Zum Inhalt

50 Jahre – 50 Köpfe: Der Campus-Macher – Drei Fragen an Prof. Christoph Mäckler

-
in
  • 50 Köpfe
  • Men­schen
Portrait Christoph Mäckler © Felix Schmale
Umgeben von Modellen: Prof. Christoph Mäcklers Lieblingsplatz auf dem Campus ist sein Büro.

Prof. Christoph Mäckler lehrt und forscht seit 20 Jahren zum The­ma Städtebau an der Fakultät Architektur und Bau­in­ge­ni­eur­we­sen der TU Dort­mund. Im Laufe seiner Tätigkeit wurde der Campus für ihn viel mehr als nur ein Arbeitsplatz: Seit 2004 arbeitet er gemeinsam mit sei­nem Team und dem Dezernat Bau- und Fa­ci­li­ty­ma­nage­ment am „Städtebaulichen Masterplan TU Dort­mund“ und prägt so die Gestaltung des Campus maßgeblich mit.

Prof. Mäckler, was ist Ihnen aufgefallen, als Sie sich zum ersten Mal mit dem Lageplan der TU Dort­mund beschäftigt haben?

Es war ganz deutlich zu erkennen, dass große Teile des Campus und viele Gebäude in den 70er-Jahren geplant wurden. Ihre Anordnung entsprach dem Stil der damaligen Zeit und genau an diesem Punkt haben wir angesetzt. Die Fakultäten waren im öf­fent­lichen Raum nicht sichtbar. Wir haben also versucht, sie logisch und erkennbar auf dem Campus unterzubringen. Zudem haben wir natürlich geschaut, wo der Campus noch Entwicklungspotenzial hat und wo Platz für neue Gebäude ist.
 

Hat die Uni­ver­si­tät dieses Entwicklungspotenzial denn genutzt?

Auf jeden Fall! Vor ein paar Jahren ist man noch auf der B1 an der TU Dort­mund vorbeigefahren, ohne erkennen zu können, dass sich dort eine Uni­ver­si­tät befindet. Mittlerweile ist die TU Dort­mund gut erkennbar, was nicht zuletzt am TU-Logo liegt. An der Idee dazu haben mein Team und ich mitgearbeitet. Außerdem finde ich, dass der Campus mehr Flächen zum Erholen bietet als damals. Ich bin froh, dass unser Vorschlag, einen kleinen Hain mit Bänken auf dem Campus Süd neben der Archeteria zu gestalten, umgesetzt wurde. Bei den Studierenden ist dieser Platz sehr beliebt.
 

Wo ist denn Ihr Lieblingsplatz auf dem Campus?

Ich bin am liebsten in meinem Büro. Als ich an der TU Dort­mund anfing, wurden die Geschossbauten gerade renoviert. Diese Phase haben wir genutzt, um beispielsweise die abgehängten Decken zu entfernen und Wände zu versetzen. So haben wir hier viel Platz. Außerdem gefällt mir der Blick ins Grüne richtig gut.


Zur Person:

Christoph Mäckler studierte Architektur in Darmstadt und Aachen. Nach Dozententätigkeiten und Gastprofessuren Kassel, Neapel, Braunschweig und Hannover wurde er 1998 an die TU Dort­mund auf die Professur für Städtebau berufen. Seit 2008 ist Christoph Mäckler Direktor des Instituts für Stadtbaukunst, zudem ist er Mitglied in zahlreichen Gestaltungsgremien und renommierten Architektur-Gremien.

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der TU Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.
Für E-Autos gibt es eine Ladesäule am Campus Nord, Vogelpothsweg.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der TU Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.