Zum Inhalt
In Zusammenarbeit Universität-Stadt entsteht neues Bild der Stadt

Stadtführer „Dort­mun­der Passagen“ lädt zum Neu­entdecken Dortmunds ein

-
in
  • Campus & Kultur
  • Medieninformationen
  • tu | kultur
Das Dortmunder U von unten fotografiert © Jürgen Huhn​/​TU Dort­mund
Die Routen des Stadtführers „Dort­mun­der Passagen“ laden ein, die Vielschichtigkeit Dortmunds zu entdecken. Auch das Dort­mun­der U ist Teil der Routen.

Gemeinsam mit Expertinnen und Experten aus der Stadtgesellschaft haben die Kunsthistorikerinnen der TU Dort­mund, Prof. Barbara Welzel und JProf. Henrike Haug, sowie Architekturprofessor Wolfgang Sonne einen innovativen Stadtführer für Dort­mund erstellt: die „Dort­mun­der Passagen“. Die „Passagen“ sind jetzt erschienen und werden auch beim Evangelischen Kirchentag im Pavillon „stadt paradies sanktreinoldi“ an der Reinoldikirche Interessierten angeboten.

Für den Stadtführer haben sich – neben den drei TU Dort­mund-Beteiligten – Dr. Henriette Brink-Kloke, Leiterin Untere Denkmalbehörde der Stadt Dort­mund, Michael Küstermann, Pfarrer der Stadtkirche St. Reinoldi, Dr. Elke Möllmann, Leiterin des Museums für Naturkunde, der Dort­mun­der Stadtarchivleiter Dr. Stefan Mühlhofer, Dr. Marita Pfeiffer von der Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur sowie Dr. Jens Stöcker, Chef des Museums für Kunst und Kulturgeschichte (MKK), zu einem Buch-Team zusammengeschlossen. „Dort­mun­der Passagen. Ein Stadtführer“ lädt zu einem neuen und zum wiederholten Entdecken der Stadt ein. Fünf Routen führen entlang geografischer und architektonischer Meilensteine.

Das Cover des neuen Stadtführers zeigt einen Skater und den Turm des Dortmunder U © Jovis Berlin
Der neue Stadtführer „Dort­mun­der Passagen“

Die „Dort­mun­der Passagen“ wollen keinen Katalog von Orten bieten. Sie sind auch kein klassischer Reiseführer. Viele konkrete Informationen zu einzelnen Orten und Objekten – angefangen bei der genauen Adresse, über Öffnungszeiten bis hin zu Jahreszahlen – lassen sich heute auf einfachste Weise unterwegs im Internet recherchieren. Doch wie fügen sich diese Einzelinformationen zu einem Bild zusammen? In welcher Erzählung ergeben sie einen Sinn? Das Autorenteam hat in ausführlichen Diskussionen fünf Themen gewählt, die versprechen, Dort­mund zu erschließen: Wege, Wasser, Materialien, Stadt und Land, Spielräume. Sie bestimmen den Sound dieser Stadt, ihren – wie man früher gesagt hätte – „genius loci“. Die Routen laden ein, die Stadt in ihrer Vielschichtigkeit, beim Gehen oder Fahren zu entdecken. An ihnen liegen Adelsschlösser, Parks, Gasleitungen, auf das Mittelalter zurückgehende Dorfstrukturen und Kirchen, Bauten der Nachkriegsmoderne und des Strukturwandels sowie Hochschulen. Naturgeschichte und Kulturgeschichte greifen ineinander. Mit den Dort­mun­der Passagen lässt sich auch – wie es schon seit Jahrhunderten genannt wird – im Lehnstuhl reisen.

Der Stadtführer kostet 15 Euro und ist u.a. im „stadt paradies sanktreinoldi“ an der Reinoldikirche erhältlich.

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Universität Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.