Zum Inhalt

studium oecologicum

Nach­hal­tig­keit und Klimaschutz wer­den in unserer Gesell­schaft immer wich­ti­ger und in vie­len Institutionen und Un­ter­neh­men in­ter­dis­zi­pli­när mitgedacht. Hoch­schu­len haben eine be­son­de­re Ver­ant­wor­tung, die Bil­dung für nach­hal­ti­ge Ent­wick­lung und die For­schung an zukunftsrelevanten The­men zu un­ter­stüt­zen. Daher wird ab dem Win­ter­se­mes­ter 2021/22 an der TU Dort­mund ein Nachhaltigkeitszertifikat an­ge­bo­ten, das Stu­die­ren­de zusätzlich zu ihrem Stu­di­um erlangen kön­nen

Stu­die­ren­de müs­sen min­des­tens drei Module mit ins­ge­samt 10 Leistungspunkten aus dem „Modulkatalog Nach­hal­tig­keit der TU Dort­mund“ belegen und er­hal­ten im Anschluss eine Bescheinigung über das studium oecologicum als Zer­ti­fi­kat.

Wenn Fragen bestehen schauen sie in unsere FAQ. Sollten Ihre Fragen dort nicht beantwortet wer­den, kontaktieren Sie uns gerne per E-Mail.

Key Visual des studium oecologicum mit Icon eines aufgeschlagenen Buches. © TU Dort­mund

Es müs­sen drei Module mit ei­nem Gesamtumfang von 10 Leistungspunkten belegt und er­folg­reich ab­ge­schlos­sen wer­den:

  • ein interdisziplinäres Grundlagenmodul
  • ein Vertiefungsmodul aus dem eigenen Fachbereich, sofern mög­lich
  • ein fachfremdes Vertiefungsmodul

Die im studium oecologicum angebotenen Module gliedern sich in fünf Themenbereiche auf:

  • Bil­dung
  • Gesell­schaft
  • Na­tur­wis­sen­schaft und Tech­nik
  • Ökonomie
  • Raum und Bau

Die Lehrenden weisen ih­re jeweiligen Ver­an­stal­tun­gen ei­nem dieser Themenbereiche zu.

Haben Sie die 10 Leistungspunkte in den drei Modulen er­reicht, legen Sie die entsprechenden Leistungsnachweise dem Nachhaltigkeitsbüro vor. Anschließend stellt das Nachhaltigkeitsbüro das Zer­ti­fi­kat aus. 

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der TU Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.
Für E-Autos gibt es eine Ladesäule am Cam­pus Nord, Vo­gel­pothsweg.

Direkt auf dem Cam­pus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 15- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Stre­cke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der TU Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zu­dem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.