Zum Inhalt

Be­schwer­de­ma­nage­ment

Rote Zahnräder auf dem Campus Nord © Jürgen Huhn

In jeder Beschwerde steckt auch eine Chance. Das Be­schwer­de­ma­nage­ment der TU Dortmund bietet Anlaufstellen in den Fakultäten und auf zentraler Hochschulebene, an die sich Studierende bei Konflikten, Beschwerden oder Verbesserungsvorschlägen im Bereich Lehre und Studium wenden können. 

In der Regel sind die Beschwerdemanagerinnen und -manager in den Fakultäten die erste Anlaufstelle bei Problemen im Lehr- und Studienbetrieb. Bestehen aber Gründe, die eine Bearbeitung in der Fakultät nicht zulassen oder sind Sachverhalte betroffen, die mehrere Fakultäten oder die ganze Universität betreffen, können sich die Studierenden an das zentrale Be­schwer­de­ma­nage­ment wenden.

Grundsätze des Beschwerdemanagements an der TU Dortmund

Die Beschwerdemanagerinnen und -manager vermitteln zwischen Universität und Studierenden, indem sie die Beschwerde genau aufklären und eine konstruktive Lösung herbeiführen. Dabei kann es manchmal ausreichen, den Studierenden gezielt Informationen zur Verfügung zu stellen oder sie an spezialisierte Beratungsstellen zu vermitteln. Oftmals führt das Be­schwer­de­ma­nage­ment aber mehrere Gespräche mit allen Betroffenen, bis es zu einer Lösung des Problems kommt.

Die Beschwerdemanagerinnen und -manager verpflichten sich, die Anliegen aus neutraler Perspektive zu behandeln. In ihrer Rolle als Vermittler nehmen sie weder einseitig die Position der Universität noch die der Studierenden ein. Sie stellen Transparenz für alle Verfahrensbeteiligten her und informieren die Beteiligten regelmäßig über den Stand der Dinge. 

Alle Beteiligten innerhalb eines Beschwerdeverfahrens genießen höchste Vertraulichkeit. Ohne Einwilligung werden durch die Beschwerdemanagerinnen und -manager keine personenbezogenen Informationen weitergegeben. Auch werden keine Schritte unternommen, die Rückschlüsse auf die Studierenden zulassen könnten, sofern die Studierenden dies nicht wünschen. Dies gilt auch über den Abschluss des einzelnen Beschwerdefalls hinaus.

Je nach Beschwerdeinhalt bzw. Verbesserungsvorschlag können sich Studierende an das Be­schwer­de­ma­nage­ment in den Fakultäten oder an das zentrale Be­schwer­de­ma­nage­ment wenden. Erste Anlaufstelle bei Schwierigkeiten im Lehr- und Studienbetrieb sind die Beschwerdemanager/innen in den Fakultäten bzw. Instituten. Die Studierenden können sich aber auch jederzeit an das zentrale Be­schwer­de­ma­nage­ment wenden.

Jede Beschwerde, jeder Hinweis kann zur Verbesserung der Studienbedingungen und Studierbarkeit an der TU Dortmund beitragen. Daher werden die Beschwerden und Verbesserungsvorschläge in anonymisierter Form dokumentiert, ausgewertet und in konkrete Maßnahmen zur Qualitätsentwicklung umgesetzt.

Dezentrales Be­schwer­de­ma­nage­ment

In allen Fakultäten bzw. Instituten gibt es Ansprechpersonen, die für Ihre Beschwerden zuständig sind. An die Beschwerdemanagerinnen und Beschwerdemanager in den Fakultäten können Sie sich mit Beschwerden, Fragen und Verbesserungsvorschlägen wenden, die direkt Ihre Fakultät betreffen.

Die Beschwerdemanagerinnen und Beschwerdemanager in den Fakultäten arbeiten oft eng mit den Dekanaten zusammen und sind in den meisten Fällen gleichzeitig Studienkoordinatoren der Fakultäten. Das heißt, sie haben einen sehr guten Überblick, verfügen über ein großes Detailwissen über die jeweiligen Studiengänge und können Beschwerden schnell bearbeiten. Möchten Sie sich nicht an die Beschwerdemanagerinnen und Beschwerdemanager in den Fakultäten wenden, steht Ihnen auch das zentrale Be­schwer­de­ma­nage­ment gerne zur Verfügung.

 

Fakultät für Mathematik

Fakultät Physik

Fakultät für Chemie und Chemische Biologie

Fakultät für Informatik

Fakultät Statistik

Fakultät Bio-und Chemie­ingenieur­wesen

Fakultät Maschinenbau

Fakultät für Elektrotechnik und Infor­mations­technik

Fakultät Raumplanung

Fakultät Architektur und Bauingenieurwesen

Fakultät Wirtschafts­wissen­schaften

Fakultät Erziehungswissenschaft, Psychologie und Soziologie

Fakultät Re­ha­bili­ta­tions­wissen­schaf­ten

Fakultät Humanwissenschaften und Theologie

Fakultät Kul­tur­wissen­schaften

Fakultät Kunst- und Sportwissenschaften

 

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.