Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Bereichsnavigation

Hauptinhalt

TU Dortmund verleiht Präsidenten des Europäischen Rats S.E. Tusk Ehrendoktorwürde

Die TU Dortmund verleiht dem Präsidenten des Europäischen Rates S.E. Dr. h.c. Donald Tusk am Sonntag, 16. Dezember 2018, die Ehrendoktorwürde. Damit würdigt sie seine europapolitischen Verdienste sowie seinen Beitrag zur europäischen Wertedebatte. Die akademische Auszeichnung erfolgt auf Initiative der Fakultät Humanwissenschaften und Theologie im Bereich Politikwissenschaft.

Die Laudationes heben hervor, dass Donald Tusk aktives politisches Handeln mit werteorientierter Reflexion verbindet, sodass politische Praxis und wissenschaftliche Erkenntnis sich in seiner Vita vereinen. Er engagiert sich an höchster politischer Stelle für Europa als Wertegemeinschaft und bekennt sich dabei insbesondere zu der Wissenschaft nahestehenden Werten wie Freiheit. In seinen eigenen Publikationen steht Europa im Fokus. Dabei weisen seine historischen Aufarbeitungen einen deutlichen Bezug zur politischen Ideengeschichte auf. Zudem beeinflusst sein politisches Wirken die politikwissenschaftliche Debatte in Europa nachhaltig, u.a. zu Fragen des europäischen Integrationsprozesses.

Donald Tusk ist seit 2014 Präsident des Europäischen Rates. Er wurde 1957 in Gdansk, Polen, geboren und studierte ab 1976 Geschichte an der Universität Gdansk. Er war in den 1980er-Jahren in der Solidaritätsbewegung Polens aktiv, zunächst als Gründer eines Studentenverbands, später im Untergrund. In dieser Zeit war er unter anderem Herausgeber einer illegalen Monatszeitschrift, die die liberale Demokratie und den Wirtschaftsliberalismus propagierte. Mit Anbruch der Dritten Polnischen Republik 1989 gestaltete er die Entfaltung des freien Parteiensystems mit. Im Jahr 2007 wurde er Ministerpräsident Polens, 2011 gelang ihm als erster Amtsinhaber die Wiederwahl. Drei Jahre später trat er die Präsidentschaft des Europäischen Rates an. Für sein politisches Engagement, die europäische Wertegemeinschaft zu stärken, hat er bereits mehrere bedeutende Auszeichnungen erhalten, darunter den Internationalen Karlspreis zu Aachen (2010) und die Ehrendoktorwürde Ungarns ältester Universität Pécs (2017).

Verleihung findet am 50. Geburtstag der TU Dortmund statt

Die Verleihung der Ehrendoktorwürde der TU Dortmund findet am 16. Dezember im Rahmen der Feierlichkeiten zum 50-jährigen Bestehen der Universität statt. Die akademische Auszeichnung wird in einer Zeremonie ab 11.30 Uhr im Audimax der TU Dortmund verliehen. Als Laudatorin wird Prof. Rita Süssmuth, Bundestagspräsidentin a.D. und ehemals Professorin der TU Dortmund, auftreten. Am Nachmittag findet ab 16 Uhr der Festakt zum Gründungsjubiläum der TU Dortmund im Konzerthaus Dortmund statt. Hier wird Donald Tusk einen Festvortrag halten.

Mit der Verleihung der Ehrendoktorwürde an Donald Tusk unterstreicht die TU Dortmund in ihrem Jubiläumsjahr auch ihr eigenes Bekenntnis zu europäischen Werten. Bereits die im Sommer eröffnete Jubiläumsaustellung im Dortmunder U verortet die Geschichte der noch jungen Universität in der über 900 Jahre alten Tradition europäischer Universitäten, die auf den gemeinsamen Werten Universitas, Freiheit, Wahrheit und Vielfalt beruht.

Akkreditierung für die Presse

Medienvertreterinnen und -vertreter können sich bis zum 23. November für die beiden Veranstaltungen am 16. Dezember akkreditieren lassen. Hinweise dazu entnehmen Sie bitte dem verlinkten Dokument. Weitere Gäste können sich nur auf persönliche Einladung hin anmelden.



Social Media

Twitter Instagram RSS-Feed