Zum Inhalt
Feier zum Semesterabschluss

Sommerfest mit vielfältigem Programm

-
in
  • Top-Meldungen
  • Campus & Kultur
  • Medieninformationen
Studierende sitzen auf einer Wiese © Roland Baege
Beim Sommerfest der TU Dortmund gibt es ein buntes Programm und für Groß und Klein.

Auch beim diesjährigen Sommerfest am 4. Juli verwandelt sich der Campus Nord der TU Dortmund wieder in einen Ort zum Feiern. Zwischen Martin-Schmeißer-Platz und Emil-Figge-Straße 50 bieten Fakultäten, Fachschaften und Ein­rich­tun­gen der TU Dortmund ein buntes Programm.

Am Donnerstag, den 4. Juli, ist es wieder so weit: Die TU Dortmund feiert zusammen mit ihren Studierenden, Beschäftigten und Gästen das bevorstehende Ende der Vorlesungszeit des Sommersemesters. Rektorin Prof. Ursula Gather eröffnet das Sommerfest um 15 Uhr auf der Bühne auf dem Martin-Schmeißer-Platz. Im Anschluss erwartet die Besucherinnen und Besucher hier Livemusik von „Chase the Line“, „Dr. Voice & the Moebius Band“, den „Time Bandits“ und vielen weiteren. Auch auf der Bühne an der Emil-Figge-Straße 50 ist für musikalische Unterhaltung gesorgt. Auf der Mensa-Brücke sorgen internationale Studierende für besondere Geschmackserlebnisse. Sie bieten Spei­sen aus ihren Heimatländern und laden zu einer kulinarischen Weltreise ein. Wie bereits in den vergangenen Jahren versorgt das Studierendenwerk die Gäste des Sommerfests mit Gegrilltem – und den beliebten 5000 Gratis-Bratwürsten.

Eine Frau sitzt auf einem elektronischen Bullen, ringsum schauen viele Personen zu © Roland Baege
Auch dieses Jahr können Wagemutige die Rodeo-Maschine ausprobieren.

Rätsel, Reime, Rodeo

Auch die Fachschaften der Fakultäten haben einiges zu bieten: Am Stand der Wirtschafts­wissen­schaften an der Emil-Figge-Straße 50 gilt es knifflige Rätsel zu lösen. Die Fachschaft Sprachkultur unterhält mit Wort und Witz in Form von Poetry Slam, Lyrik und Prosa, während die Fachschaft LogWings zum Campus-Rodeo einlädt. Am Stand der Fachschaft Erziehungswissenschaften lässt sich ein Erinnerungsfoto in der Fotobox schießen.

Für Groß und Klein

Nicht nur für die Großen, sondern auch für die Kleinen gibt es beim Sommerfest der TU Dortmund viel zu entdecken. An der Emil-Figge-Straße 50 können Kinder sich auf einer Hüpfburg austoben. Am Stand des DLR_School_Labs gibt es Naturwissenschaften zum Anfassen und Ausprobieren und am Stand der Fachschaft Sozialwissenschaften können die kleinen Gäste Fliesen kreativ gestalten. Darüber hinaus warten auf sie Slush-Eis, Bogenschießen, eine Rollenrutsche und zahlreiche wei­tere Angebote zum Entdecken, Spielen und Mitmachen.

Abschlusskonzert und Science Slam

Im Rahmen des diesjährigen Sommerfests finden zudem das Semesterabschlusskonzert des Stu­die­ren­den­orches­ters und der Science Slam statt. Wer das Konzert hören will, sollte sich um 20 Uhr im Audimax einfinden. Auf dem Programm stehen zum Jubiläum der ersten Probe des Orchesters vor 25 Jahren etwa die Uraufführung von Holger Ellwangers „Hermes“ sowie die „Titus-Ouvertüre“ von Wolfgang Amadeus Mozart, die auch beim ersten Studentenorchester-Abschlusskonzert im Winter­semester 1994/95 erklang. Der Science Slam beginnt um 16.30 Uhr im Hörsaal 1 der Emil-Figge-Straße 50. Nachwuchsforschende verschiedener Disziplinen bringen hier ihre Themen auf die Bühne, um die TU-Slam-Trophäe zu erringen. Die Entscheidung über den interessantesten und unterhaltsamsten Vortrag fällt dabei das Publikum.

Informationen zu vielen weiteren Angeboten, Mitmach-Aktionen und musikalischen Beiträgen gibt es unter:
www.tu-dortmund.de/sommerfest oder in der TU Dortmund-App.

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.