Zum Inhalt
Campuszeitung

Die neue unizet ist da!

-
in
  • Top-Meldungen
  • Campus & Kultur
Drei Ausgaben der unizet liegen übereinander auf einem Tisch. © Presse​/​TU Dort­mund
Die unizet bietet Neuigkeiten aus den Bereichen Campus und Leben, Natur und Technik, Kultur und Gesell­schaft sowie Wirtschaft und Praxis.

Die Oktober-Ausgabe der unizet liegt ab sofort auf dem Campus aus. In dieser erfahren Leserinnen und Leser die wichtigsten Neuigkeiten aus den Bereichen Campus und Leben, Natur und Technik, Kultur und Gesell­schaft sowie Wirtschaft und Praxis.

Dr. Felix Stehle und Julia Schatsiek von der Fakultät Bio- und Chemie­ingenieur­wesen ist es gelungen, Nikotin aus Tabak zu entfernen. Sie stellten diese weltweit einmalige Innovation auf der Messe InterTabac in Dort­mund der Fachwelt vor. Niklas Stannartz und Manuel Schmidt aus dem Bereich Regelungs­system­technik unter der Leitung von Prof. Bertram erkundeten in einem umgebauten Nissan Leaf den Großraum der Universität, um Daten für autonomes Fahren zu sammeln. Weitere Themen sind die Förderung des wis­sen­schaft­lichen Nachwuchses durch das Gra­du­ier­ten­zen­trum TU Dort­mund, die Umgestaltung des Fitnessförderwerks und die neuen Angebote für internationale Gastwissenschaftlerinnen und Gastwissenschaftler. Das Institut für Schulentwicklungsforschung um Prof. Nele McElvany gibt Impulse zu aktuellen Chancen und Heraus­forde­rungen in der Bildungslandschaft. Zudem erklärt JProf. Mattias Kortmann im Interview wie Populisten Religion für ihre Zwecke nutzen.

Sonderseite zur UA Ruhr

Auf der Sonderseite zur Uni­ver­si­täts­allianz Ruhr erwartet die Leserinnen und Leser unter anderem Informationen zum neuen standortübergreifenden, inter­natio­nalen Master­studien­gang „Econometrics“, über Prof. Manfred Bayer, der eine gemeinsame Professur der Uni­ver­si­täts­allianz Ruhr erhalten hat, und Wissenswertes über das neue UA Ruhr-Kompetenzfeld „Energie – System – Transformation“, das unter Sprecher Prof. Christian Rehtanz die Energiewende vorantreiben will.

ITMC-Beilage und Kalender

Die Beilage „itm_update“ berichtet  zudem über aktuelle Entwicklungen der In­for­ma­ti­ons­tech­nik an der Universität. Außerdem liegt der aktuellen Ausgabe ein Kalender für 2020 mit allen wichtigen Terminen rund um die TU Dort­mund bei.

Die aktuelle unizet-Ausgabe

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Universität Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.