Zum Inhalt
Traditionsreiche Feier

Partystimmung beim Sommerfest auf dem Campus

-
in
  • Top-Meldungen
  • Campus & Kultur
  • Medieninformationen
Atmosphärische Stimmung auf dem Campus der TU Dortmund. © Roland Baege
Am 4. Juli feierten Stu­die­ren­de, Beschäftigte und Gäste gemeinsam auf dem Campus Nord der TU Dortmund.

Großer Andrang beim traditionellen Sommerfest, das die TU Dortmund am 4. Juli feierte: Zahlreiche Ein­rich­tun­gen, Fakultäten und Fachschaften präsentierten Spannendes und Kurioses, vor allem luden sie zum Mitmachen ein. Die Studierenden und Beschäftigten hatten mit Familien und Freunden Gelegenheit, bei schönstem Wetter andere Facetten der TU Dortmund kennenzulernen. Zahlreiche Bands und Ensembles sorgten mit coolen Sounds für Party-Stimmung.

Trampolinturnerinnen und -turner flogen durch die Luft, Kinder flitzten die Rollenrutsche herunter – das Angebot zwischen Martin-Schmeißer-Platz und Emil-Figge-Straße war bunt. Ab 15 Uhr begeisterten vor allem die Mitmach-Aktionen: So konnten sich die Sommerfest-Besucherinnen und -Besucher beispielsweise im Bullriding messen oder verschiedene Sportarten testen. Die kleinen Besucherinnen und Besucher konnten Fliesen kreativ gestalten oder sich auf der Hüpfburg austoben.

Im Rahmen des Sommerfests fanden zudem das Semesterabschlusskonzert des Stu­die­ren­den­orches­ters und der Science Slam statt. Auf dem Konzertprogramm standen zum Jubiläum der ersten Probe des Orchesters vor 25 Jahren etwa die Uraufführung von Holger Ellwangers „Hermes“ sowie die „Titus-Ouvertüre“ von Wolfgang Amadeus Mozart, die auch beim ersten Studentenorchester-Abschlusskonzert im Winter­semester 1994/95 erklang. Beim Science Slam brachten Nachwuchsforschende verschiedener Disziplinen ihre Themen auf die Bühne.

Studierende verkaufen Speisen an die Besucher. © Roland Baege
Kulinarische Köstlichkeiten gab es auf der Mensa-Brücke.

Auf der Mensa-Brücke sorgten internationale Stu­die­ren­de für besondere Geschmackserlebnisse. Sie boten Spei­sen aus ihren Heimatländern an und ermöglichten den Besucherinnen und Besuchern eine kulinarische Weltreise. Wie bereits in den vergangenen Jahren versorgte das Studierendenwerk die Gäste des Sommerfests mit Gegrilltem – und den beliebten 5.000 Gratis-Bratwürsten.

Bitte bestätigen Sie die Aktivierung dieses Videos.

Nach der Aktivierung werden Cookies gesetzt und Daten an YouTube (Google) übermittelt.
Zur Datenschutzerklärung von Google

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.