Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

TU-Studierende präsentieren Wandmalprojekt „BILD – RAUM – PIXEL"

Studierende der Malerei am Seminar für Kunst und Kunstwissenschaft der TU Dortmund haben unter dem Titel „BILD – RAUM – PIXEL” bereits zum zweiten Mal einem Wandmalprojekt im Konrad-Klepping-Berufskolleg realisiert. Zur Eröffnungsfeier und Präsentation des Kunstprojektes laden die Studierenden am 8. Februar um 11 Uhr in die Aula des Berufskollegs ein.

Ein Schulgebäude soll für Schülerinnen und Schüler ein inspirierender Ort sein, den sie gerne aufsuchen. Kunst am Bau kann einen wesentlichen Beitrag dazu leisten. Das Projekt einer Wandgestaltung mit dem Titel „BILD– RAUM–PIXEL” ist bereits das zweite von Studierenden der Malerei am Seminar für Kunst und Kunstwissenschaft der TU Dortmund im Konrad-Klepping-Berufskolleg realisierte Kunstprojekt. 2013 bereits wurde das Treppenhaus unter dem Titel „Weiße Wände – neue Räume” neu gestaltet.

Auf Initiative von Oberstudienrat Sebastian Bialas und Prof. Tillmann Damrau erarbeiteten Studierende unter der künstlerischen Leitung von Sabine Funk im vergangenen Jahr ein Gestaltungskonzept für fünf, im jeweiligen Stockwerk des Gebäudes übereinander liegende Unterrichtsräume. Im Gegensatz zur Arbeit im Atelier waren bei diesem Projekt das Eingehen auf den Baukörper sowie die Funktion und Nutzung des Gebäudes besondere Herausforderungen.

Die Studierenden Rebecca Frömbgen, Johanna Grote, Anja Migge, Maja Motzko, Hannah Nöthe, Céline Roßhoff, Marina Rothkehl, Patrick Schattka, Susanne Schütz, Nina Strachanski, Anna Wolf, Miriam Woywodt und Stefan Zientek nutzten für ihre Wandgestaltungen in jedem der fünf Räume ein Foto des unmittelbaren Schulumfelds, das sie abstrahierten und als pixelartiges Raster auf die mit Glasbausteinen zum Flur hin bestückten Längsseiten der Räume übertrugen. Farblich wurde die Gestaltung der Unterrichtsräume mit dem Wandbild im Treppenhaus abgestimmt. Am Ende ist ein schönes Spiel von konkretem Ortsbezug und atmosphärischer Abstraktion entstanden.

Zum Projekt erscheint ein Katalog in der Reihe Dortmunder Schriften zur Kunst, Kataloge und Essays. Parallel wird im Korridor zu den Lehrerzimmern eine Ausstellung von Lara Lange und Katja Mudraya eröffnet.



Social Media

Twitter Instagram RSS-Feed