Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

TU Dortmund hat weiteren Weltmeister im Boot

Nach einer „Durststrecke” von mehreren Jahren ist der Deutschland-Achter in Sarasota/Florida an die Weltspitze gerudert und Weltmeister geworden. Mit im Boot: Maximilian Planer, der an der TU Dortmund Journalistik studiert. Prof. Ursula Gather gratulierte ihm: „Es ist toll, einen solch erfolgreichen Sportler in unseren Reihen zu haben.” Mit Richard Schmidt saß übrigens ein Ex-Student der TU Dortmund an der Ruderpinne des Weltmeister-Achters.

Der Weltmeistertitel krönt die lange Ruderkarriere von Maximilian Planer (26). Der 1,95-Meter-Mann begann 2001 mit dem Rudersport. 2008 gewann er mit dem Achter bei den Junioren-Weltmeisterschaften, 2009 siegte er im Doppelvierer. 2013 ruderte er zusammen mit Toni Seifert, Malte Jakschik und Felix Wimberger im Vierer ohne Steuermann und gewann die Bronzemedaille bei den Europameisterschaften. 2014 trat Planer mit dem Deutschland-Achter an und gewann Gold bei den Europameisterschaften sowie Silber hinter dem britischen Achter bei den Weltmeisterschaften. Nach einer Pause kehrte Planer in diesem Jahr in den Deutschland-Achter zurück. Bei den Europameisterschaften im Mai gewann das neu zusammengestellte Team die Goldmedaille, nun in Florida den Weltmeister-Titel.



Social Media

Twitter Instagram RSS-Feed