Zum Inhalt
Bekannt aus Film und Fernsehen

Quarks-Moderator Ralph Caspers zu Gast bei „Die Wissensmacher“

-
in
  • Top-Meldungen
  • Studium & Lehre
  • Campus & Kultur
  • Medieninformationen
Porträtfoto von Ralph Caspers © WDR​/​Linda Meiers
Der Quarks-Moderator Ralph Caspers ist gemeinsam mit Tanja Winkler zu Gast an der TU Dortmund.

Über „Wissenschaft vor der Kamera“ spricht am Montag, den 23. Mai, Quarks-Moderator Ralph Caspers zusammen mit der Filmproducerin Tanja Winkler im Audimax der TU Dortmund. Die rund 90-minütige Veranstaltung findet ab 16.15 Uhr (Einlass: 16.00 Uhr) im Rahmen der Reihe „Die Wissensmacher“ statt. Die interessierte Öffentlichkeit ist herzlich eingeladen.

Ralph Caspers steht seit mehr als 20 Jahren vor der Kamera: Er moderiert regelmäßig die bekannte WDR-Fernsehreihe „Quarks“, wirkt aber auch bei Kinderprogrammen wie „Die Sendung mit der Maus“ und „Wissen macht Ah!“ mit. Tanja Winkler war von 2011 bis 2014 Chefautorin für das Wissensformat „Quarks & Co“ (heute „Quarks“) und ist inzwischen als Filmproducerin für die Produktionsfirma „Längengrad“ tätig. Die beiden werden im Gespräch an der TU Dortmund dem Publikum Rede und Antwort stehen, wie Wissenschaft vor der Kamera vermittelt werden kann – und dabei auch Beispiele aus zwei Filmen zeigen, die aktuell zusammen mit dem Bereich Wissenschaftsjournalismus produziert werden. 

Zu dieser Veranstaltung sind nicht nur Studierende, sondern auch die interessierte Öffentlichkeit herzlich eingeladen. Alle Gäste sind gebeten, im Hörsaal eine Maske zu tragen. Das Gespräch zwischen Ralph Caspers und Tanja Winkler findet am Montag, 23. Mai, von 16:15 bis 17:45 Uhr im Audimax der TU Dortmund (Vogelpothsweg 87, 44227 Dortmund) statt.

Ralphs Caspers begann seine Arbeit als Moderator und Autor, als er während eines technischen Praktikums bei einer Fernsehproduktionsfirma von „Super RTL“ entdeckt wurde. Er startete dort mit „Muuh-Das Tiermagazin“ und steht seitdem unter anderem für „Die Sendung mit der Maus” und „Wissen macht Ah!“ vor der Kamera, für das er ebenfalls Drehbücher verfasst. Ab 2010 moderierte er die WDR-Fernsehreihe „Quarks“ zunächst vertretungsweise, seit 2019 teilt er sich die Moderation mit Mai Thi Nguyen-Kim bzw. Florence Randrianarisoa. Außerdem ist Caspers Autor einiger Bücher und Botschafter der UN-Dekade „Biologische Vielfalt“. Er wurde für seine Arbeit im Fernsehen mit zahlreichen Preisen, unter anderem dem Grimme-Preis und dem Bundesverdienstkreuz, ausgezeichnet.

Tanja Winkler hat bereits bei Sendern wie dem WDR, 3sat und Deutschlandfunk als Redakteurin und Autorin gearbeitet und war von 2011 bis 2014 Chefautorin sowie freie Redakteurin für das Wissenschaftsformat „Quarks & Co“ (heute: „Quarks“). Zusätzlich fungierte sie von 2001 bis 2011 neben Ismeni Walter als Co-Moderatorin für das jährlich stattfindende Wissenschaftsfilmfestival von „Wissenschaft im Dialog“. Heute arbeitet sie als Filmautorin und Producerin bei der Filmproduktion „Längengrad“ sowie als Autorin für „ARTE Découverte“.

„Die Wissensmacher“
Die Gastvortragsreihe „Die Wissensmacher“ findet regelmäßig seit dem Wintersemester 2003/04 statt. Sie ist eine gemeinsame Veranstaltung des Bereichs Wissenschaftsjournalismus am Institut für Journalistik der TU Dortmund mit der Medizinischen Fakultät und dem Dezernat Hochschulkommunikation der Ruhr-Universität Bochum sowie dem Kulturwissenschaftlichen Institut Essen. Renommierte Wissenschafts-journalist*innen sowie Expert*innen aus Pressestellen und der Wissenschaftskommunikation beantworten Fragen zu ihrem Arbeitsalltag, aktuellen Trends, Aufgaben und Herausforderungen. Zudem geben sie Einblicke in verschiedene Arbeitsfelder und die Praxis unterschiedlicher Medien. Ein Ziel des Studiengangs Wissenschaftsjournalismus ist es, Forschung und Lehre mit der journalistischen Realität in Redaktionen zu verknüpfen.

Ansprechperson für Rückfragen:

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der TU Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.
Für E-Autos gibt es eine Ladesäule am Campus Nord, Vogelpothsweg.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 15- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der TU Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.