Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Was ein Ablehnungsbescheid bedeutet

Die nachfolgenden Informationen gelten nur für zulassungsbeschränkte Studiengänge und -fächer, die nicht über das Dialogorientierte Serviceverfahren koordiniert werden.

 

In den zulassungsbeschränkten Studiengängen reichte die Zahl der Studienplätze nicht zur Auswahl aller BewerberInnen aus. Daher musste ein Auswahlverfahren durchgeführt werden, in dem zunächst nur BewerberInnen mit besseren Auswahlkriterien zugelassen werden konnten. Bewerberinnen und Bewerber, die im Hauptverfahren keinen Studienplatz zugewiesen bekommen konnten, erhalten einen Ablehnungsbescheid.

Wann werden die Ablehnungsbescheide bereitgestellt?
  • Nach Abschluss des Hauptverfahrens bekommen die nicht zugelassenen BewerberInnen einen Ablehnungsbescheid. Dieser wird im Bewerber-Infoportal zum Download bereitgestellt. Weitere Informationen und der genaue Verfahrensablauf werden Ihnen per E-Mail mitgeteilt.
  • Eine aktuelle Übersicht über den Stand des Verfahrens und die Versandtermine finden Sie hier.
  • Im Zuge der Nachrückverfahren werden keine erneuten Ablehnungsbescheide bereitgestellt. Weiterhin nicht zugelassene Bewerberinnen und Bewerber werden hierüber lediglich per E-Mail informiert. Der ursprüngliche Ablehnungsbescheid bleibt gültig.
  • Weitere Informationen zum Ablauf des NC-Verfahrens.

 

Welche Chancen bestehen dennoch auf einen Studienplatz?
  • Erfahrungsgemäß nehmen nicht alle Bewerber/innen im Hauptverfahren den zugewiesenen Studienplatz an. Wenn nach Abschluss des Hauptverfahrens noch Studienplätze zu vergeben sind, werden diese Plätze in einem Nachrückverfahren vergeben. Mitunter können mehrere Nachrückverfahren durchgeführt werden. Wenn Sie im Hauptverfahren oder auch in einem Nachrückverfahren zunächst keine Zulassung erhalten konnten und weiterhin am Vergabeverfahren teilnehmen möchten, müssen Sie dies jeweils anschließend in einem vorgegebenen Zeitfenster aktiv erklären. Das Zeitfenster wird Ihnen in dem elektronischen Ablehnungsbescheid nach dem Hauptverfahren, bzw. als informative E-Mail nach einem Nachrückverfahren, mitgeteilt. Sollten Sie diese Erklärung nicht oder nicht fristgerecht abgeben, werden Sie vom weiteren Vergabeverfahren endgültig und unwiderruflich ausgeschlossen.
    Die Erklärung wird ausschließlich online über das Bewerber-Infoportal abgegeben. Das Einreichen weiterer Unterlagen oder Dokumente ist nicht erforderlich. In dem Portal wird das Vorgehen detailliert erklärt.

    Ob ein Nachrückverfahren stattfindet und wie viele Plätze gegebenenfalls zu vergeben sind, ist nicht vorhersehbar. Eine Einschätzung Ihrer Zulassungschancen ist daher im Vorfeld nicht möglich.

Einschreibung in zulassungsfreie Studiengänge
  • Die Einschreibung erfolgt online und ist möglich bis zum 14.10.2016. Weitere Informationen finden Sie unter www.tu-dortmund.de/einschreibung
  • Eine Übersicht unseres Studienangebotes und mögliche zulassungsfreie Studiengänge finden Sie hier.

 

 



Nebeninhalt

Wichtige Links

 

Kontakt

Studierendensekretariat
Emil-Figge-Str. 61
Campus Nord
44227 Dortmund

Info-Hotline: 0231/755-2345

 

Einhaltung von Fristen

Zu spät für die Post? So reichen Sie Unterlagen fristgerecht ein.

 

 


 

Social Media

Twitter Instagram RSS-Feed