Zum Inhalt
Fakultät Mathe­matik und zhb Bereich Fremdsprachen konzipieren digitale Plattform

Lernplattform soll Erlernen von ma­the­ma­ti­schen Fach­aus­drücken erleichtern

-
in
  • Top-Meldungen
  • Studium & Lehre
Auf dunklem Hintergrund sind helle Symbole und Zahlen zu sehen. © Pixabay
Mathematische Fachausdrücke können für internationale Stu­die­ren­de eine Hürde darstellen. Eine neue digitale Lernplattform soll Abhilfe schaffen.

Mit einer digitalen Lernplattform soll inter­natio­nalen Studierenden der MINT-Fächer an der TU Dort­mund der Start ins Studium erleichtert werden. „Mathe-Deutsch: Wie spricht man Mathe?“ heißt die Plattform, die im Rahmen eines Kooperationsprojekts der Fakultät für Mathe­matik und des Bereich Fremdsprachen des Zentrums für HochschulBildung (zhb) konzipiert wurde. Die für Smartphones optimierte Seite stellt mathematische Fachausdrücke vor und nutzt dafür nicht nur mathematische Symbole und die deutsche Schriftsprache, sondern auch Audio- und Videoaufnahmen.

Die Fachsprache der Mathe­matik besteht nicht aus­schließ­lich aus einem universellen ma­the­ma­ti­schen Zeichencode. In Vorlesungen und Se­mi­na­ren an Universitäten wird in den jeweiligen Landessprachen kommuniziert. Gerade internationale Stu­die­ren­de der MINT-Fächer stehen daher nicht nur vor ma­the­ma­ti­schen, sondern auch vor sprachlichen Heraus­forde­rungen. Hier setzt das Projekt „Mathe-Deutsch: Wie spricht man Mathe?“ an.

Die Lernplattform listet „Vokabeln“ aus den Grundlagenbereichen der Mathe­matik auf: Die wichtigsten Fachausdrücke werden in ma­the­ma­ti­schen Symbolen, in deutscher Schriftsprache und als Audio oder Video vorgestellt. Themengebiete wie Mengen, Analysis oder Zahlen sind in übersichtliche Lerneinheiten gegliedert. Besonderes Augenmerk wird darauf gelegt, alle gängigen Aussprachevarianten mit aufzunehmen: Präsentiert wird beispielsweise die Variante „eins plus eins ist zwei“ sowie „eins plus eins gleich zwei“. Ein Test, in dem auf spielerische Weise das Hörverständnis überprüft wird, rundet das Angebot ab.

Ursprünglich für das Selbstlernen internationaler Studierender der MINT-Fächer konzipiert, soll die digitale Lernplattform auch Bestandteil von ma­the­ma­ti­schen Vorkursen und Einführungsveranstaltungen an der TU Dort­mund werden. Auch die vom zhb Bereich Fremdsprachen angebotenen Fachsprachenkurse „Deutsch für Stu­die­ren­de der MINT-Fächer“ können seit dem Winter­semester 2019/20 auf die neue Lernplattform zurückgreifen und sie in den Unterricht integrieren.

Das Projekt wurde durch eine Förderung der Initiative Bildungsengel ermöglicht.

 

Weitere Informationen:
Digitale Lernplattform „Mathe-Deutsch: Wie spricht man Mathe?“

Ansprechpartner für Rückfragen:

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der TU Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.
Für E-Autos gibt es eine Ladesäule am Campus Nord, Vogelpothsweg.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der TU Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.