Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Bereichsnavigation

Hauptinhalt

Deutschlandachter holt WM-Gold: Journalistik-Student und TU-Absolvent an Bord

Journalistik-Student Max Planer und TU-Absolvent Richard Schmidt gewannen mit ihrem Teamkollegen aus dem Deutschlandachter die Ruder-Weltmeisterschaften im bulgarischen Plowdiw. Mit einem Start-Ziel-Sieg setzte sich das Vorzeigeboot des Deutschen Ruderverbandes am Sonntag, 16. September, vor Australien und Olympiasieger Großbritannien durch. Die deutsche Mannschaft verteidigte damit ihren Titel aus dem vergangenen Jahr erfolgreich.

Mit im Boot sitzt Maximilian Planer, der Journalistik an der TU Dortmund studiert. Er wurde 2014 Europameister mit dem Deutschlandachter – ebenso wie 2017 und 2018. 2017 holte Planer mit seinem Team zudem Gold bei der Weltmeisterschaft.Richard Schmidt ist seit 2008 Mitglied des Deutschlandachter-Teams. Seitdem ist er siebenmal Europameister und viermal Weltmeister geworden. 2012 holte er mit seinen Mannschaftskameraden Gold bei Olympia. Er ist Absolvent des Wirtschaftsingenieurwesens an der TU Dortmund.

TU Dortmund – Partnerhochschule des Spitzensports

Eine gute Ausbildung ist die Voraussetzung, um auch das Leben nach der Sportkarriere erfolgreich gestalten zu können. Die Vereinbarkeit von Studium und Spitzensport im Rahmen einer dualen Karriereplanung ist jedoch aufgrund der Rahmenbedingungen und der zeitlichen Anforderungen nicht immer gegeben. Die TU Dortmund ist bestrebt, im Rahmen der Kooperationsvereinbarung „Partnerhochschule des Spitzensports“ eine duale Karriere zu fördern und zu ermöglichen.



Social Media

Twitter Instagram RSS-Feed