Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Bereichsnavigation

Hauptinhalt

2. Jubiläumskonzert am 13. November: musikalische Reise ins Gründungsjahr der Universität

Nach dem Erfolg des ersten Festkonzertes zur Feier des 50. Jubiläums der TU Dortmund geht das Sinfonische Blasorchester der TU Dortmund am Dienstag, 13. November 2018, um 19:30Uhr, ein zweites Mal auf die Bühne des Audimax. Prof. Michael Stegemann vom Institut für Musik und Musikwissenschaft der TU Dortmund führt durch die musikalische Reise ins Gründungsjahr 1968.

Mit der Vielfalt des Abendprogramms vermittelt der Orchesterleiter Constantin Hesselmann eine Idee des Jahres 1968. Auf dem Programm steht unter anderem Karel Husas „Music for Prague 1968”, ein anspruchsvolles Werk, das die Ereignisse des „Prager Frühlings” verarbeitet. Geplant ist zudem die deutsche Erstaufführung eines Blasorchester-Werkes des englischen Komponisten Arthur Bliss (dieser war von 1953 bis 1975 Master of Queen's Music). Unterhaltsame Werke aus Film (Ennio Morricone), Musical („Hair”) und Popmusik vervollständigen ein vielfältiges Programm. Der Eintritt ist frei.

Programm

  • Intrada drammatica – Alfred Reed
  • Fanfare: Salute to Lehigh University – Arthur Bliss, Arr. Jonathan Elkus, Hrsg. David B. Diggs (deutsche Erstaufführung)
  • Music for Prague 1968 – Karel Husa
  • Moment for Morricone – Ennio Morricone, Arr. Johan de Meij
  • Intrada drammatica – Alfred Reed
  • Eloise – Paul Ryan, Arr. Bart Picqueur (Solist: Kai Kuzina, Gesang)
  • Mah Nà Mah Nà – Piero Umiliani, Arr. Stefan Schwalgin (Solist: Burkhard Sauerwald, Baritonsaxofon)
  • Hair, a Selection – Galt MacDermot, Arr. Bjørn Morten Kjærnes
  • The Beatles – Echoes of an Era – John Lennon/Paul McCartney, Arr. John Higgins

Das Sinfonische Blasorchester

2001 haben Studierende um den Dirigenten Marcus Sieverdingbeck herum das Sinfonische Blasorchester gegründet. Heute zählt es über 50 Mitglieder. Das SBO möchte zeigen, dass es abseits der üblichen Klischees eine moderne sinfonische Blasmusik gibt, die begeistern kann. Die Programme der SBO-Konzerte spiegeln die ganze Vielfalt der Literatur für Blasorchester wider, wobei ein Schwerpunkt auf anspruchsvoller Originalliteratur für Blasorchester liegt.



Social Media

Twitter Instagram RSS-Feed