der zwei­ten Etage der Universitäts­bibliothek (UB) zu sehen ist. Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der TU Dort­mund wurde die Videoinstallation zu­nächst von Au­gust 2018 bis Januar 2019 auf der Hoch­schul­etage des Dort­mun­der U gezeigt. Nun hat sie an ei­nem zen­tra­len Ort auf dem Cam­pus eine langfristige Bleibe gefunden.

Von jeder Etage aus kann man einen Blick auf sie werfen: Je zwei gegenüberliegende Projektionsflächen, auf denen ver­schie­de­ne Filmsequenzen – bestehend aus aktuellen und historischen Videos, Bildern und Interviews – laufen.

Die Aus­stel­lung zeigt, wie sich die 900-jährige Geschichte der Institution Uni­ver­si­tät in der noch jungen TU Dort­mund spiegelt. Die Ideen und Institutionengeschichte von Uni­ver­si­tät wer­den mit den Ent­wick­lungen in Dort­mund verwoben. Die Videos behalten damit über die Jubiläumsfeierlichkeiten hinaus eine zeitlose Aktualität und bieten sowohl Rück- als auch Ausblick.

„Die Universitäts­bibliothek als zentraler Ort auf dem Cam­pus ist ideal, um den zahl­rei­chen Besucherinnen und Besuchern die Geschichte von Universitas zu veranschaulichen und die Institution Uni­ver­si­tät zu reflektieren“, sagt Prof. Barbara Welzel, Prorektorin Diver­sitäts­manage­ment der TU Dort­mund. Sie hat die Aus­stel­lung ge­mein­sam mit Prof. Wolfgang Sonne, Dekan der Fa­kul­tät Ar­chi­tek­tur und Bau­in­ge­ni­eur­we­sen, kuratiert. Auch Dr. Joachim Kreische, Leiter der Universitäts­bibliothek, freut sich, dass die Aus­stel­lung in sei­nem Haus nun eine langfristige Bleibe gefunden hat und be­stä­tigt, dass mit rund 5.000 Besucherinnen und Besuchern täglich in der UB ein großes Publikum er­reicht wird.

Texttafeln statt Ton

Um die Stu­die­ren­den beim Ler­nen nicht zu stören, laufen die Videos, anders als auf der Hoch­schul­etage im Dort­mun­der U, ohne Ton. „Die gesprochenen Texte – allesamt Zitate – sind als Texttafeln im Video eingeblendet, sodass die Verständlichkeit er­hal­ten bleibt“, er­klärt Dirk Baxmann, der die Videoinstallation gestaltet und produziert hat.

Die Aus­stel­lung befindet sich auf der zwei­ten Etage der Zentralbibliothek, Vo­gel­pothsweg 76, und kann zu den regulären Gebäude-Öff­nungs­zei­ten besichtigt wer­den: montags bis freitags von 7 bis 1 Uhr sowie samstags und sonntags von 9 bis 1 Uhr. An Feiertagen bleibt die Bibliothek geschlossen.

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der TU Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.
Für E-Autos gibt es eine Ladesäule am Cam­pus Nord, Vo­gel­pothsweg.

Direkt auf dem Cam­pus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 15- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der TU Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zu­dem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.