Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

2018-09

Technische Universität Dortmund verabschiedet Lehramtsabsolventinnen und -absolventen

Absolventenfeier_Lehramt

28.09.2018 – Die TU Dortmund zählt zu den größten Ausbildungsstätten für angehende Lehrerinnen und Lehrer in Nordrhein-Westfalen. Rund ein Fünftel aller 34.600 Studierenden der Universität sind in einem Lehramtsstudiengang eingeschrieben. Am Donnerstag, 27. September, verabschiedete die TU Dortmund in einer Absolventenfeier die Studierenden, die im vergangenen Studienjahr ihr Lehramtsstudium mit dem Master abgeschlossen haben. Im Rahmen der Veranstaltung wurden zudem Auszeichnungen für die besten Masterabschlüsse vergeben.

 

Bis 5. Oktober einschreiben: Masterstudiengang Empirische Mehrsprachigkeitsforschung

Logo_EMF_RGB72

28.09.2018 – Zum Wintersemester 2018/2019 startet ein neuer gemeinsamer Studiengang der TU Dortmund und der Ruhr-Universität Bochum: Der Master „Empirische Mehrsprachigkeitsforschung“ richtet sich an Absolventinnen und Absolventen aller philologischer Fächer, die Phänomene der Mehrsprachigkeit linguistisch erforschen wollen. Der viersemestrige Studiengang führt die Studierenden an empirische Forschungsmethoden heran und bietet ihnen die Möglichkeit, schon früh im Studium eigene Forschungsprojekte zu verfolgen. Die Einschreibung ist noch bis zum 5. Oktober möglich.

 

„Social Talents” entdeckt!

TalentTage2018 SocialTalent FH_TU Dortmund 25_09_18 (33)

27.09.2018 – Im Workshop „Social Talent“ des TalentScouting-Teams von TU und FH Dortmund entdeckten Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihr eigenes soziales Talent und konnten von Role Models, die sich in ihrer Freizeit sozial engagieren, dazulernen.

 

Exzellenzcluster RESOLV wird weiter gefördert

Logo

27.09.2018 – Große Freude im Ruhrgebiet: Das Exzellenzcluster „RESOLV - Ruhr Explores Solvation“ zur Lösungsmittelforschung hat sich erneut im Wettbewerb durchgesetzt. Das gemeinsame Cluster von der Technischen Universität Dortmund und der Ruhr-Universität Bochum wird für weitere sieben Jahre gefördert. Dies gab die Deutsche Forschungsgemeinschaft am 27. September bei einer Pressekonferenz zur Exzellenzstrategie bekannt.

 

Neues Forschungszentrum an der TU Dortmund ist Wegbereiter für die Energiewende

Gruppenfoto, im Hintergrund elektronische Anlagen

27.09.2018 – Schon von der B1 aus sieht man die große Halle mit dem TU-Logo: Das neue Forschungszentrum für Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragung der TU Dortmund ist fertiggestellt und wurde am Donnerstag, 27. September, offiziell eröffnet. Es bietet Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern eine deutschlandweit einmalige Infrastruktur für ihre Arbeiten im Bereich der Stromübertragung. Sie können dort beispielsweise Komponenten und Betriebsmittel für die Anwendung in der Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragung entwickeln, optimieren und testen. Die Gleichstrom-Übertragungstechnologie wird zum Stromtransport von Erzeugern zu weit entfernten Verbrauchern genutzt und ist somit für die Energiewende wichtig.

 

Social Media

Twitter Instagram RSS-Feed