Zum Inhalt

Exzellenz Start-up Center

Das Centrum für Entrepreneurship & Transfer (CET) der TU Dort­mund ist ein vom NRW-Wirtschaftsministerium ausgezeichnetes Exzellenz Start-up Center.NRW.

Das CET verbindet systematischen Transfer und Gründungsförderung mit zielgerichteter For­schung zu unternehmerischen Themen.

Das Team des CET unterstützt Wis­sen­schaft­ler­in­nen und Wissen­schaft­ler sowie Stu­die­ren­de der TU Dort­mund, ihre Ideen und Forschungsergebnissen bspw. durch innovative Start-ups oder KMU-Projekte zu verwerten.

Exzellenz Start-up Center Logo
Exzellenz Start-up Center NRW
Fünf gründe Puzzleteile mit folgenden Beschriftungen: Technische Expertise, regionale Verankerung, lokaler Rückhalt, Nachhaltigkeit und Hochschulen der Region © Centrum für Entrepreneurship & Transfer

Durch die Förderung des Landes NRW folgen viele Änderungen und aufregende Neuigkeiten, um eine fa­kul­täts­über­grei­fende Unternehmertumkultur an der TU Dort­mund weiter auszubauen. Dort­mund und die Region Südwestfalen sollen zum Innovations-Standort werden und somit die Region auf eine digitalisierte Zukunft vorbereiten. Als Exzellenz Start-up Center ist es unser Ziel, zahlreichen wis­sen­schaft­lichen Innovationen zu wirtschaftlichen Ausgründungen zu verhelfen. Um dies noch besser umzusetzen, schaffen wir viele neue strategische Strukturen und Angebote zur Unterstützung für angehende Gründerinnen und Gründer.

Abbildung der Struktur des ESC in Form eines Hauses © Centrum für Entrepreneurship & Transfer

Der erste große Schritt zur Umsetzung unserer neuen Ziele ist der Umzug in neue Räumlichkeiten. Aus dem Seminarraumgebäude 1 an der TU Dort­mund ziehen wir auf eine Fläche von ca. 2.000 min das Tech­no­lo­gie­Zen­trum­Dort­mund (TZDO).

Mit rund 12.000 Beschäftigten und etwa 350 Unternehmen und For­schungs­ein­richtungen ist der Technologiepark Dort­mund einer der größten Europas in unmittelbarer Nähe einer Universität. Seit 1985 konzentriert sich das Tech­no­lo­gie­Zen­trum­Dort­mund auf den Auf- und Ausbau von Kompetenznetzwerken zur (Weiter-)Entwicklung der Technologie-Cluster. Die Kompetenzzentren im TZDO stellen insbesondere Start-ups, kleinen und mittleren Unternehmen eine breit angelegte Infrastruktur und technisches Know-how zur Verfügung. Damit leisten sie einen wichtigen Beitrag zur Förderung bestehender innovativer Unternehmen und Existenzgründungen.

Landkarte der Region Dortmund, westfälisches Ruhrgebiet und Südwestfalen mit wichtigen Partnern des ESC © Centrum für Entrepreneurship & Transfer

Mit unserem neuen Handlungskonzept adressieren wir insbesondere Dort­mund, das Westfälische Ruhrgebiet und Südwestfalen. Neben der TU Dort­mund sind hier mehr als 30 Wissenschaftseinrichtungen sowie zahlreiche innovative Start-ups und mittelständische Weltmarktführer beheimatet. Die geplanten Angebote und Maßnahmen des ESC strahlen aus in eine Region mit insgesamt 2,4 Mio. Einwohnern, 68.800 Studierenden, 8.900 wis­sen­schaft­lichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie 83.000 Unternehmen. Wir haben 16 strategische und mehr als 30 Netzwerkpartner gewonnen, die den Aufbau des ESC unterstützen.

Strategische Partner sind z. B. neben der HWK Dort­mund, der IHK zu Dort­mund und der Wirtschaftsförderung Dort­mund insbesondere die FH Dort­mund, die FH Südwestfalen, die HS Hamm-Lippstadt sowie die Südwestfalen Agentur und PROvendis. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dieser Ein­rich­tun­gen werden wöchentlich im ESC vor Ort sein und so die Durchlässigkeit erhöhen. 

 

Symbole und Beschriftungen der vier Transfercluster: 1. Maschinenbau, Produktion und Logistik, 2. Energie, Mobilität und Umwelt, 3. Biotechnologie und Chemie, 4. Informations- und Kommunikationstechnologie © Centrum für Entrepreneurship & Transfer

Ausgangspunkt sind die forschungsstarken Profilbereiche der TU Dort­mund und das regionale Ökosystem aus Hochschulen, Initiativen, Kompetenzzentren und Start-ups der Region. Hieraus resultieren vier Transfer-Cluster, die sich durch Alleinstellungsmerkmale in For­schung (insbesondere Exzellenzcluster RESOLV, EffizienzCluster LogistikRuhr und die neuen interdisziplinären Zentren für Ma­schi­nel­les Ler­nen und Data Science), Lehre und Transfer, herausragenden Erfindungsmeldungen, Instituten, Netzwerken, Start-ups und Unternehmen auszeichnen.

Abbildung der Angebote des ESC in einem Prozessablauf © Centrum für Entrepreneurship & Transfer

Die Basis des ESC bilden etablierte Strukturen und Maßnahmen des CET, die wir umfassend und nachhaltig weiterentwickeln. 

Wir richten alle Angebote an den Kategorien eines „idealtypischen“ Gründungsprozesses aus. Diese Kategorien bilden das didaktische Gerüst für alle Tätigkeitsfelder des ESC. Die Förderelemente in Kombination mit den neuen Strukturen sowie den Transfer-Clustern ergeben die Verwertungskette, welche in den Ansiedlungsorten in Dort­mund und der Region mündet. 

Kontakt und Anreise

Friedrich-Wöhler-Weg 6, Raum SRG / 3.021
Tel.: (0231) 755-3787

Postadresse
Technische Universität Dort­mund
Centrum für Entrepreneurship & Transfer
D-44221 Dort­mund

Lieferadresse
Technische Universität Dort­mund
Centrum für Entrepreneurship & Transfer
Friedrich-Wöhler-Weg 6
D-44227 Dort­mund

Campusadresse
Campus Nord
Gebäude Seminarraumgebäude I

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt  zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Universität Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.