Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

weitere Infos

Das Referat gliedert sich in drei Hauptgebiete:

1.) Kosten- und Leistungsrechnung (KLR)

2.) Finanz-Controlling

3.) Berichtswesen/ Datawarehouse

 

Das Controlling ist einerseits für die Bereitstellung entscheidungsrelevanter Informationen zuständig und andererseits verantwortlich für die Etablierung geeigneter Kontrollsysteme, die einen Soll-Ist-Vergleich ermöglichen und Entwicklungstrends aufzeigen. Die Informationen sollen die Entscheidungsträger bei der strategischen Planung und operativen Steuerung der Hochschule unterstützen.

Spezielle Aufgaben sind hierbei:

• Erstellung der Kostenstellenberichte für das MWF

• Erstellung des Drittmittelreports der TU Dortmund

• Erstellung betriebswirtschaftliche Kalkulationen

• Berechnung von Indirekten Kosten, wie z.B. der Overheadpauschalen

• Bereitstellung von Kostenkalkulationen sowie

• Ad-Hoc-Berechnungen und die

• Erarbeitung eines hochschulinternen Kennzahlensystems sowie geeigneter Analyse- und Steuerungsinstrumente

Die Kosten- und Leistungsrechnung wird durchgeführt, um durch mehr Kostentransparenz das Kostenbewusstsein zu steigern, und dadurch Entscheidungsunterstützung zu bieten und Effizienzverbesserung zu ermöglichen. Im Bereich der KLR hat sich das neue Thema „Kostenplanung für die Budgetierung“ etabliert. Hierbei soll ein neuer Budgetierungsprozess generiert werden, wobei Budgetdaten nicht einfach aus dem Vorjahr überrollt, sondern bedarfsgerecht, sowie leistungsbezogen geplant werden. Ein weiterer Aufgabenschwerpunkt des Referates Controlling liegt neben der Planung in der Erstellung von sog. Management-Summaries.

Das Referat Controlling ist direkt dem Kanzler unterstellt, eine enge Anbindung besteht zum Prorektor für Finanzen.

 

Zu 1.)  Kosten –und Leistungsrechnung:

Die Kosten- und Leistungsrechnung besteht aus 3 Rechnungssystemen:

 

Kostenartenrechnung:

Die Kostenartenrechnung beantwortet die Frage: Welche Kosten sind entstanden?

Die Ergebnisse der Kostenartenrechnung bilden die Grundlage für die Kostenstellen- und Kostenträgerrechnung

Kostenstellenrechnung

Die Kostenartenrechnung beantwortet die Frage: Wo sind die Kosten entstanden?

Kostenträgerrechnung:

Die Kostenträgerrechnung beantwortet die Frage: Wofür sind die Kosten entstanden?

 

Arbeitsgebiete der Kosten- und Leistungsrechnung:

- Erstellung betriebswirtschaftlicher Kalkulationen

- Kostenplanung für die Budgetierung

- Erstellung der Kostenstellenberichte für das Ministerium

- Bereitstellung von Kostenkalkulationen

- Berechnung in Indirekten Kosten, wie z.B. der Overheadpauschale

 

Im Intranet finden Sie den Sachkontenplan:

https://www.tu-dortmund.de/uni/Intranet/Formulare/Rechnungswesen/Sachkontenplan_ab_20121.pdf

 

Zu 2. Finanzcontrolling

- Budgetplanung für die TU Dortmund

- Erstellung des Wirtschaftsplans

- Aufbereitung von Finanzdaten für den Hochschulrat

 

Im Intranet finden Sie Informationen zum EU-Gemeinschaftsrahmen:

https://www.tu-dortmund.de/uni/Intranet/EU-Gemeinschaftsrahmen/index.html

 

Zu 3. Berichtswesen/Datawarehouse

- Einführung/Betreuung des Datawarehouses

- Erstellung des Drittmittelreports

- Erstellung von Personalstatistiken

- Gleichstellungs-Controlling

- Erstellung von betriebswirtschaftlichen Auswertungen

- Ad-Hoc-Berechnungen

- Plausibilisierung der Daten

- Erarbeitung eines hochschulinternen Kennzahlensystems sowie geeigneter Analyse- und Steuerungsinstrumente

- Sonderaufgaben für das Rektorat

- Projekt Business Intelligence (BI)

 

Wir liefern die Daten, die für die Erstellung des statistischen Jahrbuchs erforderlich sind.

Link zum Jahrbuch

http://www.tu-dortmund.de/uni/Uni/Zahlen__Daten__Fakten/Statistik/Publikationen/Jahrbuch/jahrbuch2011web.pdf

 

Link zum Flyer

http://www.tu-dortmund.de/uni/Uni/Zahlen__Daten__Fakten/Statistik/Publikationen/ZahlenDatenFaktenSoSe2012.pdf



Nebeninhalt

Kontakt

Beate Sank
Referatsleiterin
Tel.: 0231 755-5835
Iris Zerweck
Abteilungsleitung Statistik
Tel.: 0231 755-5865
Bei Fragen zum Personal wenden Sie sich an Frau Sank, bei Fragen zur Statistik wenden Sie sich an Frau Zerweck.

Social Media

Twitter Instagram RSS-Feed