Zum Inhalt
Einer der größten Ausbildungsbetriebe der Stadt

Großer Zulauf: TU Dort­mund begrüßt 44 neue Aus­zu­bil­den­de

-
in
  • Top-Meldungen
  • Medieninformationen
Gruppenfoto auf einer Wiese © Martina Hengesbach/TU Dort­mund
Die 44 jungen Frauen und Männer wurden von ihren Ausbilderinnen und Ausbildern an der TU Dort­mund in Empfang genommen.

In 14 verschiedenen Berufen starten insgesamt 44 junge Frauen und Männer ihre Ausbildung an der TU Dort­mund. Am 20. August wurden sie von ihren Ausbilderinnen und Ausbildern an der Universität willkommen geheißen. Rund 6.300 Beschäftigte sorgen dort in der Verwaltung und den Fakultäten für bestmögliche Bedingungen in Lehre und For­schung. Auch für Aus­zu­bil­den­de bietet die TU Dort­mund als einer der größten Ausbildungsbetriebe der Stadt vielfältige Möglichkeiten.

Von Chemielaborantinnen und -laboranten über Mediengestaltende in Bild und Ton bis hin zu Technischen Modellbauerinnen und Modellbauern – am 20. August sind 44 Aus­zu­bil­den­de in einen neuen Lebensabschnitt gestartet. Begrüßt wurden sie an ihrem ersten Tag an der TU Dort­mund von Astrid Moysich-Lengowski, Dezernentin Personal und Recht, und Christian Brenner, Sachgebietsleiter Personalqualifizierung. Die beiden stellten die TU Dort­mund vor: Als einer der größten Ausbildungsbetriebe und Arbeitgeber der Stadt bietet die Universität ihren Beschäftigten ein innovatives Arbeitsumfeld, zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten, internationale Kontakte, ein breites Sportprogramm sowie vielfältige kulturelle Veranstaltungen.

Rallye über den Campus

Erstmals wurde in diesem Jahr für die neuen Auszubildenden eine Rallye über den Campus veranstaltet, bei der verschiedene Spiele und Aufgaben auf die Teilnehmerinnen und Teilnehmer warteten. „Mit der Rallye haben unsere neuen Auszubildenden die Möglichkeit, gleich am ersten Tag die TU Dort­mund kennenzulernen und den weitläufigen Campus zu erkunden“, freut sich Christian Brenner. „Konzipiert und umgesetzt wurde das Geländespiel vom Ausbildungsteam zusammen mit der Jugend- und Auszubildendenvertretung und unter Mithilfe einiger unserer erfahrenen Auszubildenden“, berichtet Bianca Elting, Ausbildungskoordinatorin an der TU Dort­mund.

Mit 44 Neuzugängen haben diesen August so viele junge Frauen und Männer wie lange nicht mehr ihre Ausbildung an der TU Dort­mund begonnen. Insgesamt sind damit an der Universität aktuell rund 130 Aus­zu­bil­den­de beschäftigt. Sie profitieren vom hohen Niveau und von der Interdisziplinarität ihrer Ausbildung. Dies zeigt sich unter anderem in guten Prüfungsleistungen.

Ausbildungsplätze 2020

Obwohl das Ausbildungsjahr an der TU Dort­mund gerade gestartet ist, beginnt schon die Suche nach den Auszubildenden für 2020: Rund 30 junge Frauen und Männer haben bei der TU Dort­mund im kommenden Jahr wieder die Chance auf Ausbildungsplätze. Sie erwartet eine gut durchgeplante Lehre, eine intensive Betreuung durch die Ausbilderinnen und Ausbilder sowie eine attraktive Vergütung. Eine Bewerbung ist bis zum 22. September möglich. Ausgelernt ergeben sich für viele gute Chancen, bei der TU Dort­mund interessante Jobs in den Fakultäten oder der Verwaltung anzutreten. Allen Auszubildenden mit bestandener Prüfung wird zunächst eine befristete Anschlussbeschäftigung angeboten.

Weitere Informationen zur Ausbildung an der TU Dort­mund

 

Impressionen von der Campus-Rallye:

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Universität Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.