Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Bereichsnavigation

Hauptinhalt

Forschungszentrum INVITE der TU Dortmund erhält „Deutschen Innovationspreis für Klima und Umwelt“

Das Forschungszentrum INVITE der TU Dortmund ist für sein Projekt „Ressourceneffiziente Herstellung von Lederchemikalien“ (ReeL) mit dem Deutschen Innovationspreis für Klima und Umwelt (IKU) ausgezeichnet worden. Gemeinsam mit dem Spezialchemiekonzern LANXESS AG und der Gerberei HELLER-LEDER GmbH & Co. KG forscht INVITE an einer innovativen Technologie zur Ledergerbung. Fossile Rohstoffe sollen durch Nebenprodukte der Lederherstellung ersetzt werden. Auf diese Weise kann der Kreislauf der Lederproduktion geschlossen und der Gerbvorgang energiesparender und nachhaltiger gestaltet werden. „ReeL“ erhält den mit 25.000 Euro dotierten Preis in der Kategorie „Umweltfreundliche Produkte und Dienstleistungen“.

In der Lederindustrie werden fast ausschließlich Nachgerbstoffe auf Mineralölbasis verwendet. Diese Nachgerbstoffe werden an zentralen Standorten produziert, was lange Transportwege zu den Gerbereien bedingt. Aus Kostengründen werden die Nachgerbchemikalien außerdem pulverisiert – insgesamt ein sehr energieintensiver Vorgang. LANXESS  hat nun in Zusammenarbeit mit dem Forschungsinstitut INVITE eine modulare Pilotanlage konzipiert, um aus Falzspänen und Schnittabfällen, die bislang in der Regel entsorgt worden sind, sowie aus pflanzlicher Biomasse Nachgerbstoffe der Marke „X-Biomer“ herzustellen. Die innovative Anlage kann in Gerbereien direkt an Ort und Stelle betrieben werden.


Nachhaltige Technologie

Mit der neuen X-Biomer-Technologie kann somit ein erheblicher Teil der Abfallprodukte wieder zu Lederchemikalien verarbeitet und somit recycelt werden. Schätzungen zufolge können diese auf Naturprodukten basierenden Stoffe circa ein Drittel des Weltmarkts an traditionellen, fossilen Nachgerbmaterialien ersetzen. Die Gerberei HELLER-LEDER aus dem niedersächsischen Hehlen erprobt die Technologie in der Praxis.


Der Innovationspreis für Klima und Umwelt

Das Bundesumweltministerium und der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) vergeben den IKU in diesem Jahr bereits zum sechsten Mal. Überreicht wurden die insgesamt sieben Preise durch Umweltstaatssekretär Jochen Flasbarth und den stellvertretenden BDI-Hauptgeschäftsführer Holger Lösch bei einer feierlichen Preisverleihung Ende Februar in Berlin.


Das Forschungsinstitut INVITE der TU Dortmund

Die INVITE GmbH mit Sitz im Chempark Leverkusen ist eine öffentlich-private Partnerschaft der TU Dortmund und der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf mit der Bayer AG. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert das Projekt „ReeL“ im Rahmen seiner  Förderrichtlinie „r+ Impuls – Innovative Technologien für Ressourceneffizienz“.


Weitere Informationen:


Bildhinweis:
Staatssekretär Jochen Flasbarth (l.) und der stellvertretende BDI-Hauptgeschäftsführer Holger Lösch (2.v.r.) überreichen die IKU-Auszeichnung an Dr. Armin Schweiger (INVITE), Dr. Dietrich Tegtmeyer (LANXESS), Thomas Strebost (HELLER-LEDER) und Luis López-Remón (LANXESS, v.l.n.r.).



Social Media

Twitter Instagram RSS-Feed