Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Bereichsnavigation

Hauptinhalt

Dokumentar-Kurzfilm „Hier” feiert Premiere im Dortmunder Roxy-Kino

Der Film "Hier" von Jan Lukas Winter, der im Rahmen seiner Bachelorarbeit am Institut für Journalistik entstanden ist, feiert am 24. November Premiere im Dortmunder Nordstadtkino "Roxy". Er zeigt zwei junge Syrer, die ihre Heimat verlassen mussten und sich jetzt in Dortmund ein neues Leben aufbauen. Am Anfang des Films stand ungewöhnlicherweise nicht das Konzept, sondern der Inhalt.

Wie wird ein Film geplant? Was steht am Anfang einer TV-Reportage? Meist beginnt alles mit dem sogenannten Exposé. Hier wird das Konzept des Filmes oder des Fernsehbeitrags formuliert. Was ist die Geschichte? Was ist der Konflikt? Mit wem spreche ich und warum? Die Geschichte wird im Voraus geplant, Stück für Stück.

Die Enstehung von „Hier”

Der Dokumentar-Kurzfilm „Hier” geht einen anderen Weg. Am Anfang des Projekts stand eine lange Recherche in Zusammenarbeit mit dem Verein „Projekt Ankommen”, in der sich der Autor und die Protagonisten über drei Monate – ohne Kamera und Aufnahmegerät – kennen gelernt haben. Anschließend sind in zwei langen Interviews insgesamt acht Stunden Filmmaterial entstanden. Erst danach, auf Basis der Interviews, hat Jan Lukas Winter mit der Konzeption des Films begonnen, die Interviews arrangiert, die Protagonisten mit der Kamera im Alltag begleitet und schließlich einen 50-minütigen Interview-Film produziert. Der Inhalt bestimmt die Form.

Das Ziel des Projekts

Der Film entspricht nicht den üblichen Sehgewohnheiten. Die Protagonisten erzählen über lange Passagen ihre Geschichte und kein Schnitt kürzt oder rafft das Gesagte. Der Zuschauer soll so eine besonders starke Beziehung zur Geschichte aufbauen, die ihn dazu animiert, sich später weiterführend mit dem Thema auseinanderzusetzen. Sie soll einen Zugang zur Thematik schaffen. Welche Meinung oder Haltung dann schließlich beim Zuschauer herauskommt, ist für dieses Projekt unwichtig. Es geht schlicht darum, einfach mal zuzuhören.

Synopsis des Films

Zwei Menschen, zwei Geschichten: Esmail und Manar müssen ihre Heimat in Syrien verlassen und nach Europa fliehen. Sie landen schließlich in Dortmund und bauen sich dort ein neues Leben auf, während ihre Familien weiter in einem nicht enden wollenden Bürgerkrieg festsitzen. In „Hier” sprechen die beiden jungen Männer darüber, was es heißt, Abschied zu nehmen, sich nach Europa durchzuschlagen und Fuß zu fassen in einem Land, das ständig diskutiert, ob Fremde noch willkommen sind.


Einladung zur Kino-Premiere

„Hier” feiert am 24. November 2018 um 15 Uhr Premiere im Dortmunder Roxy-Kino an der Münsterstraße. Es gibt keine Tickets, jede und jeder kann vor oder nach der Vorstellung im Foyer das zahlen, was ihm und ihr der Film wert ist.



Social Media

Twitter Instagram RSS-Feed