Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Fünftes Dortmunder Forum Führung und Organisation für Personalverantwortliche

Rund 80 Teilnehmerinnen und Teilnehmer besuchten am Freitag, den 6. Oktober das Fünfte Dortmunder Forum Führung und Organisation (DFFO). Das Zentrum für HochschulBildung (zhb) der TU Dortmund richtet diese Tagung alle zwei Jahre aus, um Personalverantwortlichen aus der Region die neusten Forschungsergebnisse aus erster Hand zu präsentieren und sie über aktuelle fachliche Themen zu informieren. In diesem Jahr lag der Fokus auf Führung und Gesundheit.

Ausgerichtet wird das DFFO von Prof. Uwe Wilkesmann und Prof. Jens Rowold, die sich an der TU Dortmund mit den Themen Organisations­forschung und Weiterbildungsmanagement sowie Personalentwicklung und Veränderungsmanagement befassen. Wie in den vergangenen Jahren hatten sie für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein ganztätiges vielfältiges Programm mit Forschungsthemen des zhb, aber auch Praxisbeiträgen externer Referentinnen und Referenten zusammengestellt.

Zum Einstieg in die Tagung präsentierte Professor Jens Rowold den Teilnehmenden Ergebnisse aus seiner eigenen Forschung: Unter dem Titel „Integrative Führung“ gab er einen Einblick in ein neu entwickeltes Messinstrument, um Führungsverhalten zu evaluieren. Dabei werden 17 verschiedene Führungs- und Kommunikationsstile analysiert, die bisher in der Praxis unabhängig voneinander behandelt werden. Die Methodik ist frisch veröffentlicht. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten vor Ort einen ersten Selbsttest durchführen.

Zum diesjährigen Schwerpunkt „Gesundheit und Führung“ konnten die Gäste unter mehreren Programmpunkten wählen. Professor Stefan Diestel von der International School of Management in Dortmund zeigte in seinem Vortrag auf, wie Führung die psychische Gesundheit beeinflusst. Gesunde Führung und Stressmanagement waren auch Themen verschiedener Workshops. Hier konnten Führungskräfte etwa lernen, dass Meditation, Sport und bewusste Kommunikation dabei helfen können, nicht nur den eigenen Stresslevel zu senken, sondern auch die Ausstrahlung auf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter positiv beeinflussen und so negatives Führen vermeiden.

Darüber hinaus bot das Programm Vorträge und Workshops zu aktuellen Themen wie demographischer Wandel und Wissensmanagement, Kreativitätsförderung oder interkulturelles Führen. TU-Professor Hartmut Holzmüller vom Bereich Marketing der Fakultät Wirtschaftswissenschaften gab zudem einen Einblick, was Führungskräfte mittelständischer Unternehmen von internationalen Marktführern wie Ikea, Starbucks oder Amazon lernen können.

Die nächste Veranstaltung der Reihe DFFO findet im Oktober 2019 statt. Daneben führt das Zentrum für HochschulBildung der TU Dortmund jedoch auch andere Veranstaltungsformate und maßgeschneiderte Angebote durch.

Weitere Informationen:

Ansprechpartnerin für Rückfragen:
Sarah Lange
Zentrum für HochschulBildung
Telefon: 0231 – 755 6537



Social Media

Twitter Instagram RSS-Feed