Zum Inhalt
„Herausragender und wegweisender Wissen­schaft­ler

Gregory Ste­pha­no­pou­los erhält Eh­ren­dok­tor­wür­de

-
in
  • Top-Meldungen
  • For­schung
  • Medieninformationen
Porträt von Professor Gregory Stephanopolous © Martina Hengesbach​/​TU Dort­mund
Professor Ste­pha­no­pou­los erhielt die Eh­ren­dok­tor­wür­de der TU Dort­mund für sein beeindruckendes Werk von mehr als 400 Zeitschriftenartikeln, die etwa 2.400 Mal im Jahr zitiert werden.

Die Fakultät Bio- und Chemie­ingenieur­wesen (BCI) der TU Dort­mund hat ihre Fei­er­lich­kei­ten zum Jubiläumsjahr „50 Jahre BCI“ mit der Verleihung einer Ehrenpromotion abgeschlossen: In festlichem Rahmen erhielt Prof. Dr. Gregory Ste­pha­no­pou­los die Eh­ren­dok­tor­wür­de der TU Dort­mund. Die Auszeichnung wegen seiner außerordentlichen wis­sen­schaft­lichen Verdienste auf dem Gebiet des Bioingenieurwesens erhielt Prof. Ste­pha­no­pou­los von Prof. Ursula Gather, Rektorin der TU Dort­mund, und vom Dekan der Fakultät BCI, Prof. Stephan Lütz.

„Professor Ste­pha­no­pou­los ist ein herausragender und wegweisender Wissen­schaft­ler im Bereich ,Metabolic Engineering‘“, sagte Prof. Gather. Die Fakultät BCI habe vorgeschlagen, Professor Ste­pha­no­pou­los für sein beeindruckendes Werk von mehr als 400 Zeitschriftenartikeln zu ehren, die etwa 2.400 Mal im Jahr zitiert werden. „Seine For­schung trägt maßgeblich zur Entwicklung von Medikamenten gegen Krebs, AIDS oder Diabetes bei“, so die Rektorin.

Prof. Ste­pha­no­pou­los ist Willard Henry Dow Professor of Chemical Engineering and Biotechnology am Department of Chemical Engineering am Mas­sa­chu­setts Institute of Technology (MIT). Seine Ar­beits­schwer­punk­te liegen im Bereich der Bi­o­tech­no­lo­gie, der Bioinformatik sowie des Metabolic Engineerings. Insbesondere beschäftigt er sich mit der Herstellung biochemischer Produkte sowie von Bio­treib­stoff. Prof. Lars Blank vom Institut für An­ge­wand­te Mikrobiologie der RWTH Aachen, ein Absolvent der TU Dort­mund, gab in seiner Laudatio einen Überblick über die vielfältigen bahnbrechenden Untersuchungen und Forschungsergebnisse von Prof. Ste­pha­no­pou­los. Er hob auch das Engagement von Ste­pha­no­pou­los im Bereich der Lehre, als Editor des Journals „Metabolic Engineering“ sowie als Or­ga­ni­sa­tor der Konferenzen zu diesem The­men­be­reich hervor.

vier Personen stehen neben einem BCI-Banner © M. Hengesbach​/​TU Dort­mund
Zeichneten Prof. Gregory Ste­pha­no­pou­los mit der Eh­ren­dok­tor­wür­de der TU Dort­mund aus: Rektorin Prof. Ursula Gather, Dekan Prof. Stephan Lütz (r.) und Laudator Prof. Lars Blank (l.).

In seiner Ansprache zum Thema „Envisioning a new era of energy in a carbon constrained world“ beschäftigte Prof. Ste­pha­no­pou­los sich mit dem Thema Energiewandel und stellte u.a. Lösungsmöglichkeiten zur Herstellung flüssiger Brennstoffe unter Nutzung biotechnologischer Verfahren vor.

 

Ansprechpartner bei Rückfragen:

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Universität Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.