Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Bereichsnavigation

Hauptinhalt

Internationale Studierende zu Gast beim 15. International Summer Program der TU Dortmund

53 Studierende aus Brasilien, Hongkong, Japan, Mexiko, Puerto Rico und den USA nehmen am 15. International Summer Program (ISP) der TU Dortmund teil. Anders als viele akademische Sommerprogramme in Deutschland und im Ausland findet das ISP der TU Dortmund, das vom 8. Juni bis zum 11. August läuft, überwiegend innerhalb der regulären Vorlesungszeit statt. So ist gewährleistet, dass die internationalen Studierenden in das Dortmunder Campusleben integriert werden.

Die ISP-Studierenden belegen zwei Monate lang englischsprachige Veranstaltungen in Bio- und Chemieingenieurwesen, Automation und Robotik, Mathematik, Wirtschaftswissenschaften und in den Kulturwissenschaften. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer besuchen zudem einen Intensivkurs Deutsch sowie eine kulturwissenschaftliche Veranstaltung zum Thema „Kultur & Politik in Deutschland“.

Erfolgsprogramm stark nachgefragt

Die steigende Zahl der ISP-Teilnehmenden verdeutlicht das große Interesse an diesem Programm, das sich an Studierende von Partneruniversitäten der TU Dortmund richtet. In diesem Jahr nehmen zum ersten Mal zehn Studierende einer neuen Partnerhochschule, der Chinese University of Hongkong (Shenzhen), am ISP teil.

Außerhalb der Hörsäle und Seminarräume erwartet die internationalen Studierenden ein umfassendes Freizeit- und Exkursionsprogramm, das beispielsweise eine Wanderung zur Hohensyburg, einen Besuch im Hochseilgarten, eine Tour durch den Signal-Iduna-Park und eine gemeinsame 4th of July-Party beinhaltet.

Organisiert wird das ISP vom Referat Internationales, der Fakultät Bio- und Chemieingenieurwesen und dem Institut für Anglistik und Amerikanistik.



Social Media

Twitter Instagram RSS-Feed